Kult mit großer Fangemeinde: der Opel Astra

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kult mit großer Fangemeinde: der Opel Astra Seit der Opel Astra im Jahre 1991 den legendären Kadett ablöste, gehört er zu den typischen Modellen des Rüsselsheimer Herstellers. Mit soliden technischen Werten ausgestattet, erfreut sich das funktionale Design nach wie vor rroßen Beliebtheit. Fahrer aller Altersklassen schätzen die Vielseitigkeit des Allrounders, den es mittlerweile in diversen Ausführungen zu kaufen gibt – auch als Rennwagen.

 

Der Dauerbrenner aus Rüsselsheim: Der Astra hat symbolischen Wert

Der Astra ist in zahlreichen Varianten erhältlich, drei davon gehören zu den populärsten: der Astra als klassische Limousine, als geräumiger Astra Caravan und als zweitüriger Astra GTC. Unterm Strich übersteigen die Verkaufszahlen des Astra diejenigen anderer Modelle innerhalb der Fahrzeugpalette von Opel um Längen. Zudem hat sich - ähnlich wie beim Opel Manta - im Laufe der Jahre parallel zum Verkaufserfolg eine rege Fangemeinde etabliert, die in zahlreichen Klubs organisiert einen regelrechten Kult um den Astra initiiert. Auch deshalb existiert eine aktive Tuning-Szene - das entsprechend gut sortierte Angebot bei eBay an Autoteilen weiß das eindrucksvoll zu demonstrieren.

 

Der vierte Streich: der Astra J bietet die meisten Optionen

Die vierte Generation des Astra wurde 2009 der Öffentlichkeit präsentiert und konnte bei Opel gleich für eine Absatzsteigerung sorgen. Entscheidend dafür war nicht zuletzt die stark überarbeitete Baureihe: Neben dem funktionalen und typischen Coupé erregte vor allem die deutlich dynamischer gestaltete Linienführung der Karosserie Aufsehen. Der Astra J ist entsprechend in vier sportlichen Modellen zu haben: als fünf- bzw. dreitüriges Schrägheck, als viertüriges Stufenheck und als fünftüriger Kombi. Nach einem Facelift 2012 wurde die Optik des Astra J noch einmal sportiver, was in erster Linie auf eine Querstrebe im Kühlergrill und schwarz hinterlegte Scheinwerfer zurückzuführen ist.

 

Auch unter der Haube eine sportliche Sache

Charakteristisch für die Baureihe des Astra J zeigt sich der zwei Liter große BiTurbo-Dieselmotor mit stolzen 195 PS. Die Variante mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner erreicht wiederum 140 PS und zeichnet sich durch eine automatische Overboost-Funktion aus, die das maximale Drehzahlmoment in kurzer Zeitspanne um rund 10 Prozent erhöht. Eine quasi rennsporttaugliche Straßenversion bot Opel bis 2010 mit seiner OPC-Serie an. Die Modelle waren nicht nur technisch, sondern auch vom Design her ganz auf Höchstgeschwindigkeit abgestimmt. Prunkstück der Linie war auch hier ein Astra, inklusive mittig montiertem Sportauspuff und Seitenschwellern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden