Kritik an der neudefinierten Anforderung für die 80-Plus-Zertifizierung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kritik an der neudefinierten Anforderung für die 80-Plus-Zertifizierung

'80 Plus' ist die Idee einer US-amerikanischen Unternehmung. Ecova war darauf aus, Netzteile für den Computer so effizient wie möglich werden zu lassen. Das Siegel ist begehrt, da werbewirksam. Schließlich bescheinigt es dem Hersteller, kostengünstige und umweltschonende Geräte herzustellen. In den USA laufen die Stromnetze auf 115 Volt, während auf dem europäischen Festland und in vielen weiteren Ländern Leitungen mit 230 Volt anliegen. Deshalb listet die Initiative '80 Plus' mittlerweile auch 230-Eu-Volt-Netzteile. Die Umsetzung der Tests für diese Geräte hat allerdings einen Haken.

 

Hersteller und Händler haben eine Lücke im Gesetz genutzt

Im Grunde konnte das 80-Plus-Zertifikat für Netzteile mit einer Eingangsleistung von 230 Volt deshalb nicht ausgestellt werden. Diverse Hersteller nutzten das Siegel, das kein eingetragenes Markenzeichen ist, aber trotzdem. Der Initiative aus Amerika ging dementsprechend das Entgelt für die Tests verloren. Außerdem konnte nicht mehr sichergestellt werden, dass die Netzteile wirklich den Anforderungen entsprechen. Der EU-Richtlinie ist Genüge getan, wenn der Händler nachweisen kann, dass der Hersteller behauptet hat, zertifiziert zu sein.

 

80-Plus-Richtlinien ab sofort auch für Europa

Aus diesem Grund hat Ecova die offizielle Zertifizierung nun auch für 230-Volt-Spannungsumwandler eingeführt, die ausschließlich in Europa verkauft und genutzt werden. Allerdings kommen für diese Netzteile haargenau die gleichen Anforderungen zum Tragen wie bei den bisher getesteten 115-Volt-Computer-Netzteilen. Dementsprechend kommt es zu einer Abwertung der 80-Plus-Siegel. Die jetzige Auszeichnung '80 Plus Platinium' entspricht dem früheren '80 Plus Gold'-Zertifikat. Das liegt daran, dass die zertifizierten 115-Volt-Umwandler im 230-Volt-Netz effizienter arbeiten als die für Europa gängigen 230-Volt-Netzteile.

 

Auf eine Stellungnahme der zertifizierenden Initiative wird noch gewartet

Neben der Tatsache der Abwertung fehlen auf der Internetseite von Ecova - der Firma, die die Initiative '80 Plus' ins Leben gerufen hat - die Angaben zu den bisher getesteten Herstellern von 230-EU-Volt-Netzteilen. Auf Anfrage, woran das liegt, blieb Ecova bisher eine Antwort schuldig. Weiterhin bleibt abzuwarten, ob die bisher getesteten Hersteller ihre Produkte erneut einem gegen Entgelt durchgeführten Laborversuch unterziehen werden, um die nächsthöhere Qualifikation zu erwerben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden