Kritik an Ebay-Verkäufer

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

VORAB EINE KLEINE BITTE: SICHERLICH WÄREN AUCH SIE ALS AUTOR EINES RATGEBERS DANKBAR, WENN DIE LESER DEN BEITRAG ENTSPRECHEND BEWERTEN - SCHLIESSLICH SCHREIBEN SICH GUTGEMEINTE RATSCHLÄGE FÜR ANDERE MITGLIEDER NICHT VON SELBST!

BESTEN DANK!!

***********************************************************************************************

Ebay-Verkäufer müssen negative Bewertungen hinnehmen, wenn die dargestellten Fakten OBJEKTIV stimmen. Das hat das Amtsgericht München im Fall eines Notebook-Verkäufers entschieden. Ein Kunde hatte ihn im Internet mit den Worten bewertet "droht gleich mit Anwalt, will trotz gewerblicher Seite nur privat verkaufen". Beides stimmte OBJEKTIV. Der bissige Verkäufer muss den Eintrag deshalb hinnehmen (Az. 142 C 18225/09).

Andererseits müssen Käufer bei leichtfertig negativen Bewertungen, die NICHT der Objektivität entsprechen, damit rechnen, dass sie juristisch zur Rücknahme Ihrer Bewertung gezwungen werden können. Die Prozesskosten gehen dann zu Lasten des Käufers.

Am einfachsten ist es nach wie vor, zunächst ausserhalb von eBay SACHLICH mit dem Verkäufer bzw. Käufer Kontakt aufzunehmen, um Missverständnisse unkompliziert aus der Welt zu schaffen. Sicherlich lässt sich immer eine unkomplizierte Einigungung zwischen erwachsenen Menschen erzielen!?

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden