Kriterien zur Auswahl von Ausstattungen für die Abbruch- und Deponietechnik

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kriterien zur Auswahl von Ausstattungen für die Abbruch- und Deponietechnik

Das Baugewerbe ist für die vollständige Errichtung und Instandhaltung der nationalen Infrastruktur zuständig. Das schließt den Bau von Wohnhäusern, Hallen, Bahnhöfen, Flughäfen, Märkten oder Industriegebäuden natürlich mit ein. Doch nicht alles, was errichtet wird, hat dauerhaften Bestand. Oft müssen alte Gebäude beseitigt werden, um Platz für neue Möglichkeiten zu schaffen. Oder der Abriss dient als vorbeugende Maßnahme gegen einen etwaig drohenden Einsturz maroder Bauwerke. Im Bereich des Bauwesens gibt es einen speziellen Sektor, der sich mit diesen Gegebenheiten beschäftigt und dafür Sorge trägt, dass überflüssige oder gefährdete Bauwerke beseitigt und die anfallenden Trümmer angemessen entsorgt oder endgelagert werden.

Die Abbruchtechnik – ein Zweig des Bauwesens

Im Baugewerbe existieren zwei sehr gegensätzliche Zweige – der eine erschafft, der andere zerstört Gebäude. Während auf der einen Seite also aufgebaut und errichtet wird, wird auf der anderen Seite zertrümmert, abgerissen und entsorgt.
Von einem Abbruchunternehmen wird erwartet, dass es Gebäude aller Art in möglichst kurzer Zeit sicher und effizient teilweise oder vollständig zerstört und den dabei entstehenden Schutt, welcher je nach Größe des Gebäudes enorme Ausmaße annehmen kann, nach den Richtlinien des Gesetzgebers beseitigt und der Schuttendlagerung oder -verwertung zuführt. Für die erfolgreiche Durchführung solch einer Arbeit gibt es zahlreiche verschiedene Verfahren, die je nach Situation und den bautechnischen Gegebenheiten vor Ort für die erfolgreiche Erfüllung des Auftrags in Frage kommen können.

Wenn es sich lediglich um kleinere Teile oder Bereiche eines Gebäudes handelt, das abgerissen werden soll, kommen in der Regel eher moderate Gerätschaften zum Einsatz. Dies könnten leichte Abbruchmaschinen wie Wandsägen, Abbruchhammer oder Diamantkettensägen sein. Bei großen und umfangreichen Rückbaumaßnahmen müssen Sie zwangsläufig schwereres Gerät auffahren. Für den Abbruch eines ganzen Gebäudes eignen sich Verfahren wie das strukturierte Demontieren, beispielsweise bei Hallen, das Einreißen des Bauwerkes und das anschließende Abtragen. Oftmals wird das Gebäude auch einfach mithilfe einer Abrissbirne zertrümmert. Bei sehr großen und sperrigen Gebäuden werden je nach örtlichen Bedingungen Sprengmaterialien genutzt, um das Bauwerk durch eine oder mehrere Detonationen kontrolliert einstürzen lassen zu können.

Deponietechnik - Entsorgung von Abfall und Schutt zugunsten der Umwelt

Eine Deponie ist für die Entsorgung des bei den Abbrucharbeiten zustande gekommenen Bauschutts verantwortlich. Dabei unterscheidet sich die Deponie ganz wesentlich von einer herkömmlichen Müllkippe. Denn der Grundgedanke und die Hauptfunktion einer Deponie ist es, den Schutt dauerhaft zu lagern, ohne dabei die Umwelt zu sehr zu belasten. Bis auf wenige Ausnahmen kann man eine Deponie als Endlager für Bauschutt bezeichnen. Doch nicht nur die Überreste von Abbrucharbeiten finden auf einer Deponie ihre permanente Entsorgung. Deponien sind endgültige Lager für Bauschutt, Industrie- sowie normale Haushaltsabfälle. Durch den Rückbau der auf einer Deponie vorhandenen aus Abfall und Schutt bestehenden Halden können letztendlich sogar Wertstoffe gewonnen werden. Selbst Schrottplätze für Schrott, bestehend aus ausrangierten Fahrzeugen und Metallschrott aller Art, gehören in den Bereich der Deponietechnik.

Von Haushaltsmüll über Bauschutt bis hin zu Altmetallen wird auf Deponien alles entsorgt, was ansonsten keinerlei Verwendung mehr findet. Wenn Ihre Firma in einem dieser beiden Bereiche tätig ist, ist die solide und moderne Ausstattung eine wichtige Basis für die tägliche Arbeit in einem Abbruchunternehmen oder auf dem Sektor der Deponietechnik.

Kleinere Abbrucharbeiten mit Kleingeräten erledigen

Für den teilweisen Abbruch eines Gebäudes gibt es spezielle Maschinen und Materialien, die helfen, den Abbruch so sicher und genau wie möglich durchzuführen. Mit großem Gerät sind Sie meist nicht in der Lage, sich auf kleinere Bereiche innerhalb eines Gebäudes zu konzentrieren. Möglicherweise handelt es sich lediglich um eine einzureißende Wand. In so einem Fall ist ein Abbruchhammer das ideale Werkzeug, um für eine möglichst schnelle und gleichzeitig äußerst effiziente Arbeit zu sorgen.

Beim Abbruchhammer handelt es sich um ein oft recht großes und schweres Gerät, das von einer Person beidhändig bedient werden kann. Zu diesen Produkten gehört auch der hauptsächlich aus dem Straßenbau bekannte Presslufthammer. Kleinere Geräte kommen einer Bohrmaschine gleich und können als eine Art Zwischenstufe einer solchen und eines Presslufthammers angesehen werden. Am Abbruch- oder Stemmhammer ist im Gegensatz zu einer Bohrmaschine kein Bohrer, sondern ein Meißel angebracht. Dieser dreht sich jedoch nicht. Stattdessen wird das zu bearbeitende Material durch kontinuierliche und schnell aufeinanderfolgende, von der Maschine verursachte Schläge mit dem Meißel zertrümmert. Dies führt in letzter Konsequenz zum Einriss der Wand oder des Objektes, das beseitigt werden soll.

Gängige Abbruchhämmer sind relativ groß und haben ein sehr hohes Gewicht. Aus diesem Grund können sie hauptsächlich nur bei vertikal durchgeführten Abbrucharbeiten genutzt werden – so zum Beispiel bei der Freilegung von Stahlträgern. Für die horizontale Arbeit eignen sich kleinere und leichtere Geräte besser. Angetrieben wird der Abbruchhammer elektrisch, durch einen Verbrennungsmotor oder pneumatisch mittels durch einen Kompressor erzeugter Druckluft. Letzteres ist insbesondere bei den großen Geräten die übliche Variante. Genutzt werden können Abbruchhammer zum Aufbrechen verschiedener Materialien, wie zum Beispiel steinerne oder aus Beton bestehende Werkstoffe bei Fundamenten oder Decken. Im Straßenbau werden sie hauptsächlich für das Aufstemmen der aus Asphalt bestehenden Fahrbahndecke genutzt. Aufgrund der bei Abbrucharbeiten aufwirbelnden Partikel und der erheblichen Lärmbelastung ist es besonders wichtig, dass die mit diesem Gerät arbeitenden Angestellten während ihrer Tätigkeit entsprechende Schutzkleidung tragen.

Wenn Sie bei Ihren Abbrucharbeiten nicht nur mit reinem schweren Gerät zu Werke gehen, sondern auch mal eher filigrane Arbeiten durchführen müssen, darf ein Abbruchhammer, wie Sie ihn in vielfacher Ausfertigung und meist sehr hoher Qualität erwerben können, in Ihrer Ausstattung auf keinen Fall fehlen.

Bagger werden im Abbruch ebenso wie auf einer Deponie eingesetzt

Bagger gehören im Bereich des Bauwesens zu den vielseitigsten Geräten überhaupt. Mit ihnen können Sie nahezu alle Tätigkeiten durchführen, die mit dem Graben, dem Ausheben, dem Errichten, dem Transportieren, dem Verladen und dem Abreißen im Bereich der Abbruch- und Deponietechnik zu tun haben. Einer der Gründe für die flexible Verwendbarkeit dieser Baumaschine ist der auswechselbare Aufsatz des Baggers. Denn ein Bagger muss am Ende seines Arms nicht zwangsläufig eine Schaufel führen, mit der Sie Böden oder Wände auf- und einreißen und den Schutt anschließend auf Lkw verladen können. Bagger brillieren vor allem durch die verschiedenen austauschbaren Elemente, die zur Verrichtung unterschiedlicher Arbeiten dienen. Mit einem Hydraulikhammer verrichten Sie beispielsweise die Arbeiten, die man mit einem Presslufthammer tätigt, in sehr viel größerem Stil. Solche Geräte können unter anderem beim Abriss eines Bunkers zum Einsatz kommen. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Aufsätzen sorgt für universelle Einsatzmöglichkeiten.

Für das Einreißen großer Gebäude gibt es zudem spezielle Abrissbirnen. Diese Elemente werden jedoch hauptsächlich mit Seilbaggern verwendet, deren Arm dem eines Krans gleicht. An einem Stahlseil wird die Abrissbirne befestigt. Der Führer des Baggers sorgt sodann mit schwingenden Bewegungen der Maschine dafür, dass die Abrissbirne wiederholt im Gebäude einschlägt, sodass einzelne Teile des Gebäudes herausgebrochen werden. Geräte und Maschinen dieser Art sind für Abbruchmaßnahmen im großen Umfang unentbehrlich und natürlich ebenso wie die einzelnen Anbau-Elemente im Onlinehandel erhältlich.

Der Kompaktor: für eine stabile und geordnete Lagerung des Schutts

Für Aufräum- und Verladearbeiten kann der Bagger natürlich auch auf einer Deponie eingesetzt werden. Ein mindestens ebenso wichtiges Gerät ist in dieser Hinsicht jedoch der sogenannte Kompaktor. Dabei handelt es sich um eine besondere Form des Radladers. Im Gegensatz zu diesem ist der Kompaktor jedoch mit speziellen radförmigen Stampffüßen mit Zacken oder Messern ausgestattet, die zur Zerkleinerung des Mülls und zur sicheren Fortbewegung innerhalb der Deponie dienen.

Mit diesen Maschinen können Sie den Schutt auf der Deponie verteilen und gleichzeitig verdichten. Der auch als Müllverdichter bezeichnete Kompaktor hilft Ihnen somit dabei, das Volumen Ihrer Deponie so effizient wie möglich auszunutzen, sowie der Deponie eine große Stabilität und bessere Dichte zu verschaffen. Des Weiteren sorgen Sie durch die gleichmäßige Verdichtung des Abfalls für eine Verringerung von austretenden Gasen wie Methan und Kohlendioxid. Außerdem unterbinden Sie so überwiegend den Einschluss von Sauerstoff, wodurch die Gefahr von Bränden reduziert wird. Dieser mit dem Radlader verwandte Müllverdichter ist also wahrscheinlich eine der wichtigsten Ausstattungen Ihres Unternehmens im Bereich der Deponietechnik.

Arbeitsschutz sollte stets oberste Priorität haben

Der Arbeitsschutz wurde in diesem Ratgeber bereits in Bezug auf den Abbruchhammer angesprochen, bei dem aufgrund der erheblichen Partikel- und Lärmbelastung sowohl eine Schutzbrille als auch ein Gehörschutz getragen werden muss. Die Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiter sind in der Abbruch- und Deponietechnik ebenso essentiell wie im üblichen Baugewerbe und in allen anderen Bereichen der Industrie. Wenn Sie also auf der Suche nach Produkten für die Ausstattung Ihrer im Abbruch oder als Deponie tätigen Firma sind, sollten Sie bei dieser Gelegenheit auch nach entsprechenden Produkten für den Schutz Ihrer Arbeiter umzusehen. Neben vielen weiteren Ausstattungsmöglichkeiten finden Sie Online alles, was für die Sicherheit am Arbeitsplatz von Bedeutung ist – von Schutzhandschuhen über hochwertige Arbeitsschutzbekleidung bis hin zu Schutzhelmen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber