Kreative Ideen mit edlen Schmuckteilen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So finden Sie Schmuckteile bei eBay

Ratgeber: Schmuckteile für den Hobbybastler

Bastelideen in jeglicher Form selbst zu realisieren, ist für viele ein Hobby, für manche auch mehr, denn: Das Internet bietet fantastische Möglichkeiten, mit dem Bastelhobby ein zweites Standbein aufzubauen. Natürlich gehören neben der eigentlichen Kreativität auch handwerkliches Geschick, die dafür notwendige Ausdauer und viel Know-how dazu, denn auch in digitalen Zeiten geht nichts von alleine. Und nicht zuletzt bedarf es geeigneter Materialien – von Bastelpapier über Garne und Stoffe aller Art bis hin zu Schmuckteilen, mit denen man der eigenen Arbeit den letzten Design-Schliff geben kann.

Da die Themenbereiche für Schmuckteile sehr unterschiedlicher Natur sein können, ist der nachfolgende Ratgeber dafür gedacht, Ihnen nützliche Tipps und hilfreiche Informationen mit auf den Weg zu geben, die Sie selbst auf neue Ideen bringen können und wie Sie was am Besten finden.

Schmuckteile für schmucke Sachen

Ein guter Einstieg ist sicher, wenn Sie selbst Schmuck herstellen möchten oder dies bereits tun. Zu den elementaren und beliebten Schmucksachen gehören Halsketten, Armbänder, Ohrringe oder auch Broschen, um nur einige Beispiele zu benennen. Der Grundbedarf an Werkzeugen hält sich zumeist in Grenzen:

  • Seitenschneider,
  • Flachzange,
  • Rundzange und
  • Crimping Zange (auch als Crimping Tool bezeichnet).

Mit diesen Werkzeugen deckt man nahezu alle Arbeiten ab – in vielen Haushalten sind diese meist sowieso vorhanden. Der Seitenschneider (eine kleinere Ausführung reicht vollauf) etwa dient dafür, Schmuckdraht auf die richtige Länge zu schneiden. Flachzangen helfen dabei, kleinere Dinge wie Perlen und Pailletten festzuhalten. Unterschieden wird zwischen Zangen mit glatter und solchen mit geriffelter Grifffläche. Um die Beschädigung empfindlicher Schmuckteile zu vermeiden, kann eine geriffelte Fläche auch mit leicht rauem Klebeband ummantelt werden. Eine Rundzange wird benötigt, um Draht oder dünne Metall- und Blechteile sauber zu biegen. Unter Verwendung von Kettelstiften kann man damit schöne Ohrringe oder auch Armbänder mit perfekt geformten Ösen basteln. Das sogenannte Crimping Tool ist eine Profi-Quetschzange: Mit diesem Werkzeug können problemlos Quetschperlen und Quetschhülsen an dem entstehenden Schmuckstück angebracht und andere Teile zusätzlich fixiert werden.

Wer nicht alles selbst basteln möchte, schaut einfach einmal in der Kategorie Modeschmuck-Konvolute nach. In dieser Kategorie finden sich mit Sicherheit Schmuckteile, die Ihnen zu neuen Ideen verhelfen und die sich sehr schön zur Weiterverarbeitung verwenden lassen – fehlt zum Schluss nur noch die passende Schmuckschatulle, damit alles seinen Platz hat.

Drahtsterne, Perlen und andere Ideen

Mit Drahtsternen lassen sich viele schöne Dekoideen realisieren, vor allem zu Weihnachten. Unterschiedliche Schmuckperlen in gewünschter Reihenfolge auf die einzelnen Drahtstränge aufgezogen – und schon sind dekorative Weihnachtssterne gebastelt. Für den Abschluss kann der Draht mit der Rundzange gebogen werden, man verwendet sogenannte Perlenstopper oder die bereits erwähnten Quetschhüllen.

Noch individueller wirken die Sterne, wenn man die einzelnen Drahtzacken in verschiedene Richtungen verbiegt. Mehrere fertig dekorierte Drahtsterne lassen sich auch zu einem effektvollen Mobile zusammenfügen und ins Fenster hängen. Mit losen Drahtstücken können noch weitere Figuren gebastelt und gebogen werden, um das Bild abzurunden. Das geht recht problemlos und ist sicher eine schöne Bastelei, die gemeinsam mit etwas größeren Kindern machbar ist, sofern man achtsam und mit der gebotenen Vorschicht arbeitet.

Basteln mit Leder

Ähnlich wie Schmuckdraht eignet sich auch Leder dafür, eigene Ideen zu realisieren. Vielleicht haben Sie ja noch Lederreste zu Hause, die zu schade zum Wegschmeißen sind. Ist ein Stück groß genug, können Sie daraus einen kleinen Beutel herstellen. Dazu das Leder auf eine flache Unterlage legen, mit einem Bleistift die Umrandung, zum Beispiel mithilfe eines Kochtopfdeckels, nachzeichnen und den Kreis im Anschluss ausschneiden. Mit einer Lochzange werden nun ringsum Löcher in gleichen Abständen ausgestanzt, durch die ein dünneres und farblich passendes Lederband gezogen wird. Nun müssen beide Enden nur noch verknotet werden – und fertig ist ein süßer Lederbeutel, den sie nun mit Schmuckteilen wie Perlen oder Strass-Applikationen verzieren können.

Eine schöne Idee übrigens auch für Kindergeburtstage: Bereiten Sie die Lederstücke und Lederbänder vor und lassen diese von den kleinen Gästen mit Hotfix Strasssteinen dekorieren. Um den Kleber auf der Rückseite der Steine zum Schmelzen zu bringen, reicht ein handelsübliches Bügeleisen, oder Sie verwenden einen Hotfix Applikator, was vielleicht die Geduld der Kleinen strapazieren könnte. Von daher empfehlen sich eher einfache Deko-Muster. Die Hotfix Strasssteine eignen sich auch hervorragend für Textilien – statt Lederbeutel könnten es T-Shirts sein, Jeansjacken und ähnliche Bekleidungsstücke.

Leder ist zudem ein anspruchsvolles und gleichzeitig vielseitiges Bastelmaterial: Vielleicht gefällt Ihnen die Idee, einen Gürtel mit verschiedensten Applikationen für sich selbst herzustellen? Dafür sind zwar – je nach geplanter Idee – etwas mehr Werkzeuge vonnöten, aber der Zweck heiligt die Mittel, wenn das Ergebnis am Ende stimmt. Dazu gehören etwa typische Sattlerwerkzeuge wie:

  • Skalpellmesser-Set,
  • Lochzange,
  • Kantenhobel,
  • Punziereisen- oder Stempel,
  • Hammer,
  • Lederfarbe,
  • Schmuck- und Lederkleber,
  • Applikationen.

Als Basis für die Arbeit dient ein Gürtelrohling in passender Länge und Farbe – diesen erhalten Sie bei eBay, ebenso wie eine schmucke Gürtelschnalle, die perfekt zum geplanten Design passt. Schöner wirkt die glatte Oberfläche des Rohlings, wenn Sie mithilfe der Punziereisen- und Stempel Muster und Formen in das Leder prägen. Das können Blumen sein oder einfache Kreise, die durch das Punziereisen weiter verziert werden. Ebenso eignen sich zum Verzieren Ledernieten unterschiedlichster Form: Entscheiden Sie ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Die ausgewählte Gürtelschnalle wird am einen Ende des Gürtels angebracht, indem das Leder in der notwendigen Länge geknickt wird und Löcher eingestanzt werden, um den Knick auf dem Leder zu vernieten. Am gegenüberliegenden Ende werden die Gürtellöcher ausgestanzt. Im Prinzip ist der Gürtel soweit fertig, es sei denn, Sie möchten noch weitere Applikationen anbringen. Hier eignen sich die bereits erwähnten Hotfix Strasssteine ebenso selbst gebastelte Motive wie aus Leder, die mit einem Kleber oder mit Ziernieten auf dem Gürtel fixiert werden können.

Mit dem Kantenhobel lassen sich zudem die Ränder abflachen, zumeist entsteht dabei ein zusätzlich reizvoller Materialkontrast. Übrigens: Aus kleineren Lederresten können auch tolle Schlüsselanhänger gebastelt und mit Lederfarben zusätzlich aufgeertet werden. Für aus Leder hergestellte Halsketten finden sich viele verschiedene Schmuckteile aus Metall als Anhänger – für fast jeden Geschmack.

Wenn das Handy zweimal klingelt

Kaum mehr denkbar für viele ist ein Leben ohne den ständigen Begleiter Handy: Warum also nicht bezaubernde Hüllen selbst basteln – zumal diese auch noch Schutz vor Kratzern auf dem Display bieten. Auf einem Handy machen sich Schmuckteile jeglicher Art besonders gut – und das Smartphone wird auf diesem Weg zu einem Unikat. Gut eignet sich dafür etwas dickerer Bastelfilz: Das Handy auf den Filzstoff legen und so abmessen, dass an allen Seiten genügend Rand bleibt. Soll eine Lasche dazukommen, diese beim Vermessen am oberen Rand der Rückseite mit einplanen oder diese separat ausschneiden, um sie später anzunähen oder zu -kleben. Noch schöner wirkt die Hülle, wenn die Ränder in Zacken- oder Kurvenform beschnitten werden.

Nun hat man zwei gestalterische Freiflächen, die beliebig verziert werden können: Dekoknöpfe eignen sich zum Beispiel dafür, den Laschenverschluss in Verbindung mit einer Gummikordel anzunähen. Es lassen sich Namen aufsticken, um die Handyhülle zu personalisieren, wie auch Symbole – die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Ebenfalls schön macht sich ein mit angenähter Karabiner, an denen sich lustige Pompon-Bommel sehr gut machen. Wer diese selbst basteln möchte, findet bei eBay praktische Sets, die die Arbeit spürbar erleichtern.

Ganz ähnlich geht man auch bei Handtäschchen aus Filz vor, zum Verschließen eignen sich hier dekorative Reißverschlüsse, was für Handyhüllen eher unpraktisch wäre.

Dekorieren und verschönern

Geht es eher um das Dekorieren, eignen sich vor allem schöne Streuartikel als Schmuckteile, um etwa dem Esstisch eine besondere Note zu verleihen, wenn sich gute Freunde oder die Familie angesagt haben. Ist etwas mehr Zeit vorhanden, lassen sich aus Seidenpapier oder Krepppapier Dekoblumen basteln, die zusätzlich verziert werden können – alles ist möglich.

Schmuckteile selber sammeln und verarbeiten

Egal, wo Sie sich gerade befinden – am Strand irgendwo im warmen Süden, am naheliegenden Baggersee oder einfach im benachbarten Waldstück: Schmuckteile für alle möglichen Bastelarbeiten können Sie natürlich auch selbst sammeln. Von Muscheln, Kieselsteinen und Bernsteinfragmenten bis hin zu Treibholz, Kastanien im Herbst oder auch Federn – mit ein wenig Achtsamkeit werden Sie viele Materialien finden, die sich zum Basteln und Verzieren eignen.

Sehr beliebt ist natürlich Bernstein aufgrund seiner Beschaffenheit und Farbe. Wem das Sammlerglück etwas abhandengekommen ist, kann schöne Bernsteine auch bei eBay erwerben. Einzig sollte man darauf achten, dass diese bereits durchbohrt sind. Die Oberfläche eigener Fundstücke lässt sich recht einfach mit Nassschleifpapier sowie weichen Baumwolltüchern bearbeiten – für Kinder mit Sicherheit ein toller Bastelspaß.

Auch aus formschönen Muscheln lassen sich toller Schmuck oder Dekoelemente für die Wohnung basteln. Vorsichtig sollte man allerdings sein, wenn feine Löcher gebohrt werden müssen, um zum Beispiel schmucke Ohrringe herzustellen. Wichtig ist es dabei, die Muschel zu unterfüttern, damit sie nicht hohl auf der Arbeitsfläche liegt. Zum Bohren selbst sind Diamantbohrer mit dem geringstmöglichen Durchmesser empfehlenswert, sodass die Muschel danach auch aufgefädelt werden kann. Haben Sie Muscheln eher eimerweise aus dem letzten Urlaub mitgebracht, lassen sich daraus tolle Vorhänge basteln, indem man sie auf längere Schnüre fädelt. Lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf.

Selbst einfache Fundstücke wie kleine Äste eignen sich für kleine Kunstwerke. Gleichlange Ästchen mithilfe eines Schmuckdrahts miteinander verbinden – und schon haben Sie eine Mini-Garderobe in Form einer Leiter, die Sie mit allerlei Deko-Accessoires behängen können: mit bunten Holzperlen etwa oder Muscheln. Viel Spaß dabei.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden