Kreative Bastelideen mit dem Motivlocher

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
eBay-Ratgeber: Motivlocher

Locher als Zubehör für das Büro kennt sicher jeder. Lochen und abheften – genau nach diesem Prinzip des Ausstanzens arbeiten auch Motivlocher. Doch wie der Name verrät, bieten Sie weit mehr Möglichkeiten als runde Schnipsel auszustanzen. Für alle Bastelfans sind Motivlocher unverzichtbar, bilden sie doch eine Grundlage für die Gestaltung von Einladungskarten, Bildern, Collagen, Tischsets, Tischdecken und vielem anderen mehr.

Die Handhabung der Motivlocher ist so einfach, dass bereits kleine Kinder damit umgehen können. Dennoch ist dieses Bastelutensil nicht nur auf die Verwendung durch Kinderhände zugeschnitten, sondern bietet Bastelfans aller Altersklassen ein geeignetes Gerät, das immer neue, fantasievolle Kreationen entstehen lässt.

Motivlocher – einige Formen

Motivlocher gibt es in verschiedenen Größen. Während größere Modelle oftmals auch sehr schwer sind und damit gut auf dem Tisch aufliegen, bieten kleinere Modelle den Vorteil, dass sie einfacher zu drücken sind. Bei kleinen, etwa handtellergroßen Modellen genügt bereits ein geringer Kraftaufwand, um das Papier durchzustanzen. Allerdings ist bei jenen das jeweilige Motiv natürlich deutlich kleiner als bei Modellen im XL-Format.

Motivlocher im Set

Die erhältlichen Motive der Stanzgeräte sind so vielfältig, dass die Auswahl in vielen Fällen schwerfällt. Es lohnt sich daher oftmals ein Set zu wählen. Sets enthalten drei oder sechs Motivlocher, deren Motive gleich groß sind. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie mehr als einen dieser Locher für die Gestaltung von Einladungskarten oder für andere Bastelarbeiten verwenden.

Im Set sind ebenfalls Motivlocher im Miniformat erhältlich. Besonders für kleine, filigrane Bastelarbeiten sind diese Modelle sehr gut geeignet. Aber auch Kindern machen die kleinen Motivlocher Spaß, da sie optimal auf Kinderhände abgestimmt sind. Die vielen Motive fordern zum Ausprobieren auf und sorgen für eine lange Beschäftigung.

Blumen, Schmetterlinge, Sterne, Fußbälle und vieles mehr zum Austanzen

Die wohl beliebtesten Motive für Locher stellen Sternchen, Blumen und Schmetterlinge dar. Diese Motive sind das gesamte Jahr über aktuell und sind damit universell zu verwenden. Aber auch passend zu verschiedenen Themen werden Motivlocher angeboten, die beispielsweise Fußbälle, Motorräder, Elfen, Tiere oder Menschen ausstanzen.

Wer bevorzugt jahreszeitliche Dekorationen anfertigt, für den sind die Motivlocher mit Jahreszeiten-Motiven empfehlenswert. Zu Weihnachten begeistern schmunzelnde Weihnachtsmänner, lockige Engel oder reich geschmückte Tannenbäume. An Ostern tummeln sich ausgestanzte Osterhasen, Küken, Ostereier oder Frühjahrsblumen auf dem gebastelten Papier. Natürlich gibt es auch Kürbisse für Halloween, Schneeflocken für winterliche Bastelarbeiten und Blüten für eine traumhafte Sommerwiese.

Kleinkinder mit Motivlochern begeistern

Kindern, besonders kleineren, bereitet das Lochen großes Vergnügen. Besonders farbiges Papier wird freudig gelocht. Mit einem Motivlocher gehen Sie auf dieses spezielle Interesse Ihres Kindes ein. Zeigen Sie Ihrem Kind dabei zunächst, wie der Motivlocher funktioniert und wie das Papier zwischen Lochzange und Fuß eingelegt wird. Besonders gut eignen sich für Kinder u. a. Motive, die Zootiere oder Schmetterlinge darstellen. Am besten wäre es, wenn Sie farbiges Papier verwenden – dann wird das Ausgestanzte noch ansehnlicher. Geben Sie Ihrem Kind bei den ersten Versuchen Hilfestellung, damit das Papier nicht verrutscht. Ist Ihr Kind sicher im Umgang mit dem Motivlocher, können Sie eventuell erste Bastel- und Gestaltungsvorschläge unterbreiten. Eine sehr einfache aber auch schöne Variante präsentiert sich in der Möglichkeit, ein Bild aus verschiedenen Basteltechniken anzufertigen.

Das gemalte Bild einer Blumenwiese mit Sommerhimmel kann durch aufgeklebte Blumen, Dekosteine, Verzierungen oder Aufkleber aufgepeppt werden. Wirklich raffiniert wird es, wenn zusätzlich mit einem Motivlocher gearbeitet wird. Bei dem Motiv des Schmetterlings wird das Tier in der Form so ausgestanzt, dass der mittlere Körper fest mit dem Papier verbunden bleibt. Die Flügel des Schmetterlings können nach oben gebogen werden. Wurde weißes Papier verwendet, dann kann Ihr Kind den Schmetterling noch bunt bemalen.

Eine alternative Bastelidee, die bereits kleinere Kinder gut umsetzen können, eröffnet sich darin, den Rand von Einladungskarten, Tischsets, Tischdecken aus Papier oder ähnlichen Dingen mit einem Motivlocher zu gestalten. Natürlich können sowohl gleichbleibende als auch wechselnde Motive genutzt werden, die sie kombinieren und die in einer bestimmten oder zufälligen Reihenfolge wiederkehren. Auch hier kann zusätzlich mit Stiften und Farben gearbeitet werden. Sehr schön wirkt es beispielsweise, wenn der Rand der ausgestanzten Motive farbig ummalt wird.

Einladungen mit Motivlochern verschönern

Eine individuelle Einladungskarte sollte persönlich gestaltet sein. Besorgen Sie also möglichst hochwertiges Papier und einen passenden Umschlag. Sie sollten sich für ein Design entscheiden, dass sowohl auf dem Briefpapier als auch auf dem Umschlag wiederzufinden ist. Ihr individuelles Design können Sie mit einem Motivlocher einfach und schnell verwirklichen. Wählen Sie ein Motiv, das entweder gut zu Ihnen oder zum jeweiligen Anlass passt. Motive wie etwa Geschenke, Blumen, Sterne oder Smileys passen zu den meisten Gelegenheiten – mit ihnen liegen Sie also fast immer richtig.

Stanzen Sie aus einer Ecke des Umschlags ein Motiv aus und wiederholen Sie diesen Vorgang auf dem Briefbogen. Alternativ können Sie auch eine komplette Bordüre herstellen, indem Sie den Locher entlang der Ränder von Umschlag und Papier führen und in regelmäßigen Abständen lochen.

Motivlocher anders verwenden

Beim Lochen denkt man zunächst nur an die Form, die aus dem Papier herausgearbeitet wird; also an das Loch, das entsteht. Anders als beim normalen Locher haben Motivlocher keinen Auffangbehälter, in den die ausgelochten Papierteile fallen. Und genau dies ist gut so, denn die ausgelochten Teile lassen sich zum Basteln weiterverwenden. Oftmals sind die ausgelochten Papierstückchen besonders filigran gearbeitet und mit vielen Details versehen.

Auf dem Papier wird der Schmetterling ausgestanzt. Zurück bleibt folglich die äußere Kontur des Tieres. Das ausgelochte Papier allerdings zeigt einen feinen Schmetterling mit typischen Mustern an den Flügeln und anderen Feinheiten. Dieses Papier können Sie leicht falten, sodass die Flügel des Papierschmetterlings hochstehen, und dann mit auf die Bastelarbeit kleben.

Auch bei Sternen, Blumen und allen anderen Motiven können die ausgelochten Papierteile verwendet werden. Besonders reizvoll sind Kompositionen aus Negativ und Positiv: abwechselnd mit den Löchern wird das ausgelochte Papier wieder aufgeklebt. Auf diese Weise entstehen interessante Bordüren und Einfassungen.

Konfetti in ganz besonderer Form

Wer hat als Kind nicht selbst Konfetti hergestellt? Mit einem Locher funktioniert dies schnell und einfach. Wie wäre es mit toller Streudeko in ganz besonderer Form? Sie benötigen dazu lediglich einen Motivlocher mit dem gewünschten Bild und ausreichend Papier im Lieblingsfarbton oder auch vielfarbige Blätter.

Fertigen Sie Ihre Streudeko für die weihnachtliche Festtafel doch einfach selbst. Lustige Elche, coole Weihnachtsmänner, Sterne und Schneeflocken in allen erdenklichen Formen können auch miteinander kombiniert werden.

Einige Motivlocher bieten Sammelfächer, in denen die ausgestanzten Motive bis zur Verwendung gesammelt werden können. So geschützt zerknicken die wertvollen Papierschnipsel nicht.

Schmuck und Deko mit Motivlochern herstellen

Für dünnen Stoff können Motivlocher ebenfalls verwendet werden. Aus dem Motiv einer Blume oder eines Herzens können so Bilder ausgestanzt werden, die in Kombination mit Ringschiene, Ohrhänger-Rohlingen und einer Kette zu einzigartigen Schmuckstücken werden können.

Motivlocher mit Herz-Bild bilden beispielsweise die Basis für eine ansehnliche Rosendeko. Die ausgestanzten Herzen werden zusammengefügt, teilweise leicht über einen Zahnstocher gerollt und dann von außen zusammengebunden. Auf diese Weise entstehen Rosen, die täuschend echt aussehen. Wenn Sie eine Rose herstellen wollen, die verblüffend real wirkt, sollte der Motivlocher eine entsprechende Größe aufweisen. Das Motiv muss dabei so groß sein wie das einzelne Blütenblatt einer Rose.

Kreisstanzer und andere Sonderformen für besondere Aufgaben

Mit einem normalen Motivlocher kann man nur entlang der Längs- und Querseite des Papiers lochen. Für den Übergang werden spezielle Eckstanzer angeboten, die das Motiv in der exakten Mitte auslochen.

Eine weitere Sonderform der Motivlocher sind die Kreisstanzer. Mit diesen ist es möglich, eine runden Papierausschnitt auszustanzen. Dieser kann dann etwa als Deckchen bzw. auch als Platzset verwendet werden.

Nicht nur Papier kann gestanzt werden

Mit einem Motivlocher kann jedoch nicht nur Papier bearbeitet werden. Die stabilen Geräte eignen sich auch für andere Materialien wie beispielsweise Moosgummi, Filz oder Velours. So können sie mit ihnen eigene Aufnäher für eine Kleidung aus Filz und Velours herstellen. Die ausgestanzten Moosgummibilder wiederum können eine ansprechende Dekoration für die Fensterscheibe darstellen.

Eine weitere innovative Idee präsentiert sich im Lochen von Wachsplatten. Die ausgestanzten Motive können dann auf selbst hergestellte Kerzen geklebt werden, um diese individuell zu verzieren.

Das Sammelfieber ist ausgebrochen

Wer einmal damit begonnen hat, Motivlocher zu kaufen, wird schnell feststellen, dass dies durchaus zu einer Sammelleidenschaft werden kann. Es gibt zahlreiche Motive, für die sich schnell ein passender Anlass finden lässt. Auch für die angesagte Basteltechnik „Scrapbooking” sind Motivlocher unverzichtbar.

Das Angebot an Motivlochern wird immer größer und auch die Bastelideen für die angesagten Locher werden immer zahlreicher. Oft genügt es über nur einen einzigen Locher zu verfügen, um zahlreiche und facettenreiche Basteleien zu verwirklichen. Denken Sie kreativ: Welche neue Figur lässt sich aus den ausgestanzten Motiven zusammensetzen? Oder wie können die ausgestanzten Motive verändert werden? Was passiert, wenn Dreiecke, Kreise oder Vierecke kombiniert werden? Wie können sie die Motive eventuell auch zeichnerisch ergänzen und erweitern?

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und entdecken Sie die Möglichkeiten der Motivlocher, mit denen man viel mehr basteln kann, als man zu Beginn vermutet.

Im Übrigen sind Motivlocher auch ein tolles Geschenk. Zusammen mit einer liebevoll gestalteten Geburtstagskarte sind sie genau das Richtige für alle Bastelfreunde und Liebhaber kreativer Techniken. Die kleinen Mini-Motivlocher eignen sich aber beispielsweise auch als Mitbringsel zum Kindergeburtstag.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden