Kostenloser Versand

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

O.K. verständlich ist zwar irgendwie schon, der zwangsweise "kostenlose Versand". Zu viele Ebay-Verkäufer haben es übertrieben und das haben Sie nun davon, der Großteil der Ebayer, die sich redlich verhalten haben müssen die Suppe nun auslöffeln.


Leider übertreibt es Ebay dabei, denn diese Zwangsverordnung erfolgt aufgrund von Kategorien und nimmt keine Rücksicht auf die erzielten/erzielbaren Beträge. Gerade habe ich z.B. ein Jugendbuch eingestellt. Erlös wahrscheinlich 1,-- oder 1,50 €. Hier soll ich also laut Ebay-Grundsätzen zumindest 0,85 € Versand für eine Büchersendung Maxi dem Käufer schenken (von Briefversand der schnelleren Zustellung wegen ganz zu schweigen). Desweiteren 8% vom Verkauspreis als Verkaufsprovision, also nochmal 8 Cent (bei 1,-- €). Dann hab ich ein Buch für einen Euro verkauft und ganze 7 CENT Gewinn gemacht. Wow, wenn ich die die nächsten 100 Jahre anlege... Zur Krönung zahlt der Käufer dann ielleicht sogar noch per Pay-Pal ?!? Sorry Ebay, dann kick ich das Ganze lieber gleich in die Tonne oder verschenke es für einen Bücherflohmarkt.


Um zu relativieren: Ich bin durchaus für die Praxis der "maximalen Versandkosten". Ein Päckchen für 10,-- Versand muß nicht sein, eine Deckelung ist hier durchaus sinnvoll, wenngleich nicht immer praktikabel. Gerade bei Sammlungen reicht oftmals das maximal anzugebende Porto nicht aus, aber das sind Ausnahmen.


"Toll" finde ich besonders den Satz: "Versuche, den "kostenlosen Versand" durch Angabe von Versandkosten in der Artikelbeschreibung zu umgehen, sollten Sie und melden". Hurra, die Mauer ist wieder da. "IM-Ebay" lebt und arbeitet fröhlich weiter ! Wenn es danach geht, müssten zur Zeit 80-90% der in den betreffenden Kategorien angebotenen Artikel gestrichen werden ! Man sollte einfach mal alle an Ebay melden. Ich glaube das Mailsystem würde zusammenbrechen und Ebay könnte hunderte neuer Mitarbeiter einstellen um den ganze Wust zu erledigen !


Was resultiert aus dieser ganzen Sache ?

  • Man gibt "Nur Abholung" an und im Text die Versandgebühren. Damit umgeht man diese Verordnung, was Ebay nicht freut. Zusätzlich "überblättern" viele das Angebot, da der Artikel nicht im Einzugsgebiet des Käufers liegt. Was resultiert daraus: Ebay verkommt immer mehr zu einem regionalen Markt, verminderte Erlöse für den Verkäufer und ein unübersichtlicheres Angebot (Was ist denn noch echtes "Nur Abholung" ?)

 

  • Man gibt einen höheren Einstandspreis an, um den kostenlosen Versand wieder aufzufangen, was viele Käufer nicht freut. An den Gesamt-Preisen ändert sich nichts, ob nun 1,50 Erlös und 1,50 Versand oder 3,-- Erlös und kostenloser Versand, die Summe ist gleich, ABER: Höhere Angebotsgebühren/Verkaufsprovisionen erhöhen den Gewinn von Ebay, für mich das schlüssigste Argument für die Einführung dieser Zwangs !


Die ganze Angelegenheit vermiest einem das Einstellen von Artikeln. Wenn man sich mal genauer im Internet umschaut, liest man viel von sinkender Angebotszahl, schwindenden Gewinnen und immer stärkerer Konzentration auf den gewerblichen Anbieter. Für mich alles ein Zeichen, das sich Ebay nicht mehr um die kleinen privaten Anbieter kümmern will, da diese zu wenig abwerfen. Gerade diese machen jedoch die Vielfalt (und auch das eventuelle Schnäppchen) aus, die Ebay groß und mächtig gemacht hat. Doch wie hat uns die Geschichte gelehrt ? Wenn Dinge zu groß und mächtig werden, kommt einer her, lernt aus diesen Fehlern, macht es besser, unkomplizierter und reagiert schneller auf die Ansprüche des Marktes. Konkurrenz gibt es schon !


Habe jetzt das Buch als "Nur Abholung" eingegeben. Was sagt mir Ebay im Anschluß danach witzigerweise in den "Verbesserungsvorschlägen" ?
"Versandkosten angeben. Vereinfachen Sie den Verkauf Ihrer Artikel. Erleichtern Sie die Kaufentscheidung, indem Sie Versandkosten angeben."
Seeehr witzig !!


Liebe Ebayer: Wehrt Euch, schreibt an Ebay und fordert ein Ende dieses Zwangs oder zumindest eine Überarbeitung dieser Regel, die geringe Auktionspreise berücksichtigt ! Um einen berühmten Ausspruch zu verfälschen:


WIR SIND EBAY !


So und jetzt bin ich gespannt, ob Ebay Kritik verträgt, oder ich nach über 800 Bewertungen rausgeschmissen werde !

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber