Kostenlose Geschenke und Gewinne?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Werbung hat seit Jahrzehnten von der Politik gelernt, sprachliche Strukturen bewußt zu verändern und verpackt ihre Lügen nun besser als ihr Lehrmeister. Die Auslegungen und Deutungen werden durch verschleierten Mißbrauch in positiver wie in negativer Richtung regel- und grenzenlos.

Woran soll man sich nun aber halten? An Fakten und deren Darstellung durch Grundbegriffe.

Ein Geschenk, das als "kostenlos" hervorgehoben wird, ist kein Geschenk! Das alte Sprichwort "Geschenkt bleibt geschenkt, wiederholen ist gestohlen" hat nichts von seinem Wahrheitsgehalt verloren.

Eines der besten Beispiele dafür, daß eine Tautologie der Beweis für die Hohlheit eines Begriffes ist, waren die sogenannten Volksdemokratien (und  die paar übriggebliebenen sind es auch noch!).

Wer sich "Demokratie" übersetzt, der erkennt dann, daß eine Volks-Volksherrschaft ein Unsinn ist und daher auch gar nicht realisierbar!  

"Sie sparen  10 %!" Statt 10 findet man quasi alle Zahlen von 1 bis 99, nur nicht 100! Oder nur äußerst selten. ICH spare aber IMMER 100 %, WENN ich das Angebot nicht nutze.

Nun kommen ja dann fast immer die ganz Schlauen daher und sagen: "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!" O. k., aber dieser Spruch ist eben auch uralt und geschenkt! Auf jeden Fall verliert er nicht!

Ich habe bei 333 guten eBay-Bewertungen mit 100 % frohlockt und hatte außer meiner Geduld und Umsicht eben auch Glück! Andere haben böse Erfahrungen gemacht. Ich würde jedoch auch bei größtem Mißerfolg dies nicht eBay anlasten, sondern eben nur dem Verursacher, ganz konkret. Dies wird jetzt sicher einmal der Fall sein, noch bin ich aber optimistisch, daß sich das Problem in Wohlgefallen auflösen wird. ICH werde z. B. NIE eine negative Bewertung abgeben, bevor ich nicht alle Möglichkeiten einer guten Lösung mit dem Geschäftspartner direkt ausgeschöpft habe!

In letzter Zeit häufen sich Meldungen und Berichte über Betrug, Gewinnreisen betreffend.  Ich kann dazu nur sagen: Ich habe bisher 3 x solche "Gewinnreisen" mitgemacht und war so zufrieden, daß ich die nächsten schon gebucht und geplant habe!

Da schreiben manche von gesundem Mißtrauen... Auch dies ist so ein schlechter Begriff.

Auch die seriöseste Firma kann einmal enttäuschend sein für mich. Deshalb werde ich sie aber nicht meiden und andere vor ihr warnen.

Wer zum Beispiel  "Geomedia Tours" als betrügerische Firma hinstellt, der  hat ein Eigentor geschossen, wenn er unzufrieden war und sich nun dafür unbotmäßig "rächt"!

Die "Beweise" für den sogenannten Betrug sind einfach nur lächerlich! Wem der Bus klappert, das Bett zu hart ist, die Werbung zu aufdringlich etc., der soll natürlich die Finger von solchen "Gewinnen" und "Geschenken" lassen und sich eben nur 7 Tage in einem 7-Sterne-Hotel schenken lassen von den 7 Zwergen hinter den 7 Bergen!  ;-))

Wenn sich jedoch ein Gewinn als Schwindel herausstellt , nicht als "echter" Schwindel wohlgemerkt, sondern eben schlicht und ergreifend NUR als Schwindel, der sollte dies an die große Glocke hängen!

Mit Beweisen! Nicht mit "eindeutigen" Beweisen, nein, einfach mit Beweisen!  Und "eineindeutig" ist ein Begriff in der Mathematik. Nicht in der Werbung!

"Hugh!" (Ich habe hiermit meinen ersten eBay-Ratgeber geschrieben.)

Und möchte abschließend dem Gründer von eBay, Pierre Omadyar, noch einmal ganz herzlich danken für seine Idee, für seine Initiative und für sein Vertrauen an das Gute in der überwältigenden Mehrzahl seiner Mitmenschen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden