Kostenfalle EBAY ! So verliert man sein Geld ! LESEN !

Aufrufe 96 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Tag zusammen ! Haben Sie schon mal einen Artikel für einen Euro eingestellt und ihn dann auch nur für 1,-€ verkauft ? Das war Ihnen doch sicher eine Lehre - oder ? Die Käufer sind dann zu Recht stolz darauf, so ein tolles Schnäppchen gemacht zu haben.

Und dann bezahlen diese Käufer auch noch mit der Kostenfalle Paypal - wunderbar !

Nun müssen Sie den Artikel verpacken und zur Post fahren. Es entstehen je nach Größe mindestens 3,90 € tatsächliche Versandkosten. Wenn Sie zum Verpacken nicht den Müll verwenden, den Sie im Keller haben, kommen für Verpackung, Umschläge, Luftpolsterfolie oder Luftpolstertasche und Klebeband usw noch ca. 0,90 € dazu. Also verlangen Sie in der Artikelbeschreibung 4,80 € Versandkosten.

Und was passiert jetzt?

Ebay berechnet Ihnen keine Angebotsgebühr – vorausgesetzt Sie haben sich nicht hinreißen lassen noch ein zweites Foto einzustellen - aber natürlich 0,05 € Provision und Paypal - auch ein EBAY Abzock-Unternehmen - berechnet Ihnen ca. 0,50 € Transaktionsgebühr.

Nun haben Sie Ihren Artikel für sage und schreibe 0,45 € verkauft - was für ein Reibach !

Aber das ist ja noch nicht alles. Sie müssen ja noch hurtig zur Post, weil Sie ein schneller Versender sein wollen, um möglichst gut mit den Bewertungssternen dastehn zu können. Also fahren Sie extra dorthin und verplempern Sprit, Geld und Nerven. Allein für den Sprit ist noch mal ca. 1,-€ fällig - von der Parkuhr wollen wir erst gar nicht reden. 

Zum jetzigen Zeitpunkt haben Sie schon 0,55 € draufgezahlt und über die Arbeit und den Zeitaufwand mag man schon gar nicht nachdenken - Artikel einstellen 15 Minuten - Fotos machen 15 Minuten - Anfragen beantworten 10 Minuten - Kaufabwicklung 10 Minuten - Verpacken 20 Minuten - zur Post bringen 10 - 30 Minuten - alles in allem unbezahlbare Lebenszeit. Und wofür ? Um 0,55 € Verlust zu produzieren ?

Und als ob das alles nicht genug wäre, findet der Käufer, dass Ihre Versandkosten ja viel zu hoch sind, Sie an den Versandkosten auch noch verdienen und haut Ihnen dafür eine schlechte Verkäuferbewertung rein. Als Dankeschön bestraft Sie EBAY dann anschließend noch extra, indem es Ihre zukünftigen Angebote schlecht plaziert.

Auktionen mit 1,-€ Startpreis ? Nee - danke ! Das hat mit fairem Handeln und Spaß an der Sache nichts mehr zu tun ! Ein Außenstehender, der noch nicht dem EBAY Wahn verfallen ist, zeigt einem spätestens hier einen Vogel !

Schmeißen Sie Ihren alten Krempel lieber weg oder nutzen Sie einen festen Verkaufspreis. Das ist zwar beim Einstellen teurer, aber unter dem Strich bleibt garantiert mehr übrig als ein Verlust.  

In diesem Sinne - weiterhin viel Spaß noch hier bei EBAY !



NEIN - ich habe natürlich nichts dagegen, wenn Sie diesen Ratgeber positiv bewerten !

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden