Kosmetik

Aufrufe 21 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kosmetikós aus dem altgriechischen übersetzt - kosmeós ist ordnen, schmücken
und definiert die Körper- und Schönheitspflege, deren Verbesserung, die Erhaltung oder auch die Wiederherstellung der naturgegebenen Schönheit des Körpers.

Seit 1976 unterliegen alle kosmetischen Produkte einer einheitlichen Gesetzgebung mit einer klaren Definition. Es gibt verbotene und auch eingeschränkt zugelassene Inhaltsstoffe, sowie für Konservierungsstoffe, als auch für Filter- und Farbstoffe.
Der Anwendungsbereich ist vielfältig:  Haut - Haare - Nägel. Dazu werden bestimmte Substanzen für die Anwendungsbereiche eingesetzt, sie sollen reinigend, pflegend, stabilisierend und erhaltend wirken und zum Schutz dienen. Ebenso fallen hierunter auch Parfüms, Deodorants und dekorative Kosmetik.

Es gibt Kosmetik- und Pflegeprodukte in Form von >> Cremes - Emulsionen - Lotionen - Gels - Ölen - Serum

Sie dienen zum einen der Prävention, zur Erhaltung der Hautfeuchtigkeit und Elastizität. Zum Hautschutz in Form von LSF = Lichtschutzfaktor in Sonnencremes- oder Gelen.  Die Regeneration durch spezielle Anti-Aging Produkte abgestimmt auf die Bedürfnisse der Haut. Ebenso wichtig ist die Hygiene, sowohl Körper- als auch Gesichtsreinigung, hier sollten spezielle Produkte zur Erhaltung der Hautbarriere und damit der Hautfeuchtigkeit eingesetzt werden.

Hautidentische Stoffe wie Hyaluronsäure, Urea, Coenzym Q10 usw. finden im Anti-Aging Bereich eine hochwirksame Anwendung. Sie sorgen wieder für eine Haut-durchfeuchtung und verleihen der Haut ein straffes und pralles Aussehen, durch ihr extrem hohes Wasserbindevermögen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden