Korrekte Folienverklebung und Folierung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Reinigung

• Jeder Untergrund muss vor der Verklebung sauber gereinigt werden.
• Bei beständigen Untergründen wie Autolacke und wo eine Tiefenreinigung erforderlich ist (poröse und
strukturierte Oberflächen), soll ein in Silikonreiniger getränkter Schwamm verwendet
werden. Nachreinigen immer mit sauberem Lappen, um alle Trennmittel sicher zu entfernen.
• Der Einsatz von Brennsprit und Spiritus wird nicht empfohlen.
• Grundsätzlich gilt: je beständiger der Untergrund, desto intensiver das Reinigungsmittel.

Verklebung

• Folien dürfen nur im erwärmten Zustand (ca. 80°) gedehnt werden.
• Die Berührung der Klebstoffseite an den Kanten muss vermieden werden.
• Um schnell eine bessere Endhaftung zu erreichen, können die verklebten Grafiken mit dem Heissluftfön
behandelt werden.
• Das Abziehen des Application Tapes erfolgt immer in einem flachen Winkel zum Untergrund. An den
Kanten sowie stark belasteten Stellen muss die Folie nach dem Abziehen nochmals angepresst werden.
• Bei Schweissnähten und Materialstössen muss die Folie mit der Nietenbürste und dem Heissluftföhn
nachbehandelt werden. Es muss ein 100%iger Flächenkontakt vom Kleber zum Untergrund erreicht
werden.
• Aufkleber sollten trocken verklebt werden. Die Nassverklebung wird vor allem bei grossen Flächen, im
Sommer und bei spezifischen Produkten angewendet.
ACHTUNG: Nach dem Verdunsten des Wassers (in der Regel nach 24 Stunden) müssen die Folienkanten
nochmals angedrückt werden.

Überlappung / Windabrisskante

• Bündiges Abschneiden der Folie an den Fahrzeugkanten vermeiden, um eine mechanische Belastung der
Schnittkanten durch Waschbürsten und Fahrtwinde zu umgehen.
• Bei Fugen und Materialstössen sowie Übergängen zu Glas und Gummi sind Trennschnitte vorzunehmen.
• Beim Verkleben mehrerer Folienbahnen hinten am Fahrzeug beginnen und die Windabrisskante beachten.

Schneidetechnik

• Tiefe Einschnitte oder Kratzer durch Schneidewerkzeuge können den Lack beschädigen und zur
Rostbildung führen. Deshalb sehr sorgfältig schneiden. Wir empfehlen einen flachen Schnittwinkel mit
schwachem Druck. Immer eine frisch abgebrochene Klinge einsetzen, wenn möglich aus speziell
gehärtetem, rostfreiem Stahl.
• Werden Folien erwärmt, diese immer erst in ausgekühltem Zustand schneiden.
• Bei Fahrzeugen ist die Schneidekante immer die dem Fahrzeugteil angrenzende Spaltmasskante. Der
ergebene Überstand der Folie in der breite des Spaltmasses zum Umschlagen der Folie nutzen. Fuge des
Spaltes muss vorab gereinigt werden.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden