Kopfumfang & Kragenweite oder: Paßt mein Kind da durch?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hat Ihr Kind auch im wahrsten Sinne des Wortes einen "Dickschädel"? Der schöne Pullover, der schöne Sweater sollen angezogen werden, man dehnt den Halsauschnitt und - bekommt ihn bei seinem Kind nicht über den Kopf gestreift und erntet Protest "zu eng" "den nicht". Je größer das Kleinkind wird, desto schwieriger wird es, T-Shirts, Sweater oder Pullover mit Knopfleiste zu bekommen (Grenze liegt etwa bei Gr. 92) - und manche Sachen sind so eng geschnitten, dass man sie eben nicht weit genug dehnen kann, um sie dem Kind anzuziehen. Daher sollte man sich nicht scheuen, im Geschäft das Oberteil dem Kind kurz über den Kopf zu ziehen oder zumindest mal wie beim Anziehen zu dehnen. Was man im Geschäft kann, kann man bei privaten Verkäufern bei Ebay leider nicht - wenn es nicht paßt, umtauschen. Daher ruhig vorm Bieten mal nachfragen, wie weit sich das Kleidungsstück dehnen kann. Diejenigen, die das Problem kennen, gehen auch gerne auf die Frage ein. Wir haben übrigens die Erfahrung gemacht, dass für unseren Sohn "Bob der Bär" am Hals zu eng geschnitten ist (Variante ohne Knopfleiste).

Ähnliches gilt auch für Mützen: Teilweise werden Mützen in Konfektionsgrößen (z. B. 86/92) angeboten, was leider keine Aussage über den Kopfumfang zuläßt. Trägt das Kind diese Konfektionsgröße, passt die Mütze nicht zwangsläufig (bei uns war sie meist zu eng). Aber auch die Angabe lt. Größenetikett (z. B. 49 cm) ist nicht immer zuverlässig: Wir haben eine Mütze eine Doppel-Größe größer als eigentlich benötigt ersteigert - sie fällt so klein aus, dass sie soeben noch passt.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden