Kontaktspray in allen Lebenslagen

Aufrufe 63 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nochmal zum 6. muß ich klugscheißern. Geht um Zitate im HiFi- Bereich wie in etwa so"kein Knistern mehr ,gesprayt ,oder alles mit Kontaktspray bearbeitet.

Kontaktspray ist eigentlich als vorbehandlung gedacht,nach dem Sprayen müßten die Kontakte/Schalter mechanisch gereingt u. abgerieben werden Fließpapier o. Leder sollten benutzt werden. BDA Contakt 60 .

Wenn das Spray nur mal so auf Potie´s/Schalter ,teilweise mehr als großzügig , genebelt wird,ist das Poti/Schalter immer noch nicht sauber. Aber durch den Sprayfilm sind die Übergangswiderstände kurzfristig entfernt. Aber nur kurzfristig, danach geht das Drama in den nächsten Akt. Denn wird dieser Regler nicht benutzt verhärtet sich alles zu einer Pampe die nur durch zerlegen oder erneuern zu beseitigen ist.

Potie´s/Schalter die ein wenig knuspern können eigentlich ohne Chemie behandelt werden.Gerät Betriebstemp. annehmen lassen u. die betroffenen Regler/Schalter 5 Minuten benutzen.

Kontaktspray hinterläßt immer RÜCKSTÄNDE.

Bei gekapselten Potie´s /Schaltern hilft das Zeug eh nichts.

Im Bild ein Poti einer Philips N 4506 teils gekapselt, in diese kleinen Schlitze müßte das Spray rein. Und wo soll es raus?

Gar nicht ist noch drin.Wenn man das Gerät legt und das Poti läuft aus kann man glatt 50 m² Linoleum bohnern.

Und die verbrannte Schaltzunge ebenfalls aus einer Philips wird Kontaktspray auch nicht verbessern

Und wer es nicht glauben will C - Spray mal auf die Hand sprayen u. wenn es nach 15 Minuten keinen Unterschied auf der Haut gibt,bitte melden.

 

Und eine Anekdote für die Profi´s.Ich bekam einen Marantz Oz. Tuner da hatte ein netter Mensch das Zeug in den Drehko gesprayt. Ich stand kurz vor einer Straftat.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden