Kontaktspray - Caig DeoxIT in der Praxis

Aufrufe 33 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sogenannte Kontaktsprays gibt es wie Sand am Meer - allerdings taugen die wenigsten davon. Vor allem, wenn es um hochwertige (Unterhaltungs-)Elektronik geht, richten minderwertige "Kontaktsprays" aus dem Baumarkt oft mehr Schaden an, als sie beheben. Hier geht es um hochwertige Kontaktreiniger, die tatsächlich funktionieren.

In meinem Beruf bin ich häufig mit defekten Geräten aus der Veranstaltungstechnik und Musikelektronik konfrontiert, die repariert werden wollen. Kratzende Fader und Potis sind ebenso an der Tagesordnung wie scheinbar defekte Kontakte an Insert-Buchsen oder Line-Eingängen, Schalter/Taster mit schlechtem Kontakt oder Relais, die einfach nicht mehr so wollen, wie sie sollen.

Einige dieser Kontakte sind einfach mechanisch verschlissen, so dass die entsprechenden Bauteile ausgetauscht werden müssen. In vielen Fällen führt aber einfach Oxidation oder Staubablagerungen der Kontaktflächen durch Nichtbenutzung zum Ausfall der Geräte! Hier kann ein guter Kontaktreiniger schnelle und effektive Hilfe bringen.

Ein solches Produkt gibt es von der Firma Caig unter dem Namen "DeoxIT" in verschiedenen Ausführungen für alle möglichen Anwendungen, die ich hier vorstellen möchte:

 

Produkte:

  • DeoxIT D5

Zur Reinigung oxidierter und verschmutzter Kontakte. Aufsprühen, 10-15 Minuten einwirken lassen (bei starker Oxidation auch über Nacht), zum Abspülen gelöster Oxide und Verunreinigungen kurz nachsprühen. Nach Verdunstung des Lösungsmittels sind die behandelten Geräte sofort einsetzbar, Produktreste können gefahrlos auf Kontakten verbleiben.

Erhältlich als:
- Spray (142g)
- Nadelspender 25ml (D5L-25CA)
- Flasche 118ml (D5L-4A) und
- Flasche 944ml (D5L-32A)

Außerdem in der nicht brennbaren Ausführung als:
- Minispray 14g (DN5-MS15) und
- Spray (163g).


  • DeoxIT D100
Zur Reinigung stark oxidierter Kontake und zur Benutzung mit getränkten Baumwoll- oder Zellstofftüchern bzw. Reinigungsstäbchen. Der Wirkstoff ist hier stärker dosiert als bei DeoxIT 5% und es sind keine Lösungsmittel enthalten.

Erhältlich als:
- Spray 57g (D100S-2)
- Tube 2ml (D100L-2C)
- Reinigungstücher (K-D1W zu 25 und 50 Stück, einzeln verpackt oder in Plastikdose zu 50 Stück)
- Pinselflasche 7,4ml (D100L-2DB)
- Applikatorstift 6ml (D100L-P6C)
- Nadelspender 25ml (D100L-25C)
- Flasche 59ml (D100L-2)



DeoxIT Gold G5 und G100

Dieses Spray dient der Konservierung neuer oder gereinigter (speziell vergoldeter) Kontakte zum Schutz vor erneuter Oxidation. Insbesondere vergoldete, aber auch vernickelte Kontakte profitieren davon. Angewendet wird das Produkt nach der Reinigung mit DeoxIT D5 Spray oder vorbeugend gegen Verschleiß bei neuen Kontakten. Gerade bei Insert-Buchsen hat sich eine Behandlung mit DeoxIT Gold bewährt.

Erhältlich als:
- Minispray 5% 14g (G5MS-15)
- Minispray 5% nicht brennbar 14g (GN5MS-15)
- Spray 5% 143g (G5S-6)
- Spray 5% nicht brennbar 163g (GN5S-6N)
- Spray 100% 57g (G100S-2)
- Tube 100% 2ml (G100L-2C)
- Reinigungstücher einzeln verpackt, 25 oder 50 Stück (K-G1W)
- Reinigungstücher in Kunststoffdose 50 Stück (G50W)
- Pinselflasche 100% 7,4ml (G100L-2DB)
- Applikatorstift 100% 6ml (G100P)
- Präzisions-Appplikatorstift 100% 6ml (G100L-P6C )
- Nadelspender 100% 25ml (G100L-25C)
- Nadelspender 5% 25ml (G5L-25CA)
- Flasche 5% 118ml (G5L-4A)
- Flasche 5% 944ml (G5L-32A)


  • DeoxIT F5 und F100 (FaderLube bzw. ehemals CaiLube MCL)

Als 5%ige Lösung oder 100% Tinktur erhältlich.
FaderLube F5 dient zur schonenden Reinigung von krachenden/knackenden Fadern und Potis bei Staubablagerungen. Die 5%igen Sprays erlauben es, Staubablagerungen auszuspülen. Zusätzlich hinterlässt FaderLube einen feinen Schmierfilm, um den sanften Lauf von Potis zu erhalten.
Da in FaderLube keine fettlösenden Mittel enthalten sind, wird die vorhandene Schmierung von Fadern und Potis nicht ausgewaschen. Sollte die Schmierung von FaderLube F5 nicht ausreichen, kann mit FaderLube F100 nachbehandelt werden. FaderLube F100 hat eine höhere Schmierwirkung.
Achtung: Weder FaderLube F5 noch F100 besitzen eine oxidlösende Wirkung! Bei oxidierten Schleifern sollte daher eine Vorbehandlung mit DeoxIT D5 oder D100 erfolgen und mit FaderLube F100 oder einer Kombination aus FaderGrease und FaderLube F100 nachbehandelt werden, da DeoxIT D5 und D100 die Schmierung von Fadern und Potis entfernt!

Erhältlich als:
- Minispray F5 14ml (FN5MS-H15)
- Spray F5 142g (F5S-H6)
- Spray F100 57g (F100S-2)
- Nadelspender F100 25ml (F100L-L25C)
- Tube F100 2ml (F100L-L2C)


  • DeoxIT FaderGrease

Wir haben lange danach gesucht: Ein Potifett, das einen absolut geschmeidigen und "edlen" Lauf von Fadern und Potis auch nach einer gründlichen Reinigung ergibt und langzeitstabil ist. Viele HiFi-Fans werden das Problem kennen: Irgendwann gibt es keine Ersatzteile mehr für unsere geliebten Klassiker. Gerade seltene (und teure!) Potis sind davon betroffen, zumal es sich dabei um Verschleißteile handelt. Wenn der geliebte Preamp dann nur noch Kratzen von sich gibt oder gar ein ganzer Kanal auf Grund eines verdreckten Potis ausfällt, ist guter Rat oft teuer. Hier hilft eine vorsichtige(!) Demontage, Reinigung mit DeoxIT D5 und anschließendes Schmieren mit FaderGrease!

Das Produkt wird mittels Wattestäbchen oder Einwegspritze aufgetragen, ist sehr ergiebig und verhindert wirkungsvoll erhöhten Verschleiß an den Schleifbahnen. Ganz nebenbei bindet es eventuell eindringenden Staub und unterbindet über Jahre eine Oxidation von Kontaktflächen, Schleifern und Schleifbahnen.

Erhältlich als:
- Kunststoffdose 28g (DFG-213-1)
- Kunststoffdose 226g (DFG-213-8)
- Einwegspritze 2,5ml (wird von uns für Sie abgefüllt, wenn Sie nur eine kleine Menge benötigen)


Allgemeine Hinweise:

Für alle diese Produkte gilt: Sie greifen gebräuchliche Konstruktionswerkstoffe nicht an (bei ABS bitte trotzdem an unauffälliger Stelle testen!), Lösungsmittel verdunsten schnell. DeoxIT verursacht keinerlei Kurzschlüsse oder Kriechströme. Produktreste können nach der Anwendung gefahrlos auf den gereinigten Kontakten verbleiben.


Sprühventile und Reichweite:


Die Sprühventile der normalen Sprays sind einstellbar (high/medium/low) und erlauben so eine gezielte und sparsame Anwendung. Eine 142g bzw. 163g Dose reicht in der Regel für etwa 1000-1200 Anwendungen.

Die Sprühventile der 100%-Sprays verfügen über ein Sprühventil mit Dosiereinrichtung, das bei jedem Druck auf die Kappe nur eine kleine Menge dosiert. So verhindert man effektiv eine kleine Sauerei im Gerät und eine Dose 100%-Spray reicht für bis zu 500 Anwendungen.

Die Minisprays elauben eine Reichweite von ca. 150 Anwendungen und eignen sich insbesondere für den mobilen Einsatz sehr gut. Die 2ml Tuben reichen für etwa 50 Anwendungen und sind insbesondere als Beigabe zu Geräten oder als Notfallreserve für den mobilen Einsatz gedacht.

Mit Pinselflasche und Präzisionsapplikator erreichen Sie etwa 400-500 Anwendungen während die Nadelspender zu 25ml zwischen 600 (5%ige Lösungen) und 1200 (100% Tinkturen) Anwendungen erlauben.


Erfolgsgeschichten & das Sparschwein

Wasserschaden am Mischpult: Durch starke Regenfälle wurde ein Proberaum überflutet, in dem sich u.a. ein Yamaha 01V Mischpult befand. Da dieses auf dem Boden stand, wurde es ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Auf der Hauptplatine richtete das eingedrungene Wasser einigen Schaden an: So lief die Pufferbatterie aus und oxidierte einige Pins der CPU so stark, dass das gesamte Pult nicht mehr funktionierte. Die Batterie wurde entfernt und die Platine mit DeoxIT 5% eingesprüht. Nach einigen Stunden wurden gelöste Oxidreste, Rost und Schmutz mit einem kräftigen Sprühstoß DeoxIT 5% abgespült und die Platine mit Druckluft gründlich getrocknet. Nach dem Einsetzen einer neuen Batterie, einer Faderkalibrierung und einem Werks-Reset funktionierte das Mischpult wieder einwandfrei!

Gespart: ca. 2000,- EUR!

 

Blinker-Relais mit Schluckauf: Der Blinker eines Mercedes Sprinter setzte von Zeit zu Zeit aus, was innerhalb weniger Tage zu einem Komplettausfall wurde. Als schuldiges Bauteil wurde schnell ein vermeintlich defektes Relais entlarvt. Dessen Kappe wurde abgenommen, Innenraum und Steckkontakte mit DeoxIT 5% eingesprüht. Nach kurzer Einwirkzeit und einem weiteren Sprühstoß DeoxIT 5% funktioniert der Blinker nun seit mehr als zwei Jahren wieder einwandfrei! Auch bei Rücklichtern und Begrenzungsleuchten waren eine Kur mit DeoxIT 5% und nachfolgende Behandlung mit DeoxIT Gold 5% erfolgreich. Seit dieser Behandlung hatte keine dieser Leuchten mehr Kontaktprobleme!

Gespart: >50,- EUR!

 

Fader kratzig: Kratzige Fader an einem Allen&Heath Mischpult brachten es nach über 300 Shows auf meinen Werkstattisch. Sämtliche Fader wurden mit FaderLube 5% gesäubert und danach mit FaderLube 100% behandelt. Alle Fader laufen nun seit mehr als einem Jahr zuverlässig und glatt.

Gespart: ca. 300,- EUR

 

Kaffeemaschine mit Überdruck: Eine Gastronomie-Espressomaschine lieferte über Wochen hinweg einen immer höher werdenden Kesseldruck. Schließlich zeigte das Manometer über 2,5 statt der gewollten 1,5bar an! Verantwortlich dafür war ein dünnes Kupferrohr zwischen Kessel und dem Druckschalter, der die Heizung der Maschine abhängig vom Kesseldruck ein- und ausschalten soll. Das Röhrchen war im Inneren stark oxidiert, so dass ein immer höherer Druck notwendig war, um den enger werdenden Querschnitt zu überwinden. Eine Behandlung des Röhrchens mit DeoxIT 5% entfernte die Oxidschichten zuverlässig, so dass die Maschine seit über 12 Monaten wieder einwandfrei funktioniert.

Die genannten Produkte können Sie in unserem Shop erwerben!

Für Fragen zu Produktauswahl und Anwendung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie einfach an oder senden Sie mir eine Email.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden