Kompressorschaden richtig beheben

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ein Kompressorschaden kann für den Totalausfall einer Klimaanlage in einem Fahrzeug verantwortlich sein. Ist dies der Fall, muss man mit Reparaturkosten von rund 1000 Euro rechnen. Dabei ist die Höhe der Kosten von der Art des Defekts, vom Fahrzeugtyp und von der Ausführung der Klimaanlage abhängig.

Einen Kompressorschaden kann man nur in einer Fachwerkstatt beheben lassen, denn hierfür sind umfangreiche Arbeitsschritte erforderlich. So muss zunächst der Trockner und das Expansionsventil, auch Drosselventil genannt, ausgewechselt werden. Nur so ist gewährleistet, dass alle Verunreinigungen und auch ein eventueller Metallabrieb aus dem System entfernt werden kann Die Entfernung erfolgt bei einem Kompressorschaden mittels einer Spülung, die sehr arbeitsintensiv ist. Wird diese Spülung nicht vorgenommen, kann es nach einer Reparatur immer wieder zu einem Ausfall des Kompressors kommen.

Teilweise ist es auch erforderlich, den Verdampfer der Klimaanlage auszubauen, um einen Kompressorschaden beheben zu können. Dies ist ebenfalls mit einem erheblichen Arbeitsaufwand verbunden, da teilweise die gesamte Armaturentafel demontiert werden muss. Auch hier ist schnell eine Rechnung von mehr als 1000 Euro fällig.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden