Komfortabel & stylish: Haremshosen stilsicher kombinieren

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Komfortabel & stylish: Trendige Tipps, wie Sie Haremshosen stilsicher kombinieren

Was vor ein paar Jahren noch wie ein Mitbringsel aus einem Türkei-Urlaub aussah, hat sich in den letzten Jahren zu einem angesagten Sommertrend entwickelt. Die Rede ist von der Haremshose, auch Pluder- oder Pumphose genannt.

Von den internationalen Laufstegen fand diese Hose orientalischen Ursprungs schnell ihren Weg in deutsche Städte. Das liegt unter anderem daran, dass die legeren Hosen so unglaublich bequem sind. Damit Sie sich in diesen äußerst bequemen Hosen nicht nur wohlfühlen, sondern auch trendy aussehen, sollten Sie allerdings ein paar Stylingtipps berücksichtigen, denn falsch kombiniert wird die Haremshose schnell zu einem modischen Albtraum.

Der ungewöhnliche Schnitt

Die klassische Haremshose ist in der Taille eng, in der Mitte extrem weit geschnitten und reicht bis zu den Waden, wo sie wieder eng wird. Der Begriff „Haremshose" geht auf die orientalischen Wurzeln der Hose zurück. Nicht bedeckte Fesseln galten in der arabischen Welt als besonders sinnlich.

Die Pluderhose hat einen tiefen, manchmal sogar bis unter die Knie reichenden Schnitt. In der Regel ist sie aus weichen fließenden Stoffen, die locker fallen und die Silhouette sanft umspielen. Haremshosen gibt es als 7/8-Modelle, aber auch als knöchellange Hosen.

Die Geschichte der Haremshose

Ihre Ursprünge hat die Haremshose im arabischen und nordasiatischen Raum, daher auch der Name Harems- oder Aladinhose. In Ländern dieser Regionen sind die weiten Hosen schon seit Jahrhunderten Bestandteil traditioneller Trachten und werden von Männern und Frauen gleichermaßen getragen. Auch in der Damenmode spielt die Haremshose in den arabischen Ländern bis heute eine große Rolle.

In Europa kam die Haremshose als Pluderhose im 16. Jahrhundert in Mode: Das Wort „Pluder" geht auf den mittelhochdeutschen Begriff „blodern" zurück, der so viel wie „hervorquellen" bedeutet. Die ersten Pluderhosen wurden aus mehreren Metern Stoffbahnen hergestellt und waren dadurch sehr teuer. Hohe Kirchen- und Regierungsvertreter setzten dieser Mode jedoch bald ein Ende. Die Hosen verkürzten sich im Laufe des Jahrhunderts zu Kniebundhosen und verschwanden dann in Europa wieder völlig von der Bildfläche.

Das modische Comeback der Haremshose

Ihr erstes modisches Revival feierte die Haremshose in den 1980er-Jahren. Berühmte Stars der Hip-Hop-Szene wie MC Hammer oder Vanilla Ice sprangen bei ihren Auftritten in den unter dem Namen „Aladin pants" bekannt gewordenen Hosen auf der Bühne herum. Wie so oft schauten sich die Designer Anfang des neuen Jahrtausends dann bei den Modetrends vergangener Jahrhunderte um und stießen auf die Pumphose. Auf die internationalen Laufstege schaffte es die orientalische Hose dann aber erst im Jahr 2010.

Die Haremshose – Must-have für den Sommer, extravagant im Winter

Heute gibt es eine große Auswahl von Pluderhosen in unterschiedlichsten Farben und aus verschiedenen Materialien. Sowohl große Bekleidungsketten als auch Edeldesigner haben sich dieser ausgefallenen Hosenform angenommen. Die 7/8-Haremshose wird aufgrund ihrer Kürze vor allem in den Sommermonaten getragen. Vor allem an heißen Tagen ist sie eine luftige Alternative zu Kleidern und Röcken, da sie die Beine locker umspielt und der Stoff nur in der Taille und an den Waden direkt auf der Haut sitzt. Kein Wunder also, dass dieses Hosenmodell in südeuropäischen Ländern wie Spanien, Italien oder Griechenland im Sommer zu den angesagtesten Trends gehört. Im Winter hingegen führt die Pluderhose noch immer ein Schattendasein – zu Unrecht, denn mit edlen Shirts, Jacken, Accessoires und Stiefeletten wird sie auch bei kühlen Temperaturen zu einem echten Blickfang.

Zu welchem Typ Frau passt die Haremshose?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Haremshosen großen Damen besser stehen als kleinen. Dass die legeren Hosen überflüssige Pfunde dezent kaschieren, ist ein Trugschluss: Mit ihren vielen Raffungen betont sie diese sogar noch extra. Wahr ist hingegen, dass die Pluderhose durch ihren Schnitt schlanke Waden und Taillen in Szene setzt. Achten Sie beim Kauf einer Hose jedoch darauf, dass sie unten an der Wade eng anliegt und nicht zu weit ist – das sieht einfach besser aus.

Freizeit- oder Businessoutfit?

Stilberater halten die Haremshose fast ausnahmslos für eine komfortable, aber durchaus trendige Freizeithose. Viele Modelle lassen sich als Fitness- oder Yogahose tragen. Mit den passenden Accessoires wird sie aber auch schnell zu einem heißen Partyoutfit. Als Businesskleidung eignet sich die legere Hose hingegen nicht so sehr. Nur in einigen wenigen eleganten Modellen aus Seide oder Baumwolle machen Sie auch im Büro eine gute Figur – dann aber bitte unbedingt elegant kombiniert und mit den passenden Accessoires.

Aufgepasst beim Styling

Wer sich für eine Haremshose entscheidet, muss beim Styling ein paar „Regeln" beachten, denn die weite Hose lässt sich nicht zu allem kombinieren. Lesen Sie im Folgenden, wie Sie eine Haremshose zu vielen unterschiedlichen Anlässen perfekt stylen.

Haremshosen gekonnt kombinieren!

Falsch kombiniert können Sie mit einer Haremshose schnell einen modischen Fauxpas begehen. Anders als Jeans oder Chinos sind Pluderhosen nämlich keine modischen Allrounder. Es bedarf also schon etwas mehr modischen Gespürs, um ein richtig cooles „Harems-Outfit" hinzubekommen.

Oberteile – eng und sexy

Grundsätzlich passen zu Haremshosen ausschließlich figurbetonte Oberteile. Trägt man weite Shirts oder Blusen, sieht man schnell wie ein aufgeplustertes Huhn aus – also absolut unförmig.

T-Shirts & Tops – der legere Look

Figurbetonte Shirts und Tops lassen sich besonders gut zu Pluderhosen kombinieren. Sie sind wie die Pluderhose selbst leger, komfortabel und gehören zu den Basics in jedem Kleiderschrank. Wenn das Thermometer auf über 30 Grad klettert, sollte man sich für luftige Spaghetti-Träger oder Tank-Top entscheiden. Mit einem solchen Outfit ist man absolut hitzetauglich!

Korsagen – elegant oder sexy

Zu einem heißen Partyoutfit wird die Haremshose, wenn Sie sie zu einer verführerischen Korsage kombinieren. Diese sitzt hauteng, zaubert ein wunderschönes Dekolleté und betont Ihre Taille. Ob ganz schlicht oder mit Perlen und Stickereien verziert – mit einer edlen Korsage sind Sie auf jeder Party ein attraktiver Eyecatcher.

Jacken – auf jeden Fall kurz

Nur selten kann man in unseren Breiten ohne ein wärmendes Jäckchen aus dem Haus gehen. Welche Jacke Sie am besten zur Haremshose tragen, erfahren Sie hier:

Kurze Blazer

Auf den Laufstegen und in Modezeitschriften sieht man Haremshosen immer wieder zu kurzen Blazern kombiniert. In der Tat ist diese Kombination sehr reizvoll. Mit einem schlicht geschnittenen schwarzen Blazer liegen Sie also genau im Trend.

Spencer-Jacken

Angesagt und passend zur Haremshose sind auch Spencer-Jacken. Diese eng anliegenden kurzen Jacken können aus unterschiedlichen Stoffen gefertigt sein und lassen sich entweder mit Knöpfen oder einem Reißverschluss schließen.

Kurze Lederjacken

Edel, aber dennoch leger wirken Lederjacken. Diese sollten aber auf jeden Fall auch kurz und tailliert geschnitten sein, wenn sie zur Pluderhose kombiniert werden.

Cardigans

An kühleren Tagen greifen Sie am besten zu einem edlen Cardigan. Diese Strickjacke passt durch ihren klassischen und sportlichen Schnitt auch besonders gut zur Haremshose.

Schuhe – flach oder hoch

Bei den Schuhen haben Sie mehr Spielraum als bei Oberteilen und Jacken, denn grundsätzlich passt die Haremshose sowohl zu flachen Schuhen als auch zu Modellen mit hohen Absätzen. Für welche Schuhe Sie sich entscheiden, hängt also eher vom Rest des Outfits ab. Pumps oder Sportschuhe sollten Sie jedoch ganz ausklammern, denn diese Modelle gehen gar nicht.

Flip-Flops oder Birkenstock-Sandalen

Wer seine Haremshose an den Strand oder ins Freibad ausführt, darf ruhigen Gewissens seine Flip-Flops oder Birkenstocks anziehen – gerade, wenn es richtig heiß ist. Die Zehentrenner wirken lässig, sind äußerst komfortabel und unterstreichen den legeren Look der Aladinhose.

Römersandalen

Flach, aber etwas ausgehfeiner als Flip-Flops sind die Römersandalen. Sie können ähnlich wie die Haremshose auf eine lange Geschichte zurückblicken und sind außerdem genauso komfortabel. Verziert mit Pailletten oder Steinen machen Sie der Pluderhose echte Konkurrenz.

Plateauschuhe

Für den Abend oder den Stadtbummel hingegen eignen sich elegantere Schuhe mit hohen Absätzen wie Plateauschuhe. Diese stehen zwar in Kontrast zum legeren weiten Schnitt der Plunderhose, aber gerade das macht den Reiz dieser Kombination aus.

Wedges

Die angesagten Sandalen mit Keilabsatz sind aus der Modewelt momentan nicht wegzudenken und passen gut zu Haremshosen, denn sie vermitteln ein lässiges Strandfeeling, sehen aber dennoch unglaublich sexy aus. Wedges gibt es in vielen unterschiedlichen Farben und Mustern. Oftmals besteht der Keilabsatz aus Kork, Holz oder ist mit bunten Stoffen überzogen. Und das Beste an der Sandale ist: Sie ist dank ihres Absatzes auch noch sehr bequem.

Accessoires – back to the roots

Schmuck

Groß und üppig – bei der Auswahl von Schmuck dürfen Sie zur Haremshose ruhig ins Volle greifen. Lange auffallende Ketten aus Steinen oder Perlen sehen auf weißen Shirts oder Tops und zu schwarzen Blazern sehr verführerisch aus. Auch Armbänder und Armreifen – am besten gleich mehrere – unterstreichen den coolen Ethno-Style der Haremshose. Wenn Sie die orientalischen Ursprünge der Hose gekonnt in Szene setzen möchten, greifen Sie zu Schmuck mit Ornamenten wie z. B. großen Ohrringen, Ketten oder Ringen.

Taschen

Kombinieren Sie zu Haremshosen ausschließlich große Taschen. Dies können sowohl Taschen im Ethno-Style als auch sportliche Shopper sein. Kleine Taschen wie Clutches oder klassische Handtaschen wirken zu elegant.

Gürtel

Der außergewöhnliche Schnitt der Haremshose lädt geradezu dazu ein, einen trendigen Hüftgürtel zu tragen. Je breiter, desto besser. Besonders schön sind mit Perlen, Steinen, Fransen oder anderen Applikationen versehene Modelle.

Kopftuch

Wer sich vor der Sonne schützen möchte und besonders modemutig ist, trägt zur Aladinhose ein Bandana im Piraten-Style. Solch ein Outfit passt allerdings besser ans Meer als in die Stadt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden