Kombispeicher

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kombispeicher gibt es in verschiedenen Variationen.

Es gibt Kombispeicher mit Tank in Tank Systemen und Kombispeicher mit Trinkwasserdurchlauf Systemen.

Bei dem Kombispeicher Tank in Tank Systemen hat man einen emaillierten Innentank oder aus Edelstahl gefertigten Innentank, der sich in dem eigentlichen Stahlbehälter befindet. Innentank: Trinkwasser zum Duschen, Baden und aus den Wasserhähnen in der Küche und im Badezimmer. Äußerer Tank nur für die Heizung un Heizkreise sowie Kaminofen, BHKW, etc.  Bei dem emaillierten Innentank ist wiederum eine Opferandoe drin enthalten, die in regelmäßigen Abständen überprüft werden sollte. Dahingegen ist bei einem Edelstahlinnentank keine Opferanode nötig. In beiden Innentanks haben Sie je nach dem eine gewisse Menge Trinkwasser enthalten, die unter Umständen mehr oder weniger lange in dem Behälter steht. Was nicht unbedingt von Vorteil im Hinblick auf die Legionellen ist. Daher ist es ratsam den Speicher mindestens auf eine Temperatur von > 60° Celsius aufzuwärmen um damit keine Trinkwasser Probleme zu bekommen.

Bei dem Kombispeicher Trinkwasserdurchlauf System hat man in der Regel einen Edelstahlwärmetauscher worin das Trinkwasser immer zu über 90 % in Bewegung ist, somit man auch kein abgestandenes Wasser hat. Daraus schlussfolgert das die oben angesprochenen Legionellen hier gar keine Chance haben sich überhaupt erst zu bilden. Nur gibt es verschiedene Systeme von Trinkwasserwärmetauschern: Der idealste Trinkwasser Wärmetauscher ist der, der über den ganzen Kombispeicher geht. Denn das hat den Vorteil das das kalte Wasser von ganz unten nach oben in der Wendelung des Edelstahlwärmetauschers aufgeheizt wird und nicht die obere heiße Zone des Kombispeichers durch das kalte Wasser abgekühlt wird und so schon im oberen Teil zu Schichtverwirbelungen kommt. Denn bei Trinkwasser-Wärmetauschern im oberen heißen Teil des Kombispeichers ist genau das vorher beschriebene Problem der Fall. Hier tritt kaltes Wasser in heiße Schichten ein, kühlt es ab und erzeugt somit eine Schichtverwirbelung im heißen oberen Teil des Kombispeichers so das dementsprechend lauwarmes Wasser vorherscht und zudem ständig nachgeheizt werden muss. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden