Kochen mit Gas, Elektro oder Induktion?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hobby- und Profiköche schwören mittlerweile auf Gas, weil die Flamme präzise eingestellt werden kann. Auch der Elektro-Herd wird aufgrund der einfachen Temperaturregulierung geschätzt. Doch auch Induktionsherde sind eine echte Alternative.
Gasherde
Der Vorteil von Gasherden liegt darin, dass sie in wenigen Sekunden auf Betriebstemperatur sind. Zudem lässt sich die Flamme stufenlos regulieren, was besonders für Profiköche wichtig ist. Gasherde zeichnen sich auch durch ihre positive Energiebilanz aus. Im Gegensatz zum Elektro-Herd besteht eine geringe Schadstoffemission bei der Stromerzeugung und der Betrieb ist äußerst preiswert, insofern ein Gasanschluss vorhanden ist. Doch Gasherde haben auch Nachteile. Gerade durch das offene Feuer können sich Plastik-Griffe schnell verformen oder schmelzen. Auch besteht bei falscher Handhabung Unfall- und Brandgefahr.
Vorteile:
  • Schnell auf Betriebstemperatur
  • Flamme lässt sich stufenlos regulieren
  • Positive Energiebilanz
  • geringe Schadstoffemission
Nachteile:
  • Plastik-Griffe können sich verformen
  • Unfallgefahr bei falscher Handhabung

Elektro-Herd
Die meisten Haushalte sind mit einem Elektroherd ausgestattet. Dies liegt hauptsächlich daran, dass vielfach kein Gasanschluss verfügbar ist und die Anschaffung eines Elektro-Herdes deutlich preiswerter ist. Auf lange Sicht fährt man mit einem Gasherd jedoch besser, da Gas günstiger als Strom ist. Nicht zuletzt aufgrund der leichten Bedienbarkeit sind Elektro-Herde dennoch sehr beliebt. Auch die Installation ist weniger kompliziert als bei Gas- oder Induktionsherden. Ein wesentlicher Nachteil ist jedoch das lange Vorheizen, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Dadurch ist der Energieverlust bei einem Elektro-Herd auch relativ hoch.
Vorteile:
  • Anschaffung günstiger
  • Installation einfacher
  • Leichtere Bedienbarkeit
Nachteile:
  • Langes Vorheizen
  • Höherer Energieverlust
  • Auf lange Sicht teurer

Induktionstechnik als Alternative
Der Induktionsherd soll die Vorteile von Gas- und Elektro-Herd vereinen. Mittels eines elektromagnetischen Feldes wird die Energie direkt auf den Bodes des Topfes übertragen. Durch diese Methode wird Energie gespart und der Schadstoffausstoß ist ebenso gering. Auch die Unfallgefahr ist niedrig, da der Induktionsherd sofort erkaltet, wenn der Topf entfernt wird. Das System bringt jedoch auch Nachteile mit sich. So können lediglich magnetische Kochutensilien verwendet werden, die in der Anschaffung noch relativ teuer sind. Auch der Einbau der Kochfelder ist kostspielig.
Vorteile:
  • Geringe Unfallgefahr
  • Energiesparend
  • Einfache Installation
Nachteile:
  • Töpfe müssen für Induktion geeignet sein
  • Teurer Einbau

Fazit
Sowohl Gas-, Elektro- als auch Induktionsherde haben also ihre Vor- und Nachteile. Es ist wichtig, den Herd nach den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen auszuwählen. Langfristig wird sich wohl der Induktionsherd durchsetzen, doch aufgrund des hohen Preises lohnt es sich auch, in einen Gas- oder Elektroherd zu investieren.
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden