Klipp und klar: Was sagt die Bewerbungsmappe über den Bewerber aus?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Klipp und klar: Was sagt die Bewerbungsmappe über den Bewerber aus?

Gerade wer sich das erste Mal um eine Stelle bewirbt, hat besonders viel Angst, den begehrten Job wegen Fehlern bei der Bewerbung nicht zu bekommen. Viele Fallstricke lassen sich durch eine sorgfältige Vorbereitung umgehen. Nehmen Sie sich Zeit für die Erstellung einer Bewerbungsmappe, denn ein geübter Personaler kann daraus einiges ablesen. Gleichzeitig müssen Sie ihm die Chance geben, Ihre Stärken zu erkennen und Ihre Persönlichkeit richtig einzuordnen.

 

Die äußere Form – Sorgfalt und Ordentlichkeit sind wichtig

Es klingt selbstverständlich, dennoch machen schon hier viele Bewerber erste Fehler: Wer sich erfolgreich bewerben will, sollte sich darum bemühen, seiner Bewerbung eine korrekte äußere Form zu geben, und zeigen, dass er mitgedacht hat. Im Regelfall bevorzugen Personaler Bewerbungen in schlichter Form. Eine Ausnahme können Berufe im kreativen Bereich darstellen. Hier können Sie unter Umständen auch zeigen, dass Sie ein künstlerisch veranlagter Mensch mit vielen Ideen sind, und Ihre Bewerbungsmappe individuell und auffallend gestalten. Wählen Sie ein möglichst weißes Papier aus. 90 g oder 100 g reichen aber aus. Entgegen hartnäckiger Gerüchte bringt ihnen auch eine 3-teilige Bewerbungsmappen, die Sie auch bei eBay erhalten, keine Nachteile. Für Online-Bewerbungen sollten Sie darauf achten, dass Sie eine Bewerbungsmappe als PDF-Dokument erstellen, und nicht alle Dokumente einzeln anhängen.

 

Der Lebenslauf – zeigen Sie Ihre Leistungen

Der Lebenslauf besetzt ohne Zweifel eine zentrale Rolle in Ihrer Bewerbungsmappe. Achten Sie darauf, dass dieser dem Personalrecruiter einen schnellen Überblick über Ihren Werdegang, Ihre Fähigkeiten und Ihre aktuelle Ausgangssituation gibt. Auch die Erwähnung von entsprechenden Freizeitaktivitäten kann sich lohnen. Manche Personaler nehmen beispielsweise eine aktive Mitgliedschaft im Fußballverein als Indiz für Fähigkeiten wie Teamgeist, Verantwortungsbewusstsein und Engagement.

 

Anschreiben und Foto – ein bisschen Persönlichkeit darf sein

Das Anschreiben wird unterschiedlich gewichtet. Während manch ein Personaler es nur überfliegt und sich gleich auf den Lebenslauf stürzt, messen andere ihm mehr Bedeutung zu. Sie sollten in jedem Fall Ihre Motivation für den neuen Job ausreichend darstellen. Wenn Ihnen dies liegt, können Sie auch versuchen, das Schreiben möglichst individuell zu gestalten. Unter Umständen erweckt das Interesse auf der anderen Seite, auch wenn Ihr Lebenslauf nicht ganz so aussieht wie erwartet. Auch bei Fotos können zwischen einem Farb- oder Schwarz-Weiß-Foto wählen. Verzichten sollten Sie darauf nicht, auch wenn Sie das neuerdings dürfen. Viele Personalchefs freuen sich über ein Foto, weil Sie gerade bei kundenorientierten Tätigkeiten damit einen Eindruck von Ihrem Erscheinungsbild haben. Das erhöht Ihre Chancen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden