Kleiner Ratgeber zu alternativ Toner vom Profi

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bei uns bekommen Sie nur A-Qualität

ttm-tonershop



Premium Office Supplies® Replacement Toner/Cartriges
Verwirrung oder Klarheit
Leider haben sich im Bereich des alternativen Druckerzubehörs im Laufe der Zeit einige Begrifflichkeiten eingeschlichen, die bei genauer Betrachtung dem Konsumenten bei seiner Kaufentscheidung nicht wirklich helfen.

Ebenso bedauerlich ist die Tatsache, dass viele Kunden schlechte Erfahrungen beim Kauf eines Alternativ-Produktes gemacht haben – Kauf auf Risiko.

Richtig ist, dass es Hersteller gibt, die alternative Produkte produzieren, die mit dem Originalzubehör der jeweiligen Druckerhersteller in Qualität und Kapazität vergleichbar sind.


--------------------------------------------------------------------------------

FAQ - Häufige Fragen
Recycling, Refill, Refresh, Rebuilt, REPLACEMENT


DIN 33870 – Betrifft Tonerkartuschen



DIN 33871 – Betrifft Tintenpatronen



DIN 10561 – Dr. Grauert

Das Premium-Select-Verfahren



--------------------------------------------------------------------------------

Recycling, Refill, Refresh, Rebuilt, REPLACEMENT
Damit Sie die Qualität und die Zuverlässigkeit eines Produktes besser beurteilen können, hier die wesentlichen Unterschiede:


RECYCLING ?

Dieser Begriff ist nicht geeignet, um ein Produkt vor dem Kauf zu bewerten. Er sagt lediglich aus, dass es bereits verwendete Bauteile enthält.
Auf einigen Original-Produkten ist auch ein Hinweis zu finden, das bereits gebrauchte Bauteile verwendet werden.



REFILL (C-Qualität)

Bei diesem Begriff muss grundsätzlich zwischen Toner- und Tintenproduktion unterschieden werden. Bei Tinten-Patronen ist das Refill-Verfahren die einzige Möglichkeit, eine leere Original-Patrone wieder zu verwenden.

Für Toner gilt: Das Refill-Verfahren ist nur bei den Tonerkits eine gute geeignete Produktionsweise, die keine weiteren Bauteile haben (Bildtrommel, Ladungswalze, Abstreifer etc.). Bekannte Produkte sind z. B. TK-17, TK-20, TN-2000 u.s.w.

Alle anderen Tonermodule, auf die der Begriff Refill anwendbar ist, werden lediglich gereinigt und aufgefüllt. Alle wesentlichen Komponenten der Druckkassette werden nicht erneuert. Das Druckergebnis ist entsprechend schlecht und diese Produkte sind natürlich sehr unzuverlässig und nicht empfehlenswert.
Kein "Premium Office Supplies" Produkt!



REFRESH (C-Qualität)

Hierbei handelt es sich um ein Produktions-Verfahren, in dem bereits mehrfach wiederaufbereitete Toner-Module als Ausgangsbasis für das Endprodukt Verwendung finden. Defekte Komponenten werden überholt oder ersetzt und der Tonertank wird neu befüllt. Der wesentliche Unterschied zur DIN 33870 besteht in der mehr als 4-fachen Verwendung eines leeren Toner-Moduls und einzelner Bauteile.
Kein "Premium Office Supplies" Produkt!



REBUILT (B-Qualität)

Bei diesem Verfahren werden die Tonerkartuschen komplett demontiert und gereinigt. Verschleißteile wie Bildtrommel, Ladungswalze, Resttonerabstreifer etc. werden ausgetauscht oder durch gebrauchte ersetzt. Hierbei achten die meisten Hersteller auf die Einhaltung der DIN 33870. Leider kann dieser Begriff auch Verwendung finden, wenn ein Tonermodul mehr als 4 mal in den Produktionskreislauf eingeflossen ist. Da hier nicht grundsätzlich mit neuen Bauteilen
produziert wird, kann eine optimale Qualität nicht erreicht und garantiert werden.

Diese Produktionsweise ist besser als das Refill- und Refresh-Verfahren. Leider ist auf Grund der Bezeichnung "REBUILT" die Qualität für den Verbraucher nicht erkennbar. Es bleibt ein Risiko beim Kauf.
Kein "Premium Office Supplies" Produkt!






REPLACEMENT (A-Qualität) Premium-Office-Supplies Produkt-Serie

Die Replacement-Produkte der "Premium Office Supplies" Produkt-Serie werden ausschließlich aus
Virgin-Leergut – also nur einmal verwendeten Originalmodulen hergestellt. Alle druckrelevanten Bauteile werden bei diesen Modulen gegen Neue ersetzt. Es handelt sich hierbei also um ein fast neues Produkt, dass sich an dem Original-Zubehör messen lässt. Warum das Gehäuse aus einem Originalmodul verwendet wird und nicht neu ist,
liegt an den Patenten, die der jeweilige Hersteller auf die Form der Tonerkassette angemeldet hat.

Dieser Begriff wird für die "Premium Office Supplies" Produkt-Serie verwendet. Nur wenn ein Produkt aus "feinsten Zutaten" besteht, ist gute Qualität kein Zufall.




DIN 33870 / 33871


DIN 33871

Diese relativ neue Norm beschreibt die Aufbereitung von gebrauchten Tintendruckköpfen und Tintentanks für Tintenstrahldrucker. Nur bei wenigen Herstellern ist diese Norm die Basis der Produktion. Für die "Premium Office Supplies" Refill-Tinten wird ausschließlich Virgin-Leergut d. h., neue, originale Leerpatronen, die noch nie wiederbefüllt wurden, verwendet. Nur dadurch ist ein optimaler Ausdruck gewährleistet.



DIN 33870

Diese Norm regelt die Herstellung von Tonern und Tonermodulen. Sie gilt gleichermaßen für Laserdrucker, Fax-Geräte, Kopierer und Multifunktionsgeräte. Sie regelt u. a.

- die Methode zur Ermittlung der Seitenleistung eines Produktes unter Berücksichtung der Flächendeckung und des Schwärzungsgrades. Es wird hier mit einer Deckung von 5 % (nach ISO 19752) gerechnet,

- das die verwendeten Toner den s. g. „Armes Test“ bestanden haben. Es handelt sich hierbei um ein Prüfverfahren für erbgutverändernde Eigenschaften von Stoffen,

- das von Toner und Tonerbestandteilen bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Gesundheitsgefährdungen ausgehen,

- das ein Tonermodul nur maximal 4 x wieder aufbereitet werden darf, wenn es der DIN 33870 genügen soll.
Alle „Premium.Office-Supplies“ Tonermodule heben sich deutlich von dieser Norm ab! Auch hier wird grundsätzlich nur Virgin-Leergut – also nur einmal benutztes Original-Leergut – verarbeitet.



DIN 10561 – Dr. Grauert


DIN 10561 – Dr. Grauert

Hier wird eine Testmethode zur Ermittlung der Seitenleistung eines Tonermoduls beschrieben. Es handelt sich hierbei um eine Prüfvorlage, die einem kurzem Geschäftsbrief in 12 pt. Schriftgröße entspricht. Diese Vorlage enthält keinerlei Grafiken oder Formatierungen wie Fettdruck oder andere Schriftgrößen. Diese Prüfvorlage stammt aus der Ära der Schreibmaschine und entspricht somit nicht dem typischen Geschäftsbrief von heute. Der s. g. Dr. Grauert Brief hat lediglich eine Flächendeckung von 2,8 %. Die Angabe der Seitenleistung einer Tonerkassette hängt also von der verwendeten Testmethode ab. Seriöse Hersteller und Anbieter rechnen seit Jahren mit einer Deckung von 5 %.



Das Premium-Select-Verfahren


Von den Besten nur das Beste, das ist das Motto von Premium-Select!

Nur ausgewählte Hersteller dürfen die "Premium Office Supplies" Produkte produzieren.


Permanente Qualitätskontrollen sichern dem Verbraucher höchste Qualität und Effizienz im Gebrauch.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden