Kleinbetrügerreien

Aufrufe 25 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

mir gerade passiert : man kauft einen Artikel ( in meinem Fall ein Reparaturhandbuch für meinen UNO ) , überweist die Kohle rasch - und nichts passiert mehr !

nach Wochen des wartens, mahnens, sich aufregens, merkt man, wohin das läuft......

der Verkäufer hat mit Sicherheit alles im Sinn, nur nicht, dir die ersteigerte Ware zu schicken; im Gegenteil - bei mir kam nach 4 Wochen (!) ein vollkommen anderes Buch an ( Citroen Jumper Reparaturanleitung ) - und NEIN, das war kein Versehen ! Der lakonische Text auf einem stümperhaften Beipackzettel : das von mir gekaufte Buch ist nicht lieferbar, er hätte einen weitaus wertvolleren Ersatzartikel geschickt, und ich solle den bei Ebay verkaufen, so bekäme ich mein Geld wieder, er könnte und dürfte nicht zurücküberweisen (!) HA - DAS hatte selbt sich zum ersten Mal gehört !

Folgendes Vorgehen ist ratsam, sonst kann`s nach hinten losgehen : 1 - Widerspruch - diesen seltsamen Kuhahndel verneinen ! In keinem Fall das Buch versuchen zu verkaufen, es ist NICHT EUER EIGENTUM! Ihr habt dieses Buch ( oder den Ersatzartikel ) ja niemals offiziell gekauft oder ersteigert, der kann sonst wo her sein, im Extremfalle auch Hehlerware !

Weist den Verkäufer darauf hin, das ein gültiger Vertrag besteht, aus dem er sich auch nicht mit irgendwelchen Wischi-Waschi-AGB`s, die er selbst erfunden hat, rausreden kann - die EBAY AGB´s haben Geltung , ebenso das Deutsche Recht! In meinem Fall droht er mir sogar mit rechtlichen Schritten und Forderungen, wenn ich Ihn negativ bewerte oder dies in der Bewertung erwähne.

NIEMALS von solchen Lascho´s einschüchtern lassen - nur heiße Luft, denn Worte sind nur Schall und Rauch ! Da ihr gerade bei minderpreisigen unter 25€ keine Hilfe von Ebay zu erwarten habt ( ich schrieb selber an den Kundendienst, was gar nichts brachte, ich wollte wenigstens, das der Verkäufer gesperrt wird, damit nicht weitere Käufer drauf reinfallen - nichts passiert 400 negative Bewertungen  in einem Monat mit dem selben Grundkonsens - und der darf weitermachen ! ), wird auch kein Rechtsanwalt tätig werden ABER :

Alles ausdrucken, Emails, Schriften was auch immer, auch die Auktionsseite selber, das falsche Buch ( bzw. den falschen Artikel ) nehmen - und ab zu Polizei - Anzeige wegen VERSUCHTEN BETRUGES  ( wichtig - wegen falscher Verdächtigung usw - immer versuchter Betrug ! ) - und fertig ist der Keks - die Cops müssen die Anzeige aufnehmen, kostet rein gar nichts, geht automatisch an die Polizeidienststelle des Verkäufers, und der wird als Beschuldigter vorgeladen, zur Aussage, IMMER ! - Dort knicken die meisten schon ein, und man bekommt sein Geld wieder. Tut sich dort nix, kein Problem, dort geht´s automatisch zur Staatsanwaltschaft, und wenn dort noch ein gelangweilter Jung-Staatsanwalt sitzt - wirds verdammt teuer für den Verkäufer. Und wenn dann noch mehrere Anzeigen von verschiedene Betroffenen vorliegen, geht´s vor Gericht, und kann sogar als gewerbsmäßiger Betrug enden - nach dann gute Nacht !

Übrigens habt ihr nach geltendem recht die Möglichkeit ( wenn der Verkäufer nicht liefern kann, auch bei Nachfristen nciht ) einen gelichwertigen Artikel wo anders zu kaufen, und der Käufer muß die Differenz bezahlen ( das sollte nat. am besten unter Anleitung von einem Rechtsanwalt geschehen, aber es gibt dahingehend schon rechtskräftige Urteile ! )

Eure Chance, an euer Recht zu kommen, auch wenn die Ware nicht teuer war, und kostet nichts, außer paar Minuten bei der Polizei - euer Freund und Helfer !

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden