Kleidung und die dehnbaren Begriffe gern getragen usw

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nun bin ich erst seit kurzem bei Ebay und habe eigentlich überwiegend positive Erfahrungen gemacht,sowohl als Käufer wie auch als Verkäufer.
Da ich selber immer bemüht bin alles was ich anbiete,so genau wie möglich zu beschreiben und auf etwaige Mängel hinzuweisen,bin ich in letzter Zeit über die Zustandsbeschreibungen anderer Verkäufer doch ziemlich erstaunt,wenn auch in negativer Hinsicht.

Innerhalb von 3 Wochen habe ich 2 Jacken ersteigert,die in meinen Augen unmöglich zu tragen sind,aber offensichtlich sehen das die Verkäufer anders.

Bei der ersten Jacke,standen so nette Formulierungen,wie "gern getragen aber gut erhalten" oder "gepflegt".Ich selber dachte dabei natürlich an eine zwar gebrauchte,aber dennoch gut tragbare Jacke,sie sollte ja auch nur für den Kindergarten sein.Die Realität sah aber leider anders aus:Ausgerissener Reißverschluß,2 Knöpfe fehlten,die Ärmelabschlüsse zerrissen bis auf den Gummi ,diverse Löcher und Flecken!!!!!  Der VK teilte mir dann nachdem ich ihm geschrieben hatte,daß ich mit dem Artikelzustand nicht zufrieden sei,mit,dass ich ihn gerne negativ bewerten könne,er erstatte weder den Kaufpreis noch nehme er die Ware zurück.

Bei der Zweiten Jacke kamen ebenfalls die besagten Begriffe,wie"top Qualität",keine Beschädigung"oder"guter getragener Zustand"zum Einsatz und wieder bekam ich eine total verfleckte Jacke mit katastrophalem Gesamteindruck.Ich wurde dann darauf hingewiesen,dass die Flecken natürlich vorm Versand noch nicht vorhanden waren(ja sicher,die hab ich ja dann bestimmt reingemacht) und die Jacke ja schließlich gebraucht sei(gebraucht und reif für den Container sind bei mir 2 Paar Schuhe).

Das Ende vom Lied ist,das ich auf 2 unbrauchbaren Jacken sitzengeblieben bin,weil  Zustandsformulierungen und Zustand des Artikels eben Ansichtssache sind und  einige VK  solche "Umschreibungen"nutzen um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen und den Eindruck erwecken wollen,das es sich ja noch um was handelt,das sich in gutem Zustand befindet.Im nachhinein liegt es ja dann angeblich im "Auge des Betrachters" ob die Ware ok ist oder nicht und viele Flecken oder Löcher wie groß sie auch sind,sind dann übersehen worden,in den meisten Fällen waren sie dann laut VK nie da und man wird noch bezichtigt die Mängel selbst verursacht zu haben(echt super Theorie,warum wohl sollte ich dann was ertsteigern,wenn ich vorhätte es doch gleich wieder kaputtzumachen???)

Ich kann nur jedem empfehlen,bei solchen vagen (oder auch keinen)Beschreibungen vor dem Bieten nachzuhaken und sich eventuell weitere Fotos schicken zu lassen.Ich bin jetzt jedenfalls vorsichtiger geworden und bin wohl schon dem ein oder anderen VK mit meiner Fragerei auf die Nerven gegangen,jedenfalls wusste ich gleich Bescheid,wenn keine Antwort mehr kam,da war dann höchstwahrscheinlich doch nicht alles so wie es sein sollte.Das hat mich mit Sicherheit in letzter Zeit vor dem ein oder anderen Fehlkauf bewahrt und mir nen Haufen Ärger erspart!!!!








Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden