Klassische Herren-Accessoires: Manchmal braucht Mann Manschetten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Manchmal braucht Mann Manschetten: Ratgeber für den Kauf klassischer Herren-Accessoires fürs Business

Was ist eine Manschette? Wenn Sie jetzt mit „ein Knopf" antworten würden, ist das eigentlich falsch. Denn als Manschette wird der Ärmelabschluss bzw. das Endstück eines Hemds bezeichnet. Die Stoffenden der Manschetten sind entweder abgeschrägt, eckig oder abgerundet.

Diese Abschlüsse des Hemds haben ein kleines Loch und können so durch einen Manschettenknopf geschlossen werden. Wie ein Hemdkragen sind Manschetten häufig leicht versteift. Modeexperten unterscheiden zwischen drei verschiedenen Arten:

  • Sportmanschetten
  • Kombimanschetten
  • Umschlagmanschetten.

Darüber hinaus gibt es noch viele andere Manschetten-Variationen, die genannten drei sind aber die weit verbreitetsten. Bei Umschlagmanschetten müssen Sie Ihre Knöpfe selber mitbringen, bei den anderen Produkten sind sie bereits dabei.

Zweck von Manschetten

Manschetten sollen das Ausfransen des Hemdstoffs verhindern, gleichzeitig schützen sie den Ärmel des über dem Hemd getragenen Sakkos. Deshalb schauen Hemdärmel in der Regel unter dem Sakko hervor, da sie circa einen Zentimeter länger gefertigt werden als die Sakkoärmel. Da Manschetten besonders viel aushalten müssen, sind sie häufig die ersten Teile eines Hemds, die ausfransen, stark verschmutzen oder trotz ihrer Steifigkeit beschädigt werden. Bei guten Hemden können Sie einen Schneider aufsuchen, der die Manschetten austauscht. Gerade bei Hemden, die perfekt sitzen, lohnt sich der Aufwand, denn an dem eigentlichen Kleidungsstück muss der Schneider keine Veränderungen vornehmen.

Sportmanschette oder italienische Manschette

Sportmanschetten, die auch italienische Manschetten genannt werden, sind die Klassiker unter den Endstücken der Hemdsärmel. Sie werden aus einlagigem Stoff gefertigt und fast immer mit zwei hintereinanderliegenden Knöpfen versehen. Je nach der Dicke Ihres Handgelenks können Sie die Manschette mit der Hilfe der Knöpfe anpassen. Seltener gibt es Sportmanschetten, die zwei Knöpfe nebeneinander haben und daher Zweiknopfmanschetten genannt werden. Sie sind eine etwas elegantere Variante der klassischen Sportmanschette. Darüber hinaus gibt es die Produkte auch mit nur einem einzelnen Knopf. Das ist vor allem bei Maßhemden der Fall, da diese exakt auf den Umfang Ihres Handgelenks zugeschnitten werden.

Prinzipiell kann man sagen, dass Sportmanschetten weniger formell als Umschlagmanschetten sind. Hemden mit Manschetten, die gewissermaßen als der Normfall gelten, sind fast immer mit Sportmanschetten ausgestattet. Daher greifen viele Geschäftsmänner auf das Accessoire zurück. Wenn Sie es etwas formeller und individueller mögen, sollten Sie auf Umschlagmanschetten zurückgreifen.

Elegante Umschlagmanschetten

Umlegemanschette, französische Manschette oder Doppelmanschette bezeichnen alle das gleiche Produkt: Umschlagmanschetten. Diese bestehen aus einer doppelten Stofflage und sind deutlich länger geschnitten, als andere Manschetten. Das hat den Grund, dass sie zum Handgelenk hin – wie der Name schon andeutet - zurückgeschlagen werden und somit doppelt gelegte Manschetten bilden. In einigen Fällen werden sie mit einem Knopf geschlossen. Umschlagmanschetten sind sehr elegant und formell. Einige Anzüge, wie zum Beispiel der Smoking, werden ausschließlich mit Hemden mit Umschlagmanschette getragen. Bei Umschlagmanschetten bringen Sie Ihre Knöpfe übrigens selbst mit und benötigen daher Manschettenknöpfe. Mit dem Tragen der Produkte verleihen Sie Ihrer Kleidung eine individuelle Note – und auch Geschmack.

Vielseitige Kombimanschetten

Die letzte beliebte Manschettenvariante sind Kombimanschetten, die besonders vielseitig sind. Sie basieren auf Sportmanschetten, aber sind so geschneidert, dass sie mit Knöpfen geschlossen werden können – was Sie aber nicht zwangsläufig müssen, die Wahl liegt bei Ihnen. Die Manschetten sind einlagig und können bei verschiedensten Anlässen getragen werden. Als Besonderheit werden zum Frack nur Hemden mit Kombimanschette angezogen.

Richtig angezogen mit Manschetten

Beim Tragen von Manschetten müssen Sie einiges beachten, damit die Kleidung zur Geltung kommt. Die Manschette Ihres Hemds sollte circa einen bis anderthalb Zentimeter aus dem Sakkoärmel hervorschauen. Die Ärmel Ihres Hemds sollten also bis zum Ansatz Ihres Handrückens reichen. Natürlich können Sie Manschetten auch mit Pullovern tragen. Hier besagt der Business-Knigge ebenfalls, dass die Manschetten einen bis drei Zentimeter länger sein sollten als der Ärmel des Pullovers. Der Stoff der Manschette sollte nicht zu weich sein und seine Form behalten, da die Endstücke sonst Falten werfen würden und Sie ständig am Herumzupfen wären. Versuchen Sie vor dem Kauf, die Manschetten zu zerknittern. Knittert die Manschette und sieht unförmig aus, geben Sie lieber kein Geld für sie aus, denn dann ist die Konstruktion zu weich. Behält die Manschette ihre Form und gibt kaum nach, ist es ein hochwertiges Produkt.

Wann sollten Sie Manschetten tragen?

Manschetten verleihen Ihrem Träger eine gewisse Eleganz und sind auffällig. Sie können mit den Produkten Geschmack zeigen und Ihre Individualität hervorheben. Selbst mit einer Jeans und einem Paar edler Schuhe sehen Manschetten elegant und Sie gut gekleidet aus. Prinzipiell sollten Sie derartige Hemden nur tragen, wenn Sie sich damit wohlfühlen und es Ihnen Spaß macht. Doch es gibt Momente, da muss Mann zur Manschette greifen.

Besonders im Berufsleben haben viele Geschäftsmänner gar keine andere Wahl. Während Frauen Schminke, Handtaschen, Röcke, Hosen, Schuhe und andere diverse Accessoires kombinieren und variieren können, haben Männer einen deutlich kleineren Spielraum in Bezug auf ihre Kleidung. Wenn Sie sich im Businessbereich korrekt kleiden müssen, ist eine Manschette Pflicht. Im Prinzip sind die Produkte nur kleine Details, aber trotzdem wichtig. Überwiegend sollten Sie Manschettenknöpfe in traditionellen Branchen oder gehobenen Stellungen tragen.

Auch zu festlichen Anlässen wirken Manschetten elegant und stilbewusst. Wenn Sie einen Smoking tragen, sind auch Manschetten Pflicht.

Geschichte der Manschettenknöpfe

Bei Umschlagmanschetten können Sie Ihre eigenen Knöpfe anbringen. Sie dienen dazu, die Hemdmanschette schließen zu können, und sind in der Regel jederzeit sichtbar. Die Produkte werden schon seit dem 17. Jahrhundert von der männlichen Elite getragen. Erst im 19. Jahrhundert wurden sie bei einem breiteren Publikum beliebt und kamen in Mode. In den 20er Jahren des Zwanzigsten Jahrhunderts war der Manschettenknopf so beliebt wie nie und es entstanden zahlreiche Versionen der Produkte. Doch nach und nach hörten die Menschen auf, sich extrem formell zu kleiden, und auch der Manschettenknopf wurde immer seltener. Bei normalen Anlässen wurde das Manschettenhemd vom normalen Herrenhemd abgelöst. Mittlerweile werden Manschettenknöpfe bei formellen Anlässen getragen, wie zum Beispiel im Büro, auf schicken Events oder in Kombination mit Smoking, Frack oder anderen Anzügen.

Vielseitige Manschettenknöpfe

Manschettenknöpfe gibt es in vielen Varianten, aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Designs. Sie sind das einzige Schmuckstück, das Sie als Mann neben Armbanduhr und Ehering im Büro tragen sollten. Einige Männer lassen sich Manschettenknöpfe sogar individuell anfertigen, zum Beispiel sind ihre Initialen auf den Knöpfen zu sehen. In einigen Fällen werden fünfstellige Beträge für die individuellen Modelle ausgegeben.

Die klassischsten Varianten sind aus Edelmetall und haben auf dem Kopf einen einfachen Strich. Ursprünglich waren Manschettenknöpfe doppelte farbige Seidenknoten, die aus Stoff oder Kunstseide hergestellt wurden und meistens zweifarbig sind. In den letzten Jahren erlebten die Modelle ein Comeback und wurden zu modernen Produkten. Das kann unter anderem daran liegen, dass die Knoten in immer mehr Farben und Formen auch für den kleinen Geldbeutel erhältlich sind. Trotz des niedrigen Anschaffungspreises treten Sie mit Seidenknoten elegant und stilvoll auf. Auch zu sportlichen Outfits passen Seidenknoten hervorragend.

Die Knöpfe können Sie auf Ihre anderen Accessoires, zum Beispiel Brille, Gürtel oder Uhr, abstimmen. Sehr wertvolle Knöpfe sind aus teuren Edelmetallen und mit Edelsteinen verziert. Entsprechend teuer und wertvoll sind die Produkte. Doch natürlich gibt es auch günstigere Modelle von der Stange. Geschäftsmänner geben in der Regel etwas mehr für hochwertige Produkte aus, eben weil die Knöpfe ständig zu sehen sind.

Die richtige Auswahl der Manschettenknöpfe

Mit Manschettenknöpfen können Sie auch negativ auffallen, denn je nach Ihrer Position im Büro dürfen sie exklusiver oder eher dezenter sein. Prinzipiell gilt, dass Sie keine auffälligeren Knöpfe als Ihr Vorgesetzter tragen sollten. Seien Sie lieber under- als overdressed. Klassische Knöpfe aus Metall, die schlicht und eckig oder mit teilsatinierter Oberfläche sind, können jederzeit problemlos getragen werden. Auch ovale Manschettenknöpfe eignen sich fürs Büro und können aus Perlmutt oder Silber sein. Wenn diese mit edlen Schmucksteinen ausgestattet sind, sind sie zwar schön und elegant, aber auch auffällig. Opas Erbstücke aus schwerem Gold sind für den Business-Einsatz ebenfalls eher ungeeignet. Ebenso auffällig wie extravagant sind Produkte aus rhodiniertem Stahl mit Strass- oder Glassteinen. Diese sollten nur in gehobenen Positionen getragen werden – und denken Sie daran, dass die Knöpfe schlichter als die Ihres Chefs sein sollten.

Bei der Auswahl müssen Sie immer darauf achten, dass der Manschettenknopf klein genug ist, um durch das Knopfloch zu passen. Manschettenknöpfe finden Sie bei eBay.

Manschettenknöpfe richtig tragen

Die Manschettenknöpfe sollten Sie erst dann auswählen, wenn Sie den Rest des Outfits schon anhaben. Auf diese Weise ist es möglich, dass Sie die Knöpfe anderen Accessoires anpassen und sich sein stimmiges Gesamtbild ergibt. Wenn Sie noch anderen Schmuck tragen, sollten die Knöpfe nicht zu auffällig sein. Wenn Sie das Hemd anhaben, schlagen Sie im Fall einer Doppelmanschette das Endstück um und fädeln Sie die Knöpfe durch die vier Knopflöcher. Das geschieht von innen nach außen, damit Sie den Knopf auf der Rückseite verriegeln können. Bei Seidenknoten gestaltet sich das Einfädeln etwas schwieriger, eventuell müssen Sie die Produkte vor dem Anziehen des Hemds anbringen.

Manschetten für Frauen

Wussten Sie, dass nicht nur Männer Manschetten tragen? Auch bei Frauen werden sie immer beliebter. An vielen Jacken befinden sich Manschetten, die klassisch und auch feminin sind. Wenn sie nicht festgeheftet sind, kann ihre Trägerin die Ärmellänge der Unterkleidung entsprechend regulieren. Ebenso sind viele Hemden und Blusen mit Manschetten ausgestattet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden