Kinguard vs. Abus - Die Unterschiede

Aufrufe 432 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
In diesem Beitrag möchte ich auf ein paar wichtige Unterschiede zwischen Abus und Kinguard hinweisen.
Zunächst einmal kommt Kinguard NICHT aus dem Hause Abus, das hat mir die Abus-Verbraucherzentrale mitgeteilt.
Die meisten Käufer vergleichen das Kinguardschloss mit einem Abus Granit CityChain X-Plus 1060. Dies ist ein großer Fehler!

Folgende Unterschiede sind zu beachten:

1. Die Bolzen
Bei beiden Schlössern wird das Ende der Kette mit Bolzen im Schloss verankert. Hier gibt es jedoch einen gravierenden Unterschied. Abus verwendet ZWEI Bolzen, während sich Kinguard nur einen leistet. Das hat zur Folge, dass das Schloss leichter ausgehebelt werden kann.
Erklärend hierzu diese Grafik:
(c) by alles_gute_aus_berlin

2. Das Material
Wer im Besitz beider Schlösser ist, muss feststellen, dass das verwendete Material im Schlossbereich doch sehr unterschiedlich ist. Bei Kinguard wird eine nicht sehr feste Legierung benutzt, die schon bei falschem Einstecken des Schlüssel Kratzer bekommt, also nachgiebig ist. Bei Abus hingegen wird eine kratzfreie, extrem Stabile Legierung benutzt, die absolut unnachgiebig ist.
Die Aufteilung des Gewichtsverhältnisses von Kette zu Schloss zeigt, dass das Kinguardschloss aus sehr viel leichterem Material gemacht ist. Das Hauptgewicht ist der Kette zuzuschreiben. Bei Abus ist das Verhältnis ausgeglichener. Das Schloss ist sehr viel massiver, während die Kettenglieder etwas leichter ausfallen. Auf dem Bild ist klar zu erkennen, dass das Schloss bei Abus sehr viel größer ist.
Hierzu diese Grafik:



3. Die Schlüssel
Abus verwendet eine anerkannte Sicherungsmethode für die Schlüssel. Die Platten des Zylinders sind unterschiedlich groß, um eine Manipulation zu verhindern. Zusätzlich müssen die Platten natürlich noch in die richtige Position gebracht werden. Bei Kinguard ist jede Platte gleich groß, was zur Folge hat, dass nur die richtige Drehung und nicht der Abstand zur nächsten Platte gefunden werden muss.


4. Zertifikate
Das Abus schloss hat viele Auszeichnungen und ist ein ständig getestetes Schloss. Im Gegensatz zum Kinguard besitzt es über 15 international anerkannte Testsiegel!


5. Der Sicherheitslevel
Beide Firmen geben einen Maximumlevel von 15 an. Kinguards Maximumlevel bezieht sich jedoch nicht auf das ABUS GLOBAL-Protection-System, sondern ist frei gewählt. Bitte glauben Sie deshalb nicht, der Maximumlevel des Kinguards sei mit dem des Abus zu vergleichen!


6. Versicherung
Die meisten Versicherungen greifen erst ab einem Schlosswert von 10% des Radneupreises.


7. Langlebigkeit (NEU)
So, nachdem ich zwei Schlösser von Kinguard genau elf Monate getestet habe, musste ich feststellen, dass sich meine Befürchtungen wegen des Schlosses (also nicht die Kette) bestätigten. Beide Schlösser haben komplett ihren Geist aufgegeben! Das Kettenschloss ging ohne Schlüssel auf und zu und das Bügelschloss musste ich mit einer Flex aufschneiden, weil gar nichts mehr ging. Trotz mehrfacher Versuche mit Rostlöser und Schmieröl tat sich nichts. Wie ich erwartet habe, war bei beiden ein Knarzen zu hören, dass meiner Meinung nach von den billigen Platten herrührt, die sich gegenseitig abgewetzt haben.
Mein altes Abus-Schloss hingegen, welches inzwischen über drei Jahre alt ist, hält einwandfrei!

Das alte Fazit lautete:
Wer ein teures Rad besitzt und es wirklich schützen möchte, sollte NICHT zu Kinguard greifen.
Es ist, das steht außer Frage, ein solides, günstiges und empfehlenswertes Schloss. Doch sollte man sich der Unterschiede zu einem echten Qualitätsschloss bewusst sein, bevor man die 80€ spart.
Das Schloss aus dem Hause Kinguard kann keinesfalls mit einem echten Granitschloss von Abus mithalten.

Mein neues Fazit lautet:
Finger weg von Kinguard! Angesichts der mangelhaften Qualität und den ohnehin schon schlechteren Sicherheitskriterien rate ich von einem Kauf ab. Investieren sie wenigstens 35€ für ein Abus Steel-O-Chain, dann haben Sie ein sicheres Schloss, dass auch lange hält. Was nützt der Preis des Kinguards (mit Versand ja zw. 10 und 15€), wenn es nicht mal ein Jahr hält? Augen auf beim Schlösser Kauf!

Ich freue mich übrigens immer über positives Feedback :)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden