Kingston DataTraveler Fälschung erkennen

Aufrufe 158 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo liebe Ebay Gemeinde,

habt Ihr vielleicht auch in letzter zeit einen Kingston DataTraveler 200 günstig erstanden, aus angeblicher Insolvenzware oder angeblich "ungetestet da ich 2 bekommen habe", und fragt euch ob dieser nun echt ist, da Ihr mehr und mehr in letzter Zeit über fälschungen hört ?

Dabei möchte ich euch helfen wie man schon äusserlich erkennen kann ob es eine Fälschung ist oder nicht.

Kurz mal das Technische vorweg wie diese Fälschungen funktionieren.
In den Sticks sind meist nur billige 4Gb Chips eingebaut. Die Elektronik (oft auch nur die spezielle Formatierung) in dem Stick sagt dem System aber das mehr drin wären z.B. 128GB (32x4Gb). Jetzt wird der Stick beschrieben, was passiert nun. Ganz einfach das System schreibt die 4Gb voll. Wenn die voll sind werden diese 4Gb wieder von neu beschrieben. Im falle eine 128Gb Sticks genau 32mal. Somit kommt das fenomän zustande das alles für das System korrekt auf den Stick geschrieben wurde aber nicht mehr vollständig lesbar ist. Bei einzelnen großen Dateien ist das alles unproblematisch das verkraftet das Dateisystem. Erst wenn man unzählige (z.B. MP3) Dateien auf den Stick schiebt ist das meistens das ende des Sticks. Bei der anzal an Dateien, die 4Gb überschreiten, wird das Dateisystem auf den Stick nicht mit fertig. Es kommt zu Dateisystem Fehlern in form von verzeichnissen und Dateinamen die komische sonderzeichen haben. Freunde des alten DOS Betriebssystems werden diese verzeichise wie z.B "▓╪◄♠═ệǁǃ.©$#" noch kennen. Manchmal hilft nun nur noch die Formatierung aber in 80% der Fälle ist der Stick danach unbrauchbar und wird nicht mehr erkannt. So, dieses mal zur Technick der Sticks.

Nach eigener Erfahrung, leider aber auch gut sonst könnt ich das nicht schreiben, bin ich auf 3 Arten von Fälschungen gestossen. Die 3 Arten kategorisiere ich mal so "die gute", "die schlechte" und "die dreiste". Wobei man "die gute" eigendlich optisch so gut wie garnicht von dem Original unterscheiden kann, ausser halt per Software (h2testw von heise).

Ich fang einfach mal mit der dreisten Fälschung an. Diese erkennnt man sofort z.b. daran das es kein Kinston DataTraveler 200 mit 32GB in Schwarz/Gelb gibt.
Die korrekten Farbzuordnungen sind:
32GB Schwarz/Blau
64GB Schwarz/Gelb
128GB Schwarz
Vom DataTraveler 200 gibt es derzeit nur diese 3 Sticks.

Bei den beiden anderen Katrgorien ist das nicht mehr ganz so einfach. Also an der Verpackung selbst lässt sich nicht viel erkennen (rechts die original Verpackung).



Ausser man betrachtet die Fälschung ganz genau. Da sieht man z.b. in dem Feld 5 Jahre Garantie das die 5 im original einen leichten schwarzen schatten hat und im algemeinen alles viel deutlicher zu sehen ist.



Desweiteren ist der Druck beim Original Sauberer und hat keine "Druckfehler" im sinne von Farbspreklern am rand von den Buchstaben.



Weiterhin sieht man das beim Original die Oberfläche der Verpackung nahezu perfekt glatt ist, wenn man die Verpackung gegen das Licht neigt. Bei der Fälschung hinggegen kann man die Marmorierung (längliche fasern) der Oberfläche sehen. Das sieht halt aus wie dickes Papier wo man die Strucktur erkennen kann. Auf Rückseite hingegen kann man die fälschung oft schon entlrarven da KEIN Seriennummeraufkleber da ist. Hingegen bei der guten Flälschung die ich hatte war sogar dieser Aufkleber vorhanden.



Soweit zu der Verpackung.

Nun komme ich mal auf den Stick selber zu sprechen. Mal vorweg, so wie ich es sehe ist der Stick in der Verpackung immer "offen" niemals komplett geschlossen. Das heisst die Arretierung ist nicht eingerastet so das beim rütteln der Verpackung sich der bewegliche Teil am Stick verschiebt und somit den USB-Stecker freigibt das man ihn sehen kann. Damit ist auch das nächste Sicherheitsmerkmal erkennbar, der Lasergravierte USB-Stecker mit der genauen Bezeichung und Seriennummer des Sticks. Bei den Fälschungen fehlt diese gänzlich. Ich muss dazusagen bei der guten Fälschung war dieser aufdruck sogar vorhanden aber in schlechter Qualität, nur mit der Lupe lesbar und auch dann gerade so eben und lies sich mit den Fingernagel abkratzen.



Wenn man nun den Stick weiter betrachtet erkennt man auf den ersten blick nicht viel unterschiet zum Original.



Aber auf den zweiten Blick erkennt man das auf der Fälschung das FCC logo in der Mitte komplett fehlt. Beim Original hingegen ist das immer in der Mitte zu sehen. Das Logo ist auch nicht eingraviert sondern nach "obehingewölbt". Nach weiterem betrachen erkennt man das der Aufdruck der Kapazität der Fälschung nicht zentriert ist und auch in einer anderen Schrift ist.



Betrachtet man jetzt hingegen das Kinston Logo erkennt man das bei Original (rechts) das Logo viel feiner ausgearbeitet ist. Zu erkennen z.b. an der Nase oder auch am Auge durch die feinen klaren Linien. Man kann hier auch schon gut sehen das bei der Fälschung (links) die schrift auf dem Stick alles andere als sauber aufgedruckt ist. Vergleichen wir zu guterletzt noch die Rückseite der Sticks erkennen wir sofort das der Kingston schriftzug bei der Fälschung (oben) irgendwie viel tiefer im Stick eingesanzt ist als beim Original (unten).



Ich hoffe ich konnte mit diesem Ratgeber euch helfen die Optischen merkmale des DataTraveler 200 näher zu bringen. Um allerdings ganz sicher zu sein empfele ich das Testprogram der Online Redaktion von heise.de. Das Program heisst H2testw v1.4. Habt Ihr auch schon bestimmt in anderen Ratgebern gelesen.

Testergebnis des Gefälschten Sticks hier den ich habe sieht so aus : (Testdauer für 64GB ca 6-7 Stunden)

Der Datenträger ist wahrscheinlich defekt.
3,9 GByte OK (8271808 Sektoren)
58,5 GByte DATEN VERLOREN (122792000 Sektoren)
Details:
58,5 GByte überschrieben (122792000 Sektoren)
0 KByte leicht verfälscht (< 8 Bit/Sektor, 0 Sektoren)
0 KByte mit Datenmüll (0 Sektoren)
1 MByte mehrfach genutzt (2048 Sektoren)
Erster Fehler bei Offset: 0x00000000fa590000
Soll: 0x00000000fa590000
Ist: 0x0000000f9db90000
H2testw Version 1.3
Schreibrate: 2,65 MByte/s
Leserate: 21,6 MByte/s
H2testw v1.4

So, nun wüsch ich euch noch einen schönen Tag und ich hoffe das ich einigen von euch hiermit echt helfen konnte. Kritick anregungen könnt Ihr mir gerne schreiben.

Gruß,
euer DJ_SpaceDeviL
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden