Kinderwagen Luftdruck? Pinky Binky hilft

Aufrufe 28 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Pinky Binky, Hartan, Quinny haben Buggys und Kinderwagen mit Luftbereifung im Sortiment. Luftbereifung braucht Pflege. Egal ob der Wagen neu gekauft wurde oder schon ewig rollt, kontrollieren Sie regelmäßig den Luftdruck. Auf dem Mantel ist der höchste, zuläßige Luftdruck meistens angegeben. Ein Kinderwagen oder Buggy ist bei der Luftbereifung nie im Grenzbereich, etwas mehr oder weniger Druck auf allen Rädern schadet der Bereifung nicht, den Luftdruckmesser brauchen Sie nicht! Etwas aufpumpen, dann mit dem Daumen prüfen, oder weiterpumpen. Etwas weniger Druck ist besser, der Federungskomfort  steigt. Alle Räder sollten aber den gleichen Luftdruck haben. Härter aufgepumpte Räder rollen leichter und sportlicher, rütteln aber den Passagier durch. Es muß also nicht bis anschlag aufgepumpt werden !

Unser Tip:
Kaufen Sie einen Autoventiladapter, dann können Sie auch Autoventile mit jeder Fahrradpumpe aufpumpen.
Kleine Fahrradpumpe in die Handtasche oder Autopilot Pannenspray geben ein sicheres Gefühl.
Nutzen Sie keinen Kompressor oder die Lufttankstelle ( Papa, NEIN!), ein Schlauch platzt schnell, der Mantel reißt.
Ungleicher Druck auf den Rädern zerstört den Kinderwagen, das Gestell wird schief !
Legen Sie einen Schlauch in Reserve hin, so sind Sie mobil, wenn wirklich einmal etwas kaputt geht.

Luftdruck Kinderwagen  um   2 Bar
Luftdruck LKW                um   9 Bar
Luftdruck Rennrad          um  14 Bar

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden