Kinderbetten: Das richtige Bett für jedes Alter

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kinderbetten, die vom Kleinkind und Jugendlichen genutzt werden können, sind ideal. (poligonchik/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Vom Beistellbett und Babybett übers Einzel- oder Stockbett bis zum Jugendbett: Die Auswahl an Kinderbetten ist riesig. Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die verwendeten Materialien umweltfreundlich und ungiftig sind. Außerdem sollte das Kinderbett keine spitzen Ecken aufweisen und stabil gebaut sein.

Sicherheit und Nähe fürs Baby

Das ideale Babybett begleitet ein Kind auch noch im Kleinkindalter. Zudem schützen stabile Sicherheitssprossen das Baby vor dem Herausfallen. Die Sprossen des Gitterbetts sollten allerdings nach und nach entfernt werden können, sodass das Bett auch noch im Kindergartenalter als Kinderbett verwendet werden kann. Viele Eltern entscheiden sich darüber hinaus für die Anschaffung eines Stubenwagens, der in jedes Zimmer geschoben werden kann, einer Wiege oder eines Babybays. Diese kleinen Beistellbetten sind seitlich geöffnet und können direkt ans elterliche Bitt geschoben werden. Vorteil: Das Kind kann ganz nah bei seinen Eltern schlafen, ist aber trotzdem geschützt.

Wünsche des Kindes berücksichtigen

Ist die Zeit des Babybettes vorbei und das Kind hat einige Zeit sicher ohne Sicherheitssprossen in seinem Bett geschlafen, stellt sich die Frage, welches Bett nun folgen soll. Meist sind die Kinder in dieser Zeit im Kindergartenalter und haben schon genaue Vorstellungen, welches Bett sie haben möchten. Ab jetzt gilt es, die Wünsche des Kindes mit dem elterlichen Wunsch nach Sicherheit zu vereinbaren - schließlich wird das Möbelstück im Zimmer des Kindes stehen und es wird täglich darin schlafen.

Mädchen stehen oft auf Schnörkel. (Scapinachis Armstrong/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Im passenden Bett träumt man schöner. (David-De-Lossy/ Digital Vision/ Copyright: Thinkstock)

Kinderbetten müssen stabil sein. (Dejan Ristovsk/ iStock/ Copyright: Thinkstock)
 

Abenteuerbett, Hochbett oder Stockbett

Die Auswahl an Betten, die Kinderträume wahr werden lassen, ist hier beinahe unendlich. BesondersAbenteuerbetten erfreuen sich hoher Beliebtheit. Vom Piratenschiff übersRennautobett bis hin zu Schlössern oder Himmelbetten für kleine Prinzessinnen - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auf der Beliebtheitsskala weit oben rangieren zudem Hochbetten bzw. Stockbetten. Hier sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Kind in der Lage ist, auch nachts die Leiter oder Treppe selbständig hinauf und hinunter zu steigen.

Alternativen für Jugendliche

Ist der Teenie endgültig aus seinem Kinderbett herausgewachsen, gilt es, ein passendes Jugendbett zu finden. Entscheidend ist dabei vor allem die Größe des Zimmers. Hier kann zum Beispiel durch ein Bett mit integriertem Schreibtisch oder eingebautem Schrankteil viel Platz eingespart werden. Auch ein Schlafsofa ist bei Jugendlichen beliebt, sodass tagsüber Freunde zu Besuch kommen können. Ist das Kinderzimmer größer, gibt es auch Jugendbetten mit einer Breite von 1,40 Meter. Diese großen Betten leisten oftmals auch nach der Schulzeit noch sehr gute Dienste und lassen sich tagsüber mit einer schönen Tagesdecke sowie verschiedenen Kissen abdecken und dekorieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden