Kickertisch bei eBay? Kaufen oder lieber nicht?!?

Aufrufe 144 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kickern - ein Ratgeber



In diesem Ratgeber greife ich die Frage auf, wer sich einen Noname-Kicker bei eBay kaufen sollte und wer lieber nicht! Ganz kurz vorweg, was verstehe ich unter einem Markenkicker und was fällt für mich nicht darunter:

Markenkicker, absolute Spitze in Sachen Qualität, Bauweise und Spielverhalten = Leonhart, Lehmacher, Löwensport, Tecball, Tornado, Garlando, Fireball

Die beiden Hersteller Ullrich & Tuniro nehmen eine Sonderstellung ein. Sie bewegen sich qualitativ und preislich zwischen High-end Markenkickern und NoName-Produkten.

Alle anderen bei eBay angebotenen Tische sind NoName-Tische aus Fernost!!! (Von eventuellen Ausnahmen abgesehen z.B. Saarlandkicker o.Ä.)


Nun aber zur Vorgeschichte: Vor einigen Monaten fragte mich ein Bekannter, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm ein bisschen zu kickern. Ich kannte den Zeitvertreib (oder auch Sport - je nach dem), hab aber selbst noch nie allzu oft und intensiv gespielt. Das änderte sich dieses mal und ich wurde grade zu süchtig nach Kickern. Ich wollte immer spielen können, auch zu Haus!

Und weil es der Zufall wollte, hatte ich grad das nötige Kleingeld und nun stand vor der Entscheidung, mir einen Kickertisch zu kaufen. Also nix wie rin ins Internet und die günstigsten Angebote bei eBay durchgestöbert. Huch, man sind das viele Kickertische... Boah, und jeder Anbieter lobt seinen Tisch als Profi-Gerät.

Na welchen soll man denn da nur nehmen?

Ich entschied mich nach einiger Überlegung für ein Gerät, das man Hochklappen konnte. Das war mir wichtig, da ich nicht allzu viel Platz in der Wohnung hab. Nun denn, ich habe mir soeinen Tisch bestellt, der im Auktionstext mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 799 Euro beworben wird.
Soviel hab ich natürlich nicht bezahlen müssen, und dachte mir, "hey, da haste ja echt ein Schnäppchen gemacht"...

Also einen günstigen Noname Tisch bei eBay, mal sehen was der taugt...
  • Transport und Aufbau:
Der Tisch kam in seinen Einzelteilen auch eine Woche später an (entgegen des Auktionstextes lieferte die Spedition nur bis Bordsteinkante!) ich musste den Tisch also allein hochtragen. Da ich aber nur im ersten Stock wohne und der Tisch in 4 Pakete zerlegt war, gestaltete sich das nicht so problematisch.
Der Aufbau war zu zweit dann auch kein sonderlich großes Problem, allein wirds schwieriger. Dauert aber schon 1 bis 2 Stündchen das ganze.

  • Ersteindruck
So, der Tisch stand und es konnte losgehen. Der erste Ball rollt ein. Aber was ist das? Der Ball ist aus Hartplastik und macht enormen Krach beim Rollen. Und er rutscht sehr schnell weg! Na bloß gut, dass wir noch einen zweiten Ball - einen mit aufgerauhter Oberfläche mitgekauft haben! Der ist schön leise und auch griffig, aber dummerweise sind die Reibungskräfte so hoch, dass er öfters mal liegenbleibt. Unschön.
Nun, ein Freund bringt einen Profi-Ball mit, der ist besser. Und schon gehts los. Gleich drauf los und ein bisschen rumgespielt, einen Zieher, einen Schieber und ein Klemmversuch. Der geht in die Hose, den Ball auf dem Tisch klemmen? Fehlanzeige, das grenzt an Unmöglichkeit... Na gut, irgendwie hat man das ja auch erwartet... Ziehen und Schieben: Ja! Klemmen: Nein!

  • Nach der Eingwöhnungsphase
Nach einer Woche dann das erste kleine Turnier unter Freunden. Feuerprobe für den Kicker. Da wird auch mal ein bisschen heftiger dran geruckt und der Kicker bleibt nicht so standfest, wie man es sich wünscht. Der Tisch wandert, zwar nur zaghaft, aber immer weiter in Richtung der stärker an den Stangen reißenden Mannschaft.
Das ist nicht die Welt, stört aber schon ein wenig. Was mehr stört: die toten Bälle im Spiel und das Spielfeld aus MDF (mitteldichte Faserplatte- Sperrholz also) Die ist zu rutschig für wirkliche Techniken. Aber dem Partyspaß scheint es keinen Abbruch zu tun. Alle sind begeistert vom Kicker und loben ihn in höchsten Tönen.

Meine eigene Begeisterung hält sich in Grenzen. Ich habe nach einem Tisch gesucht, auf dem der Ball wirklich grade läuft - der Tisch hat keine Höhenverstellbaren Füße und meine Wohnung ist leider nicht eben, das hat fatale Auswirkungen auf die Laufbahn des Balles und vor allem langsame Bälle driften oft ab.

  • Pro und Kontra:
Pro: - günstig
       - klappbar und nimmt somit wenig Platz weg
       - inklusive Getränkehalter und beidseitigem Balleinwurf
       - Stangen machen einen stabilen Eindruck, laufen mit etwas Silikonspray gut in den Lagern


Kontra: - zu leicht, wird schnell vom Platz verrückt
            - nicht alle Techniken spielbar (kein Klemmen) aufgrund des zu rutschigen Spielfeldes
            - Ballverhalten unnatürlich, zu einer Seite ziehend - aufgrund nicht höhenverstellbarer Füße
            - mitgelieferte Bälle taugen nichts
            - Griffe sind nicht auswechselbar, da die Stangen ein wenig dünner sind als der Markenstandart
            - der Ball kullert öfters mal aus dem Ballauffang hinter dem Tor

  • FAZIT:
Ein NoName-Kicker von eBay ist für Gelegenheitsspieler & Kickerer, die fünfe grade sein lassen können gut geeignet. Wenn alle am Kickern Beteiligten das so sehen, kommt auch ordentlich Partyspaß auf! Sobald man aber wirklich professioneller Kickern will (Techniken üben, Ballverhalten verinnerlichen usw...) sollte man lieber warten, ein bisschen sparen und ein paar Euro mehr investieren, für einen echten Markentisch. Sehr zu empfehlen sind folgende Hersteller: Leonhart, Lehmacher, Tecball und Löwen-Sport!

Das sind die Tische, die man in der Kneipe findet und auf denen auch die großen Turniere ausgetragen werden! Hier stimmt alles, von der Verarbeitung bis zum Ballverhalten ist bei diesen Tischen wirklich großer Sport angesagt!
Von allen Herstellern gibt es Turniermodelle und sogenannte "Home-Tische" Sie unterscheiden sich nur in  Gewicht und Vorhandensein von Münzern. (Tuniermodelle ca. 120 KG, Homemodell ca. 70-80KG) Vom Spielverhalten her sind sie sich jedoch so sehr ähnlich, dass der Unterschied eigentlich zu vernachlässigen ist.
Preislich kommen die Home-Modelle ab ca. 700-800 Euro, für einen schweren Turniertisch zahlt man fast das doppelte. Wer einen ausballancierbaren professionellen Kickertisch mit perfektem Ballverhalten sucht, auf dem alle Techniken spielbar sind, wird mit einem Home-Tisch der oben genannten Hersteller (Leonhart, Lehmacher, Tecball, Löwen-Sport und Lettner) glücklich!

Noch eine kleine Emfpehlung die für alle Tische gilt: Einen Korkball kaufen, der ist viel leiser als alle anderen und so kann auch die WG in der Mietswohnung mal zu später Stunde ein kleines Spielchen machen! :-)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden