Khoysan Salz

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Woher das Khoysan Meersalz kommt

Die Heimat des Khoysan Meersalzes ist die Westküste Südafrikas. Dort, im Norden von Kapstadt, liegt die St. Helena Bay mit ihren Salzgärten. Erst 1996 wurde die erste Khoysan Meersalz Ernte hier eingebracht, aber schon seit 1998 wird das nach internationalem Hygienestandard hergestellte Salz fast weltweit vertrieben. Die Herstellung erfolgt in einem Familienbetrieb, der für faire und soziale Arbeitsbedingungen steht. Namensgebend für das Salz sind die beiden in der Region heimischen Volksstämme der Khoi und der San.

Ein Meersalz, das nicht aus dem Meer gewonnen wird

Khoysan Meersalz ist etwas ganz Spezielles. Es wird nämlich nicht direkt aus dem Meer gewonnen, darf sich aber dennoch Meersalz nennen. Das Meerwasser nimmt nämlich zunächst eine Reise durch verschiedene Gesteinsschichten, bevor es geerntet werden kann. Ein geologisches Gutachten besagt: In einen mehr als 400 Jahre alten unterirdischen Meerwassersee, der seinen Wassernachschub aus dem Atlantik erhält, werden die Becken des Salzgartens mit 10%iger Sole versorgt. Erst hier sorgen dann Sonne und Luft für die nötige Verdunstung, bis sich die Salzkristalle bei einer 25%igen Salzkonzentration zu bilden beginnen. Dann erfolgt die Ernte des kostbaren Khoysan Salzes in sorgsamer Handarbeit. Erntezeit ist zwischen Oktober und März, also während der südafrikanischen Sommermonate.

Der besondere Geschmack

Voll und kräftig ist der Geschmack von Khoysan Meersalz, aber auch harmonisch und ohne jeden brennenden Nachhall. Das Aroma entwickelt sich erst nach und nach, da sich die Salzkristalle relativ langsam auflösen. Eine vorsichtige Dosierung ist also ratsam. Das Salz ist von hoher Reinheit und leuchtend weiß. Auf dem Weg des Wassers durch die Gesteinsschichten wird das Khoysan Meersalz mit zusätzlichen Mineralien angereichert. Es wird nicht vermahlen, sondern nur nach Größe der Körnung sortiert. Khoysan Meersalz ist besonders geeignet als Topping-Salz und zum Nachwürzen bei Tisch, man kann es aber auch gut zum Kochen verwenden. Inzwischen sind auch Salzmischungen auf dem Markt, etwa mit Blüten und Kräutern, mit Algen, Chili oder Knoblauch.

Khoysan Meersalz ist übrigens auch für Heilanwendungen geeignet: Als Salzbad, zur Inhalation, mit Öl vermischt als Hautpeeling oder als entschlackende Packung kann es der Gesundheit dienen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden