Kentucky Fried Movie, Donald Sutherland, John Landis

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
echt geniale Handlung: Zucker - Abrahams - Zucker vs. Monty Python ...

... so oder ähnlich kann dieser Film, - dh. auf gewisse Betrachtungsweise aufgefasst werden. Sicherlich ein frühes Werk der später u.a. mit der "nackten Kanone", "Hot Shots" usw. sehr erfolgreich bekannt gewordenen Regisseur, - und Produzenten Triumvirats, - bestehend aus Jim Abrahams sowie den Gebrüdern Jerry und David Zucker. Habe mir diesen Film seinerzeit absichtlich nicht in dieser DVD - Auflage hier gekauft. Sondern gewartet bis er irgendwann einmal als Heft DVD in einer bekannten TV - Zeitschrift mit dazu erhältlich war. Die Qualität des Films sowie des DVD Menues im allgemeinen ist also wschl. noch mieserabler als es hier der Fall sein wird ? Dennoch gehört dieser Streifen, und das eben nicht nur bei eingefleischten Comedy Fans, - die - wie ich selbst - diesen Film bereits früher schon bereits auf Original VHS Kassette ihr eigen nennen konnten, meiner bescheidenen Meinung nach einfach mit in jede anständige und bessere DVD - Sammlung.

Ob dabei eine halbwegs logische Handlung (sowieso irgendwie ein Wiederspruch bei dieser Art von Film !) oder ein durchgehend roter Faden vorhanden ist bei den hier zu sehenden losen Kurzgeschichten in der Art beispielsweise eines "Monty Python's - wunderbare Welt der Schwerkraft" (was die ganze unzusammenhängende Reihenfolge dieser mehr losen Geschichten betrifft, - ganz frei nach dem MPFC - Motto:  "und nun ... zu etwas völlig anderen"), - sollte eigendlich auch eher weniger kritisch angesehen werden. Alles in allen genommen können die teilweise völlig absurden, - und dabei gerade bzw. eben deshalb, Episoden mit Sicherheit sehr köstlich amüsieren. Und sollten dabei ebenso anerkannt werden wie z.B. die garantiert ultrakomischen frühen Filme von bzw. mit Woody Allen.

Vorteilhafter natürlich, wer schon von selbst etwas, je nach Stimmung für diese Art von Trash oder - höflicher gesagt - B - Filme übrig hat. Am besten, weil absolut krank, und witzigsten in Erinnerung geblieben ist bei mir persönlich hier diese völlig bescheuerte Szene ca. in der Mitte des Films bei der Kurzgeschichte "für eine Handvoll Yen".

Wie der Titel bereits bei kundigen Cineasten richtig schließen lässt, eine überdeutlich Anspielung auch die Spaghetti Western der 70'er Jahre und sämtliche Bruce Lee Filme sowie - was den Bösewicht betrifft - eine eindeutige Parodie auf "Dr. Fu Manchu" bzw. die alten Flash Gorden Filme. Auszug: Dr. Clan führt den Bruce Lee für Arme nach seiner Entarnung und erfolreichen Gefangennahme durch ein finsteres, - aber hypermodernes Kellergewölbe. Dort bleiben sie an einigen düsteren Verliesen stehen, die extrem vollgepfercht mit Statisten sind. Auf die Frage,wer diese traurigen Gestalten sind, antwortet der irre, handamputierte Möchtegern Weltbeherrscher: (auf eine Zelle deutend) "das sind - irgendwelche Leute - die zwar wissen, wo sie hier sind, es aber garnicht wissen wollen ... und die trinken" und (auf die gegenüber liegende Zelle nickend) "und das sind welche, die nicht wissen, wo sie sind, es aber gerne wissen wollen". Plötzlich ruft ein Gefangener aus der ersten Zelle: "Moment, ich weiß nicht, wo ich bin" ... und einer aus der anderen Zelle meint: "ja, und ich trinke". Sofort beschließt der finstere, geniale Bösewicht: (Zitat) "ab mit dem - zuletzt gezeigten Häftling - Mann in Zelle Nr. 1, und gebt ihm sofort etwas zu trinken". Der daraufhin umgetopfte wird noch gefragt,was er denn gern trinken möchte,und antwortet daraufhin ganz lapidar: "das will ich garnicht wissen". ;-)

Solche, vollkommen absurden Stellen (auch - mit - durch die sinnlose, deutsche Synchronisation) können garantiert auch beim neunundneunzigsten mal noch königlich belustigen. Und verhindern gleichzeitig auch damit, das der geneigte Zuschauer irgendwann die Aufmerksamkeit verliert, - wenn's dann mal (hier und da) z.T. extrem - dh. ganz individuell betrachtet - langweiliger wird. Fazit: wer alles schon bereits kennt und wenn der Preis gerade sehr günstig ist, kaufen, - auch, für die Vollständigkeit der Filmsammlung. Ansonsten erstmal ausleihen, ablachen und hinterher selbst eine mögliche Kaufentscheidung treffen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden