Kennen Sie schon diese 8 iPhone-Tricks?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Akku leer, Speicher voll, Bilder zu dunkel – damit kämpft fast jeder iPhone-Nutzer mal. Aber haben Sie gewusst, dass Sie das alles ganz einfach in den Griff bekommen können? Die geheimen Tricks, die das in Apples neuestem Betriebssystem iOS8 möglich machen, verraten wir Ihnen hier. Und by the way - zurzeit können Sie zum Beispiel das iPhone 5 gebraucht, das iPhone 6 günstig oder das iPhone 6 gebraucht bei eBay kaufen! Falls Sie viele Probleme mit Ihrem alten iPhone haben, dann sollten Sie vielleicht das neue iPhone 6s kaufen

8 geheime Tricks, die Ihr iPhone besser machen. Tipp 7 schützt Ihren Akku und Tipp 4 Ihre PrivatsphäreMit kleinen, nerdigen Insidertricks macht das iPhone noch mehr Spaß. (Copyright: iStock/ Thinkstock)

 

1. Um Hilfe rufen leicht gemacht

Apples Sprachsteuerung Siri ist immer dann am nützlichsten, wenn Sie gerade keine Hand frei haben – etwa im Auto. Aber Moment, muss man sie nicht per Daumendruck auf den Home-Button aktivieren? Nein, nicht, mit diesem neuen Trick: Solange Ihr Telefon mit einer festen Energieversorgung verbunden ist (zum Beispiel am Ladekabel im Auto) reicht ein kurzes „Hey Siri“ – und der hilfreiche Geist meldet sich. Allerdings nur, wenn sie vorher unter „Einstellungen“ im Menü „Siri“ die Funktion „Hey Siri!“ aktiviert haben.
 

2. Siri erkennt, was im Radio läuft

Noch mehr Siri. Die macht nämlich jetzt auch noch dem App-Service Shazam Konkurrenz.

Rufen Sie die quasselnde Telefonassistentin auf und lassen Sie sie zuhören (z. B. mit „Siri, wie heißt dieser Song?“), wenn mal wieder ein Song im Radio läuft, dessen Titel Sie noch nicht kennen. Siri sagt’s Ihnen prompt und leitet Sie auch noch direkt zum iTunes Store weiter. Feine Siri! Sitz!
 

3. Ein letzter Gruß vor dem Aus

Na, wo ist denn das iPhone? Lästige Versteckspiele haben ab sofort ein Ende. (Copyright: moodboard/ Thinkstock) Smartphones verabschieden sich schnell aus Hosentaschen oder gehen in Sesselritzen und hinter Sofakissen auf die Suche nach Nistplätzen. Für iOS-Nutzer war das bisher kein wirkliches Problem, denn ein verlorenes iPhone kann (bei aktiviertem „Mein iPhone finden“) seinen Standort mitteilen. Na ja – aber nur solange der Akku voll ist ...
Mit einer neuen Funktion in iOS8 können Sie nun festlegen, dass Ihr Telefon mit letzter Kraft seinen Standort an Apple pingt, wenn es spürt, dass es mit ihm zu Ende geht.
So geht’s: Öffnen Sie in „Einstellungen“ das Menü „iCloud“. Dort finden Sie unter „Mein iPhone suchen“ die Einstellungen „Letzten Standort senden“. Aktivieren Sie dieses Feld und Ihr Smartphone verschickt seine Ortsdaten an Apple bevor es sich abschaltet. Sie finden diesen Standort dann, wenn Sie sich unter icloud.com mit Ihrer Apple-ID anmelden.

 

4. Privater unterwegs

Ständige Erreichbarkeit ist schon was Feines. Wer aber nicht immerzu gleich alle Geheimnisse aus seinem Leben NSA & Co. weiterreichen möchte, ist mit diesem Tipp gut beraten.

Beim Browsen im Internet können Sie nun automatisch auf Anwendungen zurückgreifen, die Ihre Eingaben, Nutzerdaten und Websuchen nicht für eigene statistische Zwecke tracken, wie es beispielsweise Google tut.

Gehen Sie im Menü „Einstellungen“ auf „Safari“. Unter der Überschrift „Suchmaschine“ können Sie nun zur Search-Engine Ihres Vertrauens wechseln, wie z. B. DuckDuckGo, eine Suchmaschine, die Sie – so der Slogan – „nicht verfolgt“.

 

5. Blinde Kuh per SMS

Perfektes GEO-Tracking-Feature: Standort versenden geht jetzt auch per SMS. (Copyright: iStock/ Thinkstock) „Ich bin hier an der Ecke vom Ding,“ oder: „Keine Ahnung wie die Straße heißt, aber hier gibt’s ne Tankstelle.“ – kenne Sie das? Ab jetzt verpassen Sie keine Verabredung mehr, weil sich Ihre Freunde auf dem Weg zu Ihnen verlaufen. Apples Nachrichten-App gibt Ihnen nämlich die Möglichkeit, Ihren Standort in eine SMS einzubetten.
Wählen Sie in der Nachrichten-App oben rechts den Reiter „Details“ und hier die Funktion „Meinen aktuellen Standort senden“ und Ihre nächste Nachricht enthält einen Link zu einer Karte mit Ihrem Aufenthaltsort. Sie können sogar festlegen, ob dieser Link nur kurze Zeit oder auch für länger bestehen bleibt.

 

6. Stromfresser entlarven

Wenn dem iPhone viel zu schnell der Saft ausgeht, liegt das meist an Apps, die eigentlich gar nicht gebraucht werden, aber im Hintergrund trotzdem Strom fressen. Mit einer neuen Funktion in iOS8, können Sie die Stromfresser entlarven: Klicken Sie in den „Einstellungen“ über „Allgemein“  auf „Benutzung“. Unter „Batterienutzung“ finden Sie alle aktive Apps und ihren aktuellen Stromverbrauch. Haben Sie die unnötigen Stromfresser identifiziert, aktivieren Sie per Doppelklick auf den Home-Button das Multitasking und wischen alle unbenötigten Apps ins App-Nirwana …

 

7. Die Lösung für Unterbelichtete

Dank Belichtungskorrektur werden Selfies jetzt noch besser als sie ohenhin schon sind. (Copyright: iStock/ Thinkstock) Die Kamera-App hat in iOS8 einige smarte Updates erfahren. Die tolle Zeitraffer-Funktion und auch die Slow-Motion-Aufnahme sind einschlägig bekannt. Wussten Sie aber auch, dass Sie jetzt auch an der Belichtung Ihrer Pics und Selfies schrauben können? So wird kein Bild mehr zu dunkel – oder zu hell!
Aktivieren Sie die Kamera. Etwa in der Mitte des Bildschirms erkennen Sie ein Quadrat, das den schärfsten Bereich Ihres Fotos anzeigt. Direkt daneben befindet sich seit iOS8 ein kleines Sonnensymbol. Berühren Sie die Sonne und es erscheint ein vertikaler Strich – ein Regler, mit dem Sie per Fingergeste selbst bestimmen können, ob Ihr Foto eher etwas dunkler oder doch etwas heller ausfällt.

 

8. Speicher voll, na toll …

Mit diesem Trick machen Sie versteckten Speicherblockern den Garaus. Denn was viele nicht wissen: alte MMS, SMS und iMessages machen sich auf Dauer ganz schön breit. Nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“ sammelt sich hier im Laufe der Jahre eine Menge Zeug an – besonders dann, wenn Sie gerne Fotos versenden oder empfangen. Zukünftig können Sie festlegen, wie lange die Nachrichten-App Ihre Kurzmitteilungen aufheben soll, bevor es den kostbaren Speicher wieder für neue Daten freigibt.

Gehen Sie in„Einstellungen“ in das Menü „Nachrichten“. Dort können Sie unter „Nachrichten behalten“ bestimmen, ob Ihre Mitteilungen nach 30 Tagen, einem Jahr oder nie gelöscht werden sollen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden