Kehrmaschinen und Schneefräsen aus China

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo ebayer,

seit dem letzten Winter wird der Markt bei ebay mit Motorkehrmaschinen und Schneefräsen "made in China" überschwemmt. Wisst ihr eigentlich was ihr da kauft?

Übliche Farben sind gelb oder ein hässliches orange. Beim angeblichen Wintermotor rostet alles ringsherum und die wichtigsten Zündteile sind ungeschützt vor Feuchtigkeit, Salz , ...

Ein klares Zeichen für ein China-Import ist der Gestank, wenn man die Maschinen auspackt.

Gute Besipiele zeigen gebrauchte Maschinen, die auch schon hier angeboten werden. Die zweite Frage sind Ersatzteilliefrungen (Ersatzbesen = Verschleißteil nebst Keilriemen etc)

Wenn das Kehrgetriebe kaputt geht, ehe ein wirtschaftlicher Totalschaden. 80% der Kehrmaschinen sind für den Winterdienst (Schneekehren) ... die gelbe Bürste ist gemeint ... absolut nicht geeignet.

Viel Spaß mit der verklebten Bürste im Winter. Gerade auch bei den Maschinen, die links und recht noch geschlossen sind an den Seiten und noch Schlimmer die Schneefräsen mit Kehrbürsteneinsatz auf Gleitkufen (das wird teuer, wenn das Pflaster zerkratzt wird)

Kein Kauf ohne Ersatzteilkatalog ist gerechtfertigt. Die Maschine fault euch unter den Augen einfach weg.Gute Besipiele habe ich schon gefunden bei Gebrauchtmaschinen (1 Jahr alt)

Gegen Marken wie Tielbürger, Iseki, Hako,... sind die Maschinen qualitativ sehr minderwertig. Die geringsten Wertverluste weisen Marken wie Hako und Tielbürger auf. Gebrauchtmaschinen ca. für 80% des Neupreises ab Bj. 2006, wenn man diesen Billigschrott aus China ignoriert, die stinkend nach Chemie Containerweise im Hafen rumstehen und den Versand nach Deutschland nicht wert sind.

Wer doch solch eine Maschine aus China kaufen will, sollte sich vom Händler das GS-Siegel bestätigen lassen mit Nachweis, den Ersatzteikatalog mit Preisen vorab abfordern, die EG-Konformationserklärung abfordern nach EG Richtlinien 2006/42/EG, 2000/14/EG , 2006/42EG , 2004/108EG gem. 98/37/EG weiterhin EN ISO 12100:2004, EN 294:1994; DIN EN ISO 9001:2000 usw.

Würdest du dein Auto auch in China kaufen? Es geht auch hier um Sicherheit und Not-Stopp-Funktionen. Für den Heimwerker vlt. ein zukünftig teuerer Spaß, aber für öffentliche Verkehrsflächen und semiprofessionellen Einsatz nur von abzuraten. Wer billig kauft, kauft 10 mal. Also 360,- Euro momentan mal 10 gleich 3600,- Euro. Die teuersten Ersatzteile sind Kehrgetriebe (zwischen den Bürsten)  und danach folgt der Motor das ist der wirtschaftliche Totalschaden und die Händler sind meistenst (GmbH) nach einem Jahr gar nicht mehr hier. Herstellergarantie? bei welcher Company in China?

Zu jeder Maschine gehört natürlich auch eine Wartung und beispielsweise Ersatzkehrbürsten, Keilriemen etc als Verschleißteile sind teurer als bei den Markenprodukten.

Ein gang zum Fachhändler wirkt manchmal Wunder. Lasst euch einfach mal eine Tielbürger oder Hako zeigen, lasst sie euch vorführen und probiert selbst.

Wer seine Maschine auch noch transportieren muss hat mit den Schwergewichten (Importmodelle AUCH GÜDE) schlechte Karten. Ich schaffe gerade mal die 70 kg einer kompakten Tielbürger TK 17 zu heben., die locker in mein Kombi passt. In der Handhabung und im Winterdienst bis 10 cm Schnee bin ich davon überzeugt. Die Güde hab ich schnell wieder verkauft. Der Aufschlag für TK 18 von rund 500,- ist es mir nicht wert. Auch unsere Mitarbeiter schwären auf TK 17, da diese in der Praxis gut händelbar ist und auch eine Frau Gewalt über Maschine hat und nicht umgekehrt. Vom Einsatz mit Schneeschild ist abzuraten, da dieses gegen das 420,- Euro teure Kehrgetriebe schlägt. Schneeketten und Kehrgutbehälter sind empfehlenswert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden