Kaufratgeber: praktische Speicherkarten zum Datenaustausch

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Praktische Speicherkarten zum Datenaustausch finden Sie bei eBay

Klein, kompakt, leistungsstark – Speicherkarten für alle Gelegenheiten

Für die Besitzer einer Digitalkamera, eines Camcorders, Smartphones und anderer Multimedia-Geräte ist eine Speicherkarte heute unverzichtbar. Mit der Speicherkarte lassen sich die Daten schnell und einfach austauschen, transportieren oder Sicherungskopien für wichtige Dateien erstellen. Sie ist ein wiederbeschreibares, digitales Speichermedium, das meist in mobilen Geräten eingesetzt wird. Abhängig von der Kapazität können Sie beliebige Daten wie Texte, Fotos, Videos, MP3-Dateien speichern. Das kleine und handliche Format ermöglicht es Ihnen, die Karten problemlos und schadenfrei auszuwechseln und fortzubewegen. Der schlechte Ruf der Speicherkarten wegen zu niedriger Speicherkapazität und langsamer Übertragungsgeschwindigkeit ist mittlerweile überholt. Heute lassen sich bis zu 32 GB zu erschwinglichen Preisen auf einer Speicherkarte sichern. Dank des technischen Fortschritts sind die Daten schnell und ohne lästige Vorinstallationen auf den Rechner kopiert und die Karte in Sekundenschnelle wieder formatiert.

Flash-Technik

Die Speicherkarten arbeiten mit der Flash-Technik. Man spricht hier vom nichtflüchtigen Speichern. Denn die Daten bleiben dauerhaft erhalten, auch wenn zum Gerät keine Stromzufuhr besteht. Dies ist ein weiterer Vorteil gegenüber den sperrigen Festplatten, die häufig nur strombetrieben arbeiten. Außerdem sind die Karten gegenüber den Festplatten sehr robust, denn sie haben keine beweglichen Teile in sich, die vor Stößen besonders geschützt sein müssen.

Kartenlesegerät zur schnellen Datenübertragung

Mit einem Kartenlesegerät ist die Speicherkarte schnell an den Computer oder an das Notebook angeschlossen, und die Daten können innerhalb von wenigen Minuten auf den PC übertragen werden. Vorteilhaft ist ein Gerät mit einem sogenannten Multislot. Es bedeutet, dass Anschlüsse für verschiedene Speicherkarten-Typen vorhanden sind. Sie ersparen sich einen Kabelsalat, den Sie nicht umgehen, wenn Sie mehrere Geräte für die Datenübertragung an Ihren PC anschließen. Der Vorteil der Lesegeräte ist, dass sie ohne eine Installation der Software arbeiten. Dies wäre der Fall, wenn Sie die Daten direkt von der Digitalkamera oder dem MP3-Player auf den PC speichern würden.

Viele Computer haben ein Lesegerät bereits integriert, sogenannte PC-Adapter. Diese verlangsamen meist sehr die Lesegeschwindigkeit der Karten. Für kleine und wenige Daten sind die PC-Adapter jedoch sehr praktisch.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Speicherkarten unterscheiden sich hinsichtlich der Speicherkapazität, der Geschwindigkeit sowie der Anzahl der Schreibzyklen.

Welches Speichervolumen Sie benötigen, hängt davon ab, welche Dateitypen Sie auf der Karte sichern. Kurze Textdateien nehmen minimalen Speicherplatz ein und bewegen sich im Kilobyte-Rahmen. Ein Bild von einer Digitalkamera hat die durchschnittliche Größe von 3 bis 4 Megabyte, kurze Videodateien benötigen den vielfachen Speicherplatz. Bei Fotodateien gilt generell: Je höher die Auflösung der Kamera ist, desto mehr Speicherkapazität benötigt Ihre Speicherkarte. Meist steigt der Preis mit dem Speichervolumen.

Der Hersteller gibt in der Produktbeschreibung Daten zur Geschwindigkeit der Karte an. Hier wird generell zwischen Speicher-, Schreib- und Lesegeschwindigkeit unterschieden.

  • Die Angabe zur Speichergeschwindigkeit ist in der Regel gleich auf der Speicherkarte ausgewiesen, beispielsweise mit 133x, 300x, 1000x. Diese Angabe wurde ursprünglich bei der CD-Geschwindigkeit verwendet und nun für die Speicherkartengeschwindigkeit übernommen. Dabei entspricht 1x einem Datendurchsatz von 150 Kilobyte pro Sekunde. Somit entspricht die 8-fache Speichergeschwindigkeit 1 MB/s.

  • Die Lese- und die Schreibgeschwindigkeiten sind nicht identisch. Die Lesegeschwindigkeit ist um einiges schneller und wird deshalb bevorzugt vom Hersteller angegeben. Lassen Sie jedoch bei Ihrem Kauf nicht die Schreibgeschwindigkeit außer Acht. Denn auf die kommt es in den meisten Fällen an. Die Schreibgeschwindigkeit ist besonders wichtig, wenn Sie bei Ihrer Digitalkamera viel mit Serienaufnahmen arbeiten. Hier muss die Karte schnell reagieren. Bei den Angaben handelt es sich meist um Maximalwerte, die nur wenige Geräte erreichen können. Dieses Problem wurde bei den Secure Digital Memory Karten mit der festgelegten Klassifizierung gelöst. Um die Class-5-Bezeichnung ausweisen zu dürfen, muss die SD-Karte eine Mindestschreibgeschwindigkeit von 5 MBit/s erreichen.

  • Weiterhin finden Sie die Angaben zu den Schreibzyklen in den Produkteigenschaften der Speicherkarte. Anhand dieser Angabe erkennen Sie, wie oft die Speicherkarte überschrieben werden kann. Es handelt sich meist um unendliche Möglichkeiten, die nur in Profi-Bereichen zu Lebenszeiten ausgenutzt werden. Auch für die Hobby-Nutzer macht es Sinn, sich eine oder zwei Ersatzkarten anzuschaffen. Damit Sie immer eine Ausweichmöglichkeit haben, wenn die Speicherkarte unterwegs voll ausgenutzt wird. Die Speicherkarte sollte mindestens 10.000 Zyklen speichern können, allerdings bieten die Hersteller aufgrund der ausgereiften Technologie nahezu ausnahmslos eine viel höhere Zahl der Speicherzyklen an.

Speicherkarten-Typen

Welcher Typ Speicherkarte mit Ihrem Gerät kompatibel ist, entnehmen Sie den Herstellerangaben Ihres Peripheriegeräts.

  • Compact Flash (CF) war ursprünglich eine der am weitesten verbreiteten Speicherkarten, wurde aber mittlerweile von der Secure Digital Memory Card verdrängt. Heute ist die Compact Flash Card im professionellen Bereich der digitalen Spiegelreflexkameras stark vertreten. Mit den Maßen von 36,4 mm × 42,8 mm × 3,3 mm ist die CF-Karte die größte ihrer Art. Durch das Metallgehäuse ist sie auch sehr robust – ein weiterer Pluspunkt, der für den Einsatz im professionellen Bereich spricht. Die Karten verfügen in der Regel über ein größeres Speichervolumen und sind schneller im Datentransfer. Bis zu 128 GB an Daten nimmt die CF-Card auf. Kostengünstigere Ausführungen der Karte für geringere Datenmengen finden Sie bereits ab 2 MB Speicherkapazität. Die Hersteller geben 10.000 bis 2 Millionen Lesezyklen an. Die Geschwindigkeiten der Karten variieren und erreichen bis zu 167 MB pro Sekunde.

  • Das Format Memory Stick (MS) wurde von Sony für seine eigenen Produkte entwickelt. Der Memory Stick wird in Foto- und Videogeräten wie Digitalkamera, MP3-Player, Handy, Camcorder oder E-Book-Reader der Firma Sony eingesetzt. Die Maße der herkömmlichen Speicherkarte betragen 50,0 mm × 21,5 mm × 2,8 mm. Es gibt hier weitere Unterteilungen nach der Speicherkapazität der Karte:

    • Memory Stick hat eine Speicherkapazität von 128 MB.

    • Memory Stick Select arbeitet mit zwei Speicherblöcken mit jeweils einer Speicherkapazität von 128 MB.

    • Memory Stick Duo ist die kleinere Ausgabe der klassischen Karte. Es gibt einen passenden Adapter, der für die Steckplätze der herkömmlichen Karten geeignet ist.

    • Memory Stick Pro Duo ist die kleinere Ausgabe des MS Duo mit einer Speicherkapazität von 32 GB.

    • Memory Stick Pro HG Duo hat eine Speichergeschwindigkeit von 30 MB/s und ist eine schnellere Version der MS Pro Duo. Die Karte ist insbesondere für Videoaufnahmen in HD-Qualität geeignet.

    • Memory Stick Micro ist mit den Maßen von 12,5 mm × 15 mm × 1,2 mm die kleinste Ausgabe der Sony-Speicherkarten und speichert ebenfalls bis zu 32 GB.

Die maximale Schreibgeschwindigkeit beträgt 1,8 MB/s, die maximale Lesegeschwindigkeit 2,5 MB/s. Der Sony Memory Stick wird allerdings langsam vom Markt verdrängt.

  • Die Multimedia Card (MMC) ist der Vorgänger der beliebten Secure Digital Memory Card. Mit der Größe von 24 mm × 32 mm × 1,4 mm lässt sich die Multimedia Card für die meisten Geräte, unter anderem auch für Navigationsgeräte, die mit der SD-Karte kompatibel sind, verwenden. Auf der Multimedia Card finden Daten bis zu 8 GB Platz. Dabei erreicht die Schreibgeschwindigkeit 2,5 MB pro Sekunde.

  • Die Secure Digital Memory Card (SD) ist Marktführer und findet ihren Einsatz in allen denkbaren Geräten, wie Digitalkameras, Camcorder, Netbooks, Navigationsgeräten und Handys. Mit der Größe eine Briefmarke von 32,0 mm × 24,0 mm × 2,1 mm ist die SD-Karte klein und handlich. Weiterhin wird nach dem verfügbaren Speichervolumen unterschieden:

    • Secure Digital Memory Card (SD) speichert maximal 2 GB.
    • Secure Digital High Capacity (SDHC) hat eine erweiterte Speicherkapazität von maximal 32 GB.
    • Secure Digital Extended Capacity bietet das größte Speichervolumen von 64 GB.
    • Micro SD Card ist nur halb so groß wie die herkömmliche SD-Card, nämlich 11 mm × 15 mm × 1,0 mm. Sie speichert bis zu 64 GB. Sie finden einen passenden Adapter, der die Karte auf die Größe der SD-Card vergrößert und so an herkömmlichen Slots verwendbar macht.

Die Secure Digital Memory Cards werden seit einiger Zeit nach deren Geschwindigkeitsklasse klassifiziert. Die Hersteller garantieren mit diesen Angaben eine Schreibgeschwindigkeit von mindestens 2, 4, 5 oder 10 MB/s. Die Klassifizierung erfolgt dabei nach „Class 2“ mit einer Mindestgeschwindigkeit von 2 MB/s, „Class 4“ mit 4 MB/s, „Class 5“ mit 5 MB/s und „Class 10“ mit 10 MB/s. Die maximalen Werte der Schreibgeschwindigkeit liegen laut Hersteller bei 95 MB/s.

Die Secure Digital Card mit einer WLAN-Funktion ermöglicht es, die Speicherinhalte online zu stellen.

Zudem finden Sie auch Speicherkarten folgender Typen:

  • Karten des Formats Smart Media (SM) werden nicht mehr hergestellt. Für Ihr Gerät finden Sie jedoch Restbestände oder gebrauchte Karten. Die SM-Karte hat die Größe von 45 mm x 37 mm x 0,76 mm und überträgt die Daten mit einer Geschwindigkeit von 2 MB/s. Mit der maximalen Speicherkapazität von 128 MB ist die Smart Media Card relativ teuer in der Anschaffung. Die Speicherkarte wurde von der xD-Picture Card abgelöst.
  • Die xD-Picture Card (xD) wurde von Fuji Film und Olympus für die Digitalkameras aus eigener Herstellung entwickelt. Mit den Maßen von 20 mm × 25 mm × 1,7 mm ist die xD-Karte kleiner als ihr Vorgänger, die Smart Media Card. Durch das robuste Gehäuse ist die Karte nicht mehr so schmal, jedoch besser vor möglichen Schäden geschützt. Sie können bis zu 4 GB an Daten auf der xD-Picture Karte speichern. Die Lesegeschwindigkeit liegt bei 5 MB/s.

Prüfen Sie vor dem Kauf einer Speicherkarte Ihren Bedarf und Ihre Ansprüche, sodass Sie anhand der Informationen dieses Ratgebers schnell und ohne Probleme das für Sie passende Modell finden können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden