Kaufratgeber für formschöne Besteck-Einzelteile und Sets in Topqualität

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kaufratgeber für formschöne Besteck-Einzelteile und Sets in Topqualität

Die gedeckte Kaffeetafel am Sonntag, Geburtstage oder anderen Feierlichkeiten kommen nicht ohne hochwertiges Kaffeebesteck aus. Auch beim gediegenen Mittag- oder Abendessen mit Gästen darf die richtige Besteckausstattung nicht fehlen. Erst dann wird der Anlass wirklich stilvoll oder festlich. Selbst bei einem gemütlichen Grillabend unter Freunden kann schönes Besteck Eindruck machen und dafür sorgen, dass sich alle bestens umsorgt fühlen. Als Gastgeber sollte man daher das richtige Besteck parat haben.

Wenn Ihnen noch ganz bestimmte Besteck-Einzelteile und Besteck-Sets Zuhause fehlen, gibt Ihnen dieser Ratgeber einen Überblick über die Angebote und Formen moderner und klassischer Besteckteile. So können Sie leichter auswählen, was zu Ihrer bisherigen Ausstattung an Geschirr und Besteck und Ihrem persönlichen Stil passt.

Messer, Gabeln und Löffel sind für jeden Anlass anders

Wer heute nach dem richtigen Besteck für bestimmte Anlässe oder Speisen sucht, hat die Qual der Wahl. Denn es gab noch nie so viele spezielle Messer, Gabeln und Löffel. In vielen Ländern der Welt wird noch heute traditionell größtenteils mit den Fingern gegessen, doch für die westliche Tafel ist das bei den meisten Anlässen, vor allem bei festlichen, völlig undenkbar. Nimmt man an einer besonders feinen und festlichen Tafel mit mehreren Gängen teil, kann es sogar passieren, dass man mit Tischbesteck konfrontiert ist, das man noch nie gesehen hat und dessen Verwendungszweck einem unbekannt ist. Ihren Gästen wollen Sie solch ein Erlebnis sicher nicht bescheren, doch gibt es auch so genügend unterschiedliche Besteckteile, aus denen Sie wählen können und mit denen jeder vertraut ist. Für Kuchen, Braten und Salat jeweils die passenden Besteckteile zu besitzen bezeugt einfach Ihren guten Geschmack und eine gewisse Stilsicherheit und macht das Essen umso schöner.

Besteck aus Gold, Silber und Edelstahl

Bevor es an die Überlegung geht, welche Besteckteile überhaupt angeschafft werden sollen, sollten Sie sich gleich die Frage stellen, wie hochpreisig und edel das Besteck sein soll. Klassischerweise nennt man edles und hochwertiges Tafelbesteck auch Tafelsilber und das hat seine Gründe. Denn Tafelbesteck bestand früher sehr häufig aus dem Edelmetall Silber. Der Begriff bezeichnete aber nicht immer nur silbernes Tafelbesteck, sondern konnte auch Besteck aus Gold sein (dies wird allerdings nicht Tafelgold genannt). Ursprünglich bezeichnete der Begriff zudem nicht nur das Besteck. Er konnte auch jegliches andere Tafelgeschirr aus Edelmetall an der Tafel bezeichnen. Im 19. Jahrhundert gab es komplette Sets von Tafelsilber, zu denen neben dem Besteck auch Teller und Becher, Flaschen- und Serviettenhalter und Ähnliches gehörten. Das Tafelsilber diente zum Repräsentieren der bürgerlichen und gehobenen Schichten und war dementsprechend wertvoll. Um es vor Einbrechern und diebischen Angestellten zu schützen, wurde es deshalb in einem Besteckkasten mit Schloss aufbewahrt.

Heute ist es nicht mehr üblich, Tafelsilber aus Edelmetallen zu verwenden, da mit dem Aufkommen des rostfreien Edelstahls eine erheblich günstigere und ebenfalls sehr gut aussehende Alternative für jedermann zugänglich ist. Echtes Silberbesteck oder Goldbesteck ist aber dennoch ein Hingucker und kann in Ihrem Haushalt ein willkommenes Stilelement sein. Niemand wird ein Silberbesteck mit einem aus Edelstahl verwechseln. Gold ist ohnehin unverkennbar, nur sollte man darauf achten, ob es sich um reines Gold oder „nur" vergoldetes Besteck handelt.

Was steckt eigentlich hinter Sterlingssilber und Neusilber?

Wer sich für ein Besteck aus Edelmetall entscheidet, sollte sich allerdings bewusst sein, dass dies einen gewissen Reinigungsaufwand zur Folge hat. Silber und auch Gold laufen mit der Zeit bekannterweise an und sehen dann ohne Reinigung nicht mehr gut aus. Bei Besteck wird deshalb oft zu einer bestimmten Art Sterlingsilber gegriffen, welches weniger anfällig für das Anlaufen ist (Argentium). Es enthält einen geringen Anteil von Legierungen und ist härter als normales Silber. Achtung aber bei sogenanntem „Neusilber", das gerne für Bestecke verwendet wird. Dabei handelt es sich nicht um Silber, sondern um eine Legierung aus Zink, Kupfer und Nickel, die wesentlich weniger Wert ist und Silber nur ähnlich sieht. Man findet diese Legierung auch unter dem Namen „Alpacca". Sogenanntes Tibetsilber enthält zwar Silber, aber nur einen kleinen Anteil und besteht sonst aus Zinnlegierungen. Sterlingsilber findet man auch unter der Bezeichnung Silber 925, weil es 92,5 % echtes Silber enthält. Andere Silberbestecke namens 800, 90 oder 100 bezeichnen ebenfalls jeweils den Silbergehalt.

Edelstahl ist heute am Üblichsten, nicht zuletzt, weil es günstiger ist, nicht anläuft und in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden kann.

Was den Stil dieser Bestecke betrifft, gibt es sehr modern wirkende Bestecksets für 12 Personen, genauso wie altes Silberbesteck im Stile des 19. Jahrhunderts oder sogar im Rokoko-Stil oder Barock-Stil.

Sets für die Kaffee- und die Abendtafel

Egal, ob Sie sich Tafelsilber aus Edelmetall kaufen möchten oder zum gebräuchlicheren Besteck aus Edelstahl greifen, letztendlich kommt es vor allem auf die Art des Bestecks an. Man unterscheidet Kaffeebesteck und Tafelbesteck, daneben gibt es aber auch noch Salatbestecke, Servierbestecke, Fischbestecke und Tranchierbestecke.

Einzelbesteckteile zur Ergänzung Ihrer Bestecksets

Wer ein Besteckset geerbt hat, dem kann es passieren, dass ein bestimmtes Teil in diesem Set fehlt. Oder dass eine Art von Messer, Gabel oder Löffel in diesem Set nicht vorhanden ist. Auch wer ganz neue Sets hat, kann sich eines Tages damit konfrontiert sehen, dass eine bestimmte Art von Besteck fehlt. Auch viele moderne Bestecksets berücksichtigen nur klassische Besteckarten und beinhalten keine neueren oder ausgefalleneren Bestecksorten wie Latte Macchiato Löffel oder Servierlöffel. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher vorstellen, welche Arten von Messern, Gabeln und Löffeln es gibt, die einzeln nachgekauft werden können.

Messersorten – vom Fisch zum Kuchen 

In jedem Besteckset befinden sich bestimmte Standardmesser, wie Tafelmesser oder Menuemesser. Oft außerhalb von Fischbestecksets nicht vorhanden sind dagegen Fischmesser, die sich mit ihrer speziellen geschwungenen breiten Form ohne Schneide deutlich von gängigen Tafelmessern unterscheiden. Wer mit Stil Fisch servieren möchte, sollte nicht auf entsprechendes Fischbesteck verzichten. Ebenfalls nicht in Bestecksets zu finden sind Steakmesser. Gerade diese Messer sind an Grillabenden jedoch unverzichtbar. Wer einen festlichen Braten bei Tisch tranchieren möchte, benötigt auch ein Tranchiermesser, das einzeln nachgekauft werden kann.

Für die Kaffeetafel und für den Nachtisch gibt es ebenso spezielle Messer. An keiner Kaffeetafel sollte ein Kuchen- oder Tortenmesser fehlen, mit dem der Kuchen geschnitten und auch serviert werden kann. Auch für das Dessert oder für ein Buffet gibt es spezielle Messer. Dessertmesser sind im Allgemeinen kleiner als normale Tafelmesser, Buttermesser sind besonders breit und stumpf. Für Früchte zum Dessert gibt es geeignete Obstmesser.

Gabelsorten – von der Obstgabel zur Tranchiergabel

Die älteste Art von Gabel, die in Europa im 16. Jahrhundert in Mode kam, ist die Obstgabel. Um beim Essen von Früchten keine klebrigen Finger zu bekommen, ignorierte man zu dieser Zeit in Italien erstmals die Idee der Kirche, das gezinkte Essgerät sei ein Instrument des Teufels. Auch heute noch gibt es eine besonders große Anzahl an Gabeln für Süßes. Kleine Konfektgabeln mit drei Zinken werden verwendet, um süße Gebäckstücke und Süßwaren aufzunehmen. Kuchengabeln gehören an jeder Kaffeetafel zur Grundausstattung und befinden sich in jedem Kuchenbesteck-Set. Diese Gabeln haben typischerweise eine breite Zinke an der linken Seite. Für die Abendtafel gehören zur Grundausstattung Tafelgabeln oder die etwas kleineren Menuegabeln. Letztere kamen erst in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts auf. Bei alten Bestecksets sind Ihnen vielleicht schon einmal die mit deutlich längeren Zinken versehenen Tafelgabeln aufgefallen, die davor standardmäßig verwendet wurden.

Für Fisch gibt es analog zum Fischmesser auch eine Fischgabel. Sie hat normalerweise vier Zinken und ist etwas kürzer und breiter als ein Tafelmesser. Tranchiergabeln sind dagegen lang und zweizinkig und werden zusammen mit dem Tranchiermesser zu vorlegen verwendet.

Wer als Gastgeber ein Buffet für seine Gäste bereitstellt, benötigt außerdem noch geeignete Vorlegegabeln. Diese Gabeln unterscheiden sich deutlich von anderen Gabeln. Sie sind sehr klein und schmal, oft mit rundem Griff aus Kunststoff und verfügen über zwei kurze und schmale Zinken zum Aufspießen.

Löffel – vom Suppenlöffel zum Cocktaillöffel

Der Löffel ist das älteste Essbesteck der Menschheit und findet sich in allen Kulturen der Welt wieder – auch dort, wo sonst kein anderes Besteck verwendet wird. Als solches ist der Löffel mit den vielfältigsten Arten von Formen im Angebot. Zu einem normalen Besteckset gehören deshalb Kaffeelöffel und Teelöffel standardmäßig dazu. Einzeln dazukaufen kann man noch Sahnelöffel, Zuckerlöffel und Dessertlöffel verwenden. Für formellere Anlässe gibt es außerdem noch Eierlöffel, Joghurtlöffel und Eislöffel. Eine besondere Form, mit der man Gäste beeindrucken kann, sind Latte-Macchiato-Löffel. 

Zu den Tafelsets gehören Suppenlöffel immer dazu. Zusätzlich für die gedeckte Tafel sind aber auch Saucenlöffel und Suppentassenlöffel geeignet. Wer Kaviar serviert, kann mit speziellen Kaviarlöffeln das Erlebnis noch stilvoller gestalten. Kleine Häppchen und Vorspeisen lassen sich besonders edel und wirksam in Probier- oder Servierlöffeln auftischen.

Nicht zu vergessen sind zudem auch noch Salatlöffel, ohne die kein Salat ohne Kleckern serviert werden kann.

Mit edlem Besteck kommt Stil an den Tisch

Ganz gleich, ob Sie es eher modern mögen oder Besteck im nostalgischen Stil bevorzugen. Mit einem kompletten Besteckset und den ergänzenden Einzelbesteckteilen können Sie jede Mahlzeit eine Stufe höher heben und Ihre Gäste beeindrucken. Denn das Auge isst bekanntlich mit und das richtige Besteck in der richtigen Situation erleichtert die Aufnahme des Essens. Statten Sie sich nach Wunsch und Geschmack mit stilvollem Besteck aus und genießen Sie Ihr Essen umso mehr.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden