Kaufen in China oder Hong Kong ?

Aufrufe 74 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vorsicht bei Angeboten aus Hong Kong und China.

Vielfach werden hier bei eBay Deutschland elektronische Geräte,
Handys, PDA´s  etc. aus China oder Hong Kong angeboten.

Meist zu einem verlockend guenstigen Preis!

Doch Vorsicht! Folgende Fallen warten auf euch ...

Beschreibung im Angebotstext in englisch (meistens per Übersetzungsprogramm). Der Angebotstext stimmt leider nicht immer mit dem tatsächlichen Artikel überein, teilweise wird auch nachgemachte Ware oder eine Attrappe verkauft (was aber im Text auch so beschrieben wird (Dummy etc).

Handys und Navigationsgeräte sind meistens für den amerikanischen Markt ausgelegt, die vorhandene Software kann in den meisten Fällen in Europa nicht genutzt werden.

Deutscher Angebotstext - Überweisung in Euro auf ein deutsches oder EU Konto ??? Versand erfolgt aber aus China ??? Sehr merkwürdig – da hängt wohl ein Zwischenhändler (auf Provisionsbasis) mit drin.

Deutlich überhöhte Transport- und Frachtkosten. Das Geld wird nicht mit der Ware sondern mit dem Versand verdient. Zusätzlich wird meistens noch eine Zusatzgebühr (wofür auch immer) in Höhe zwischen 5 und 50 Euro verlangt (wahrscheinlich ist das die Provision für den Zwischenhändler).

Zoll und sonstige Kosten !!! Die Zollkosten richten sich nach dem Gesamt-Warenwert inklusive der Frachtkosten. z.B. Warenwert 5,00 Euro – Frachtkosten 25,00 Euro = Zollwert 30,00 Euro. Da China ein Nicht EU-Land ist, werden bei der Einfuhr Kosten in Höhe von 19 % zzgl. einer Zollgebühr fällig.

Portorabatte sind bei Waren aus China NICHT üblich. Sie kaufen z.B. 10 Teile für jeweils 5,00 Euro so haben Sie auch 10x Frachtkosten zu zahlen (in obigem Fall 10x 25,00 Euro).

Ware aus China oder Hong Kong wird üblicherweise NICHT zu ihnen nach Hause geliefert. Luftfracht geht bis nach Frankfurt/Main – Seefracht bis Hamburg. Die Ware muss in Frankfurt (Luftfrachtzollamt) oder Hamburg (Seefrachtzollamt) abgeholt werden oder die Ware wird durch eine beauftragte und zugelassene Spedition (natürlich nicht kostenlos) abgeholt.

Da wird das vermeintliche Schnäppchen schnell zur Kostenfalle.

Sprechen Sie perfekt Wirtschaftsenglisch oder Mandarin (Chinesisch) ? dann haben Sie vielleicht eine Change bei einer Reklamation. Schriftliche Ansprüche z.B. per eMail werden meistens ignoriert. Und wenn bei einem englisch geführten Telefonat das Wort Reklamation fällt kann der Gegenüber plötzlich nur noch chinesisch :o) oder ist nicht mehr bei eBay angemeldet.

Fazit: Besser Ware innerhalb der EU kaufen, denn BILLIG kann manchmal auch TEUER sein.


Nachtrag: 30.08.2013 Aktuelle eBay Angebote, Raten Sie was diese Uhr kostet ! Gratis Versand
Zollkosten Importware:
Ab 22,00 Euro Gesamtwert wird es richtig teuer !!!
Du bezahlst in jedem Fall 19% Einfuhrumsatzsteuer. Ab 150 EUR (Gesamtwert je Sendung - auch wenn sie aus mehreren Paketen besteht) bezahlst Du zusätzlich noch Zölle. Diese sind abhängig von der Warenart und betragen meist zwischen 5 und 15%. Bei Kleidung sind es meist um die 12%. Unterschiede im Zollsatz bestehen aus der Zusammensetzung und dem Verwendungszweck.
Auch wenn die Ware als "Muster" oder "Geschenk" deklariert wird, zahlst Du Zölle und Steuern. Sonst würden sich die Autohändler ja regelmäßig Autos schenken lassen ;-)
Vom Paketdienst erhältst Du nach Eintreffen der Sendung eine Benachrichtigungskarte, an welchem Zollamt die Ware gelagert wird. Mit dieser Karte, der Rechnung und einem Zahlungsnachweis gehst Du zum Zollamt, bezahlst die Abgaben und kannst die Ware gleich mitnehmen.
Plagiate (also z.B. Gucci-Kleider, die gar keine sind) werden vom Zoll einbehalten und vernichtet. Zusätzlich wird der Rechteinhaber informiert und kann Dich wegen Markenrechtsverletzung (Produktpiraterie) anzeigen.


 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden