Kaufberatung für Apple Mac Systeme

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kaufberatung für Macintosh-Systeme

Sie stehen im Mittelpunkt jeder Beratung hinsichtlich Neuanschaffung von Hard- und Software. Hierbei berücksichtigen wir Ihre finanziellen Möglichkeiten und für welche Zwecke der neue Rechner angeschafft werden soll. Wir nehmen uns die Zeit, verschiedene Varianten durchzuspielen und den passenden Rechner in der richtigen Konfiguration auszuwählen. Auch bei der Auswahl der geeigneten Software, sowie sinnvollen Zubehörs sind Sie bei uns in guten Händen.

Welcher Mac für wen?

Diese Frage läßt sich nicht einfach pauschal beantworten. Grundsätzlich sollten Sie sich natürlich entscheiden, ob Sie einen stationären Mac oder ein mobiles Gerät wünschen. Ein stationäres Gerät hat gegenüber den mobilen Geräten den Vorteil, daß sie einen größeren Bildschirm besitzen und größere, schnellere Festplatten verbaut werden können. Stationäre Macs besitzen außerdem grundsätzlich dedizierte Grafikkarten und sind somit zum einen wesentlich schneller in der Grafikausgabe, zum anderen belegen sie keinen zusätzlichen Hauptspeicher für den Grafikchip.

Apple MacBook: Solide, gute Rechenleistung, schnellere Grafikleistung

Der Grafikchip wurde in der neuesten Revision der MacBook-Reihe ebenso wie die gesamte Plattform erneuert, die nun auf dem "Santa-Rosa"-Chipsatz basiert. Dieser neue Chipsatz erlaubt die Ausstattung des MacBooks mit bis zu 4 GB Arbeitsspeicher, deren Einsatz wir gerade aufgrund des zusätzlich genutzten Speichers durch die Grafikkarte auch unbedingt empfehlen. Bei den neusten MacBooks benötigt der Grafikchip bis zu 144 MB, was sich dafür aber in einer deutlich besseren Grafikleistung in Bezug auf den Vorgänger bemerkbar macht.

Erleben Sie das dünnste Notebook der Welt mit dem MacBook Air!

Das MacBook Air ist ein revolutionäres Gerät für Menschen, die ein möglichst leichtes und portables Gerät suchen, mit dem alle Alltagsaufgaben mit hoher Performance erledigt werden sollen. Das MacBook Air ist mit vorne 4 Millimetern Höhe wirklich unglaublich flach! Daß es hinten bis zu 1,94 Zentimeter hoch wird, wird durch das clevere Apple-Design erfolgreich kaschiert. Zu diesem Gerät sollte man auf jeden Fall einen externen USB-Hub mitbestellen, da das Gerät nur über eine USB-Schnittstelle verfügt. An das MacBook Air kann außerdem ein externes Display oder ein Kopfhörer angeschlossen werden. Da das MacBook Air über kein internes optisches Laufwerk verfügt, hat sich Apple eine intelligente Lösung überlegt: Mit Hilfe einer mitgelieferten Software läßt sich jeder in der Umgebung befindliche Mac oder PC per WLAN als optisches Laufwerk verwenden. Alles in allem ein leichter und unglaublich flacher Hingucker mit für seine Klasse überdurchschnittlicher Leistung dank Intel Core 2 Duo Prozessor, 13,3" TFT Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, beleuchteter Tastatur und extra großem Touchpad.

Apple MacBook Pro: Elegantes Aluminiumgehäuse, hohe Grafikleistung

Das MacBook Pro basiert, wie das MacBook, ebenfalls auf dem Santa-Rosa-Chipsatz und kann somit 4 GB Arbeitsspeicher nutzen. Beim MacBook Pro ist jedoch eine dedizierte Grafikkarte eingebaut, die mit 128 bis 1.024 MB eigenem Speicher ausgestattet ist und eine deutlich höhere Grafikleistung erzielt. Das Gehäuse ist aus Aluminium, 2,54 mm flach und sehr gut verarbeitet. Alle MacBook Pro Notebooks können mit einer Express/32-Card aufgerüstet werden. Im Gegensatz zu vielen günstigen Modellen von Elektronik-Ketten besitzen die 15,4"-Displays eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten, die 17" Displays von 1.680 x 1.050 bzw. sogar 1.920 x 1.200 Bildpunkten (Full-HD).

Apple iMac: Elegante Schönheit aus Alu und Glas, sehr schnell und flexibel.

Mit dem neuen iMac hat bei Apple nun das Aluminium-Design auch in der iMac-Reihe Einzug gehalten. Die neuen iMacs sind ab sofort mit dem neuen Santa Rosa Chipsatz bestückt und damit vollständig 64-Bit-fähig. Außerdem verfügt jeder neue iMac auch über einen Firewire-800-Anschluß. Mit bis zu 2,8 GHz sind die iMacs die schnellsten jemals gebauten Computer dieser Reihe, die außerdem von der sehr starken ATI Radeon HD 2400 oder 2600 unterstützt werden. Seit dieser Serie sind die iMacs allerdings nur noch mit Hochglanzdisplay erhältlich, was zwar für leuchtendere Farben, aber auch vermutlich für stärkere Spiegelungen sorgt. Dank der integrierten iSight Kamera und der mitgelieferten Apple Remote Fernbedienung eignet sich der iMac auch hervorragend für Videokonferenzen und als Mediacenter.

Apple Mac mini: Hohe Leistung auf kleinstem Raum dank Intel Core 2 Duo.

Der Mac mini ist mit einer Kantenlänge von 16,5 cm der kleinste Mac, den es jemals gab. Da er zudem mit seinem Core 2 Duo Prozessor sehr schnell und gleichzeitig extrem leise ist, eignet sich der Mac mini besonders gut als Mediacenter. Für diesen Einsatzzweck spricht auch die mitgelieferte Apple Remote Fernbedienung und die Mediacenter-Software "Front Row". Mit 2 GB Arbeitsspeicher ist der Mac mini auch für den gleichzeitigen Betrieb von Windows XP oder Vista bestens gerüstet. Der Mac mini eignet sich besonders gut für Benutzer, die einen möglichst kleinen, leisen und schnellen Computer mit allen Vorteilen der Apple- und Windows-Welt einsetzen möchten. Über die DVI-, USB- und Firewire-Schnittstellen kann bereits vorhandenes Zubehör einfach weiter genutzt werden. Aufgrund des integrierten Grafikchips ist der Mac mini in erster Linie für Anwender oder als Mediacenter interessant, für aufwendige 3D-Spiele empfehlen wir eher einen Mac mit 3D-Grafikkarte, wie z.B. einen iMac, ein MacBook Pro oder einen Mac Pro.

Apple Mac Pro: Der ausbaubare Bolide mit extrem hoher Leistung.

Mit bis zu acht Intel XEON Prozessorkernen ist der Mac Pro der schnellste Mac, der je für professionelle Anwendungen konzipiert wurde. Mit drei freien PCI-Express-Slots in voller Länge und vier Schächten für Festplatten ist der Mac Pro so gut erweiterbar wie kaum ein anderer Computer in seiner Klasse. Dank Intel Xeon-Prozessoren ist der Mac Pro ein echter 64-Bit-Bolide, der mit bis zu 32 Gigabytes Arbeitsspeicher bestückbar ist. Zudem ist der Mac Pro einer der günstigsten Maschinen seiner Klasse - vergleichen Sie selbst!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden