Kauf- und Verkaufberatung Audio Verstärker, Endstufen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es ist schon kurios, wo so mancher Anbieter seine angebotenen Geräte her hat. Da wird Erstaunliches suggeriert:
1. "Keller- oder Dachbodenfund"
2. "Erbstück der Tante" usw.
Es wird doch wohl niemand ernsthaft glauben, dass ein hochwertiges Gerät, welches mal viel Geld gekostet hat, jahrelang irgendwo rum gestanden hat und vor sich hin geschimmelt ist.

Dubios auch solche Aussagen wie
1. "Konnte das Gerät nicht testen",
2. "Keine Ahnung, ob es funktioniert".
Ja, wie?! Stromausfall gehabt oder den Einschalter nicht gefunden und nicht in der Lage die Lautsprecher der eigenen Anlage daran an zu klemmen?

Das Allergeilste sind die Aussagen:
1. "Gerät aus tierfreiem Haushalt",
2. "Gerät aus Nichtraucherhaushalt",
3. "Beides"

Gut beraten, wer die Herkunft und den tatsächlichen Zustand dieser Geräte anzweifelt!

Aber kommen wir doch mal zu den Fakten:
1. Je älter ein Gerät ist, desto eher hat man auch mit Materialschwächen wie ausgetrockneten Kondensatoren zu tun. Die Folge sind gerade bei hochwertigeren Geräten Brummgeräusche aus dem Netzteil, die sich störend im Klangbild breit machen. Im Angebot sollte dieser Umstand angegeben sein.

2. Auch an Transistoren, Gleichrichtern und Lautstärkereglern nagt der Zahn der Zeit. Die Folge sind Ungleichheiten in der Kanallautstärke oder Verschiebungen im Stereoabbild. Gerade bei höherwertigen Geräten fällt dies auch eher auf. Im Angebot sollte dieser Umstand angegeben sein.

3. Ob Tiere, Raucher, Staub oder menschliche Hautpartikel in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit Absonderungen in den Geräten im Laufe der Jahre verursachen ist relativ egal. Tatsache ist, dass Ablagerungen stattfinden auch wenn Rauchergeräte oder in der Nähe von Küchen aufgestellte Geräte mehr stinken. Die Folge davon sind unsaubere Schalter, Potis und Regler auf deren Kontaktflächen sich irgendetwas abgesetzt hat. Es knackt, knistert oder es setzt was aus wenn man umschaltet oder am Lautstärkeregler dreht. Im Angebot sollte daher eine Aussage über den Zustand der Bedienungselemente nicht fehlen.

4. Lötzinn kann im Laufe der Jahre schrumpfen, mechanische Beanspruchung durch unsachgemäße Handhabung mit dem Gerät oder überdurchschnittlich häufiges Ab- bzw. Draufstecken der Audioanschlußkabel verursachen kalte bzw abgelöste Lötstellen. Die Folge sind Wackelkontakte an Bauteilen oder den Anschlüssen der Cinchbuchsen auf der Eingangs- bzw. Ausgangsplatine. Angaben zu Wackelkontakten sollten im Angebot nicht fehlen.

Fazit: Erst wenn alle Punkte geklärt sind, ist der Wert des Gerätes feststellbar. Alles andere ist Glücksspiel. Selbst seriöse Verkäufer, die aber das angebotene Gerät nicht völlig durchgecheckt haben, können Gefahr laufen ein Gerät anzubieten, welches am Ende nicht völlig in Ordnung ist.

Alle anderen Geräte sollten als Bastlergeräte angeboten werden. Wenn nur lediglich Potis, Schalter, Anschlüsse und Regler gereinigt und ein paar Lötstellen nachgelötet werden müssen, hält sich ja der Aufwand mit ein paar Stunden noch in Grenzen, um das Gerät wieder in Schuss zu bringen. Jedoch beim gezielten Austausch von Bauteilen, wird es überproportional aufwändig und das ist nur mit entsprechenden Kenntnissen und Messgeräten durchführbar. Dann lieber die Finger weg.
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber