Kauf im Ausland nicht nur mit Ebay

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eines mal vorab, bei Ebay oder anderen Auktionen muss man genauso vorsichtig sein, wie auf dem Basar, denn das Internet ist nichts anderes, als ein großer Basar.
Da hat es ehrliche und andere Menschen, wie überall.
Ein gewerblicher Händler mit 45 Aktionen ist bei mir kein gewerblicher Händler, der will es vielleicht noch werden, aber Vorsicht, ist er auch der Richtige ?
In der Fußgängerzone macht auch Einer neu auf, die Frage ist, kann er sich auch behaupten. Dies hängt unter anderem auch von seiner Fairness ab, das weiß man nicht im Voraus.
Also besser Artikel ab einem bestimmten Wert nicht bei jedem Straßenhändler und schon gar nicht im weiteren Ausland.
Ich kaufe Artikel von größerem Wert immer so und dort, wo ich notfalls persönlich vorbei kann und mir den "Knaben" oder das "Mädchen" vornehmen kann und vor allem DEUTSCH reden kann.
Zuerst Ebay Streitfall und Sicherheitsdienst melden. Nur wenn Ebay Kenntnis hat, kann Ebay was tun. Dann der 2. Schritt:
Was bei Ebay wichtig ist, solchen Zeitgenossen immer sofort eine NEGATIV-Bewertung ohne Beleidigung sonder nur Fakten geben. Zum Beispiel: Bezahlt am......... Ware noch nicht erhalten am........ ,Verkäufer unzuverlässig, schlechter oder gar kein Kontakt, usw., immer sachlich bleiben auch wenn es schwer fällt !
Bitte auch daran denken, auf Bankwege hat KEIN Käufer oder Verkaüfer Einfluss, für "Bank-Schnarcher" kann er nichts, die gibt es leider. Notfalls muss man Diese aufwecken, am besten auch mit Gebühren, das ist die Sprache die Die verstehen. Also reine Fakten. Das hilft.
Noch etwas zur guten "Kinderstube". Wenn Einer im Ausland etwas verkaufen will, sollte er den Käufer soweit respektieren und wertschätzen, dass er in der Landessprache des Käufers/Kunden Umgang pflegt. Auch der Bezahlweg sollte so sein, dass eine Bezahlung auf dem für das Land des Käufers üblichen Wege möglich ist, auch wenn er ein einfacher und nicht ein so weltgewandter Bürger des fremden Landes ist.
In Deutschland ist immer noch der Kunde KÖNIG, sein Geld geht raus und er alleine bestimmt an wen.
Natürlich entscheidet er nach angenehmem und unangenehmem Verkäufer/Käufer. Dies sollt jeder bedenken, vor allem auch angelsächsische Unternehmen.
Ich hoffe Euch etwas geholfen zu haben.
Euch wünsche ich eine gesunde und erfreuliche Zeit.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden