Kauf eines Klavieres oder Flügels

Aufrufe 189 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kauf eines Klavieres oder Flügels
 - nie ohne fachkompetente Beratung!

Dieser Ratgeber wurde von eBay PREISGEKRÖNT als einer der vier "originellsten, informativsten und optisch ansprechendsten Ratgeber" im Rahmen des eBay-Ratgeber-Gewinnspiels im Juli 2006. DANKE! 

Sie möchten ein Klavier oder einen Flügel kaufen? Dann möchte ich Ihnen die folgenden Weisheiten ans Herz legen, deren Beachtung Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen wird. Und falls Sie ein Digitalpiano in Betracht ziehen, lesen Sie bitte auch meinen neuen Ratgeber zu diesem Thema.

  • Lassen Sie sich von einer Piano-Fachperson betreuen! Zur zuverlässigen Beurteilung eines Instruments, seines Werts und seiner lebenswichtigen Bauteile sind profunde Klaviertechnik-Kenntnisse und -Erfahrungen unverzichtbar. Wenden Sie sich an vertrauenswürdige Klavierbauer oder -stimmer. Pianisten oder Klavierlehrer und -innen werden Ihnen gern dabei wertvolle Hilfe leisten: In Einzelfällen verfügen sie selbst über die wichtigsten klaviertechnischen Kenntnisse, in der Regel aber über gute Kontakte. Das ist sehr nützlich, vor allem bei der Begutachtung gebrauchter Pianos.
  • Mit Geduld und gutem Rat finden Sie leicht ein geeignetes Instrument sehr günstig. Pianos sind äußerst langlebig und meist nur geringen Beanspruchungen ausgesetzt, anders als z. B. Autos oder Waschmaschinen. Ob neu oder gebraucht: Ein guter Berater führt Sie zu dem Instrument, das Ihre Ansprüche bestens erfüllt und für Sie bezahlbar ist.
  • Es gibt keinen zwingenden Grund zur Anschaffung eines fabrikneuen Instruments. Für den Kauf eines neuen Klavieres oder Flügels sprechen viele sachliche und persönliche Motive, die aber allesamt nicht zwingend sind. Zwingend ist in der Preislage unter 1500 Euro, wenn überhaupt, die Wahl eines gebrauchten Instruments. In allen höheren Preislagen können Sie in Ruhe über die Vor- und Nachteile eines neuen oder gebrauchten Pianos individuell entscheiden.

Kauf im Fachhandel

Mit einem unabhängigen Berater ist das eine gute Wahl. Im seriösen Fachhandel bekommen Sie Ihr neues oder gebrauchtes Wunsch-Instrument als Komplett-Angebot mit Garantie, Transport und Stimmung. Sie müssen auf ein gehobenes Preisniveau und selbstverständlich auf energisches Verkaufsinteresse gefasst sein, aber es gibt im Fachhandel auch oft gute günstige Angebote. Ihr mitgebrachter Berater wird Sie darauf aufmerksam machen. Es gibt außerdem immer mal wieder "Ladenhüter", Instrumente in sehr vernünftiger Qualität, die Sie aus irgendwelchen Gründen zum Schnäppchenpreis bekommen können. Auch dabei sind Sie mit einem Berater Ihres Vertrauens auf der sicheren Seite. - Zur Klarstellung: Selbstverständlich werden Sie im guten Fachhandel detailliert, sachkundig und situationsgerecht beraten. Doch sieht man es dort in der Regel sogar gern, wenn Sie zur Kaufberatung zusätzlich Ihre eigene Vertrauens-Fachperson mitbringen. Denn meistens ist das für alle Beteiligten sachlich wie atmosphärisch vorteilhaft. Probieren Sie es aus!

Kauf von Privat

Mit guter Beratung und umfassendem Service ist das eine gute Wahl. Der Markt privater Pianos ist ein Dschungel ohne Regeln. Ob ein Instrument fair kalkuliert oder gefühlsbeladen überteuert ist, ob es zum Schleuderpreis nachgeworfen wird oder eigentlich entsorgt gehört, lassen Sie bitte Ihren Berater entscheiden. Im günstigen Fall können Sie beim Privatkauf ein Super-Schnäppchen machen! Der Weg dahin ist aufwändig: Sie (und Ihr Berater) brauchen viel Zeit zum Begutachten verschiedener Instrumente in Privathaushalten, müssen verhandeln, den Transport organisieren und außerdem in Ihrem Hause die erforderlichen Instandsetzungsarbeiten am Instrument durchführen lassen. Ein guter Berater wird Ihnen rechtzeitig im Voraus die Gesamtkalkulation aus Anschaffung, Wegekosten, Transport, Beratung und Instandsetzung beziffern können und große Teile des organisatorischen Aufwands erleichtern oder abnehmen.

PIANO-KAUF IM INTERNET ??

Na klar: Wer diesen Ratgeber liest, befasst sich mit dem Gedanken, ein Klavier oder einen Flügel ggf. auch über eBay zu kaufen. Ich bin ein klarer Befürworter dieses Weges und habe schon viele wirklich gute Ergebnisse kennen gelernt! Doch hier gilt die Empfehlung zur Inanspruchnahme von Fachberatung und zur Aneignung einer Grundlage an Sachkenntnis noch weit mehr als beim "normalen" Kauf. Viele gute Angebote sehen nach Garnichts aus, viel Minderwertiges wird glanzvoll angepriesen. Viele Privatangebote wirken professionell perfekt, viele gewerbliche Angebote geben sich wie Omas erster Internet-Versuch. Also: Allermindestens nehmen Sie bitte vorab Kontakt mit der/dem jeweiligen Verkäufer/in auf. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und klopfen das jeweilige Angebot bzw. den/die Anbieter/in auf Vertrauenswürdigkeit ab! Wenn Sie das alles beherzigen, haben Sie reelle Chancen, Ihr Geld in ein respektables Piano anzulegen.

 

Ammenmärchen über Klaviere und Flügel
 - lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen!

"Ein neues Klavier ist immer das Beste..." - Dieser Standpunkt ist für Händler sinnvoll, für Hersteller lebensnotwendig. Für Käuferinnen und Käufer klingt der Satz verlockend, ist aber nicht unbedingt das Ergebnis nüchterner Abwägung. Meine Meinung: Glühbirnen, Strümpfe, Milchtüten, Autoreifen sollten neu sein. Bei Pianos spielen andere Qualitätsaspekte weitaus wichtigere Rollen.

"generalüberholt..." - Dieser Begriff passt auf Instrumente, die in allen wesentlichen Bauteilen durch Austausch oder Überarbeitung eine maßgeblich verlängerte Lebenserwartung haben. Was alt und noch gut ist, kann bleiben - aber z. B. ein Piano mit neuen Saiten und verschlissenen Mechanik-Teilen verdient den Begriff "generalüberholt" nicht. Achten Sie auf die Feinheiten!

"Konzertklavier..." - Dieser Begriff wurde vor über hundert Jahren geprägt für die besten, größten und teuersten Klaviere. Große wie kleine Fabriken waren und sind stolz auf jedes einzelne dieser individuell perfektionierten Großklaviere mit mehr als 130 cm Höhe und noch anderen Merkmalen ehrgeizigster Qualität für hohe pianistische Ansprüche. Heutzutage findet man diesen Begriff allerdings auch oft als Attribut für kleine bis mittelgroße Niedrigpreis-Importklaviere aus industriellen Großserien. Das mag werbewirksam sein. Ob es sachgerecht ist, entscheiden Sie bitte selbst.

"Oberdämpfer taugen nichts..." - Das ist Unsinn. Im Unterschied zur Unterdämpfung dämpft die Oberdämpfung weicher und arbeitet, wie beim Flügel, ausschließlich mit der Schwerkraft. Ober- wie Unterdämpfung sind voll funktionsfähige Klang- und Spielart-Konzepte, es gab sie bis in die 20er Jahre hinein mindestens 60 Jahre lang alternativ. Es mag sein, dass Unterdämpfungsmechaniken anfangs aus Lizenzgründen teuer waren, und dass deshalb um 1880-1900 in preiswerten Klavieren eher die aufwändigere Oberdämpfung verbaut wurde. Doch im Prinzip ist die Qualität eines Instruments davon völlig unabhängig.

"Resonanzbodenriss! Klavier kaputt..." - Das ist unwahr, gleich ob es ahnungslos oder gezielt gesagt wird. Resonanzbodenrisse sind bei alten Pianos normal und in der Regel undramatisch zu beheben.

"Resonanzbodenriss? Macht nichts..." - Das ist genau so falsch. Resonanzbodenrisse sind zwar gutmütig, so lange sie keine Nebengeräusche verursachen, und sie ändern wenig am Klangtyp des Instruments. Wohl aber mindern sie (besonders in Stegnähe) die Fülle des Klangs und (besonders in Randnähe) die Tragfähigkeit des Klangs. Zum Vergleich: Mit einem guten MP3-Player können Sie prima Ihre Lieblingsmusik hören, aber aus ordentlichen Lautsprecherboxen klingt sie eben doch noch viel besser.

"xx Jahre Garantie..." - Vertrauen Sie lieber Ihrer Skepsis. Gute Klaviere klingen gut, spielen gut und gehen über Jahrzehnte nicht kaputt. Faire Garantie, Gewährleistung und Kulanz sind beim Verkauf guter Pianos Selbstverständlichkeiten, aber keine Qualitätsargumente.


Vorurteile
 - Prüfen Sie, ob Sie auch welche haben!

"Alte Klaviere klingen viel schöner..." - Durch höhere Bauweise und gealterte Hammerköpfe klingen alte Klaviere häufig warm und voluminös. Kleine Neuklaviere mit knallharten Köpfen wirken im Vergleich damit oft abschreckend. Bei nüchterner Betrachtung gilt dies: Was gut gebaut und im Feinen gut ausgearbeitet ist, klingt auch gut, gleich ob alt oder neu.

"Flügel sind besser..." - Das stimmt häufig nicht, weil Flügel ihre möglichen Vorteile nur mit perfekt regulierter Repetitionsmechanik und gestaltetem Klang entfalten, anderenfalls sind sie nur groß. Letzteres gilt insbesondere für alte österreichische Flügel mit "Wiener Mechanik", deren Präzision generell eher mäßig ist.

"Für den Anfang reicht das..." Dieser Standpunkt ist häufig und muss mit großer Besonnenheit ernst genommen werden. Für den Anfang des Klavierspielens muss Ihr Instrument weder erstklassig noch perfekt ausgearbeitet sein, wohl aber zum Lernen motivieren. Meine Meinung: 1. Das Instrument muss auf Kammertonhöhe stimmbar sein und die Stimmung halten können. 2. Es müssen alle Töne gut verträglich und ohne deutliche Ungleichmäßigkeiten als Klavierklang hörbar sein. 3. Die Mechanik muss gut funktionieren, sie darf nicht widerspenstig, ungleichmäßig oder grob falsch eingestellt sein. Klaviere und Flügel, die diese Voraussetzungen gut erfüllen, fördern die Motivation zum Lernen wirkungsvoll. Und dann lohnt es sich auch, Geld für den Unterricht auszugeben.

"Ich bin völlig unmusikalisch..." - Das höre ich von vielen Kundinnen und Kunden. In der Regel stimmt es allenfalls teilweise. Nach meiner Erfahrung können z. B. nahezu alle Kundinnen und Kunden deutliche Unterschiede nach ausgeführten Klanggestaltungsarbeiten hören. Nicht jeder Mensch hat ein geschultes Klangempfinden, aber auch ohne Schulung hat das menschliche Gehirn ein großes Leistungspotenzial zur Verarbeitung von Hörerlebnissen.

"Neue Klaviere sind Pappkisten..." - Bleiben Sie fair. Schon immer gab es edles Altes und billiges Neues, schon ewig gibt es alten Schrott und neue Spitzenprodukte. Suchen Sie das Gute, Sie werden es finden. Das Schlechte brauchen Sie nicht zu suchen, es wird sich Ihnen aufdrängen.

"Was kostet eine Stimmung?" - Eine seelenlose, aber natürlich unvermeidliche Frage. Meine Empfehlung: Nehmen Sie nicht unüberlegt den billigsten Stimmer. Suchen Sie ein für Ihren Bedarf passendes Preis-Leistung-Verhältnis, das auch die Prädikate "persönlich" und "vertrauenswürdig" verdient. Wenn daraufhin der billigste den Zuschlag kriegt, spricht nichts dagegen.

-----------------------------------------

Ein eBay-Ratgeber - mit freundlicher Empfehlung von PianoCandle

Bitte lesen Sie auch meine anderen Piano-Ratgeber der Reihe "PIANO-SACHKENNTNIS FÜR ALLE":

Gefällt Ihnen dieser Ratgeber? Dann freue ich mich über ein JA für die eBay-Gemeinschaft.

Ihre Anmerkungen, Wünsche und Vorschläge sind sehr willkommen! Bitte senden Sie eine Nachricht an mich.

Ein interner Hinweis: PianoCandle wird die Testberichte und Ratgeber anderer Fachkollegen/innen weder positiv noch negativ durch Bewertung beeinflussen.

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden