Kastration des Verkäufers - Absicht ?????

Aufrufe 23 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was hat man nun durch die Änderungen des Bewertungssystems erreicht ???  Der Verkäufer hat eigentlich überhaupt keine Rechte mehr und der Käufer hat immer eine weiße Weste - war das wirklich
beabsichtigt ????
Meine Aktivitäten bei Ebay waren bisher immer die eines Käufers und nun als Verkäufer muss ich am eigenen Leib erfahren, dass die  Möglichkeiten, im Falle eines Falles zu agieren, stark eingeschränkt wurden.

Immer wieder weist Ebay darauf hin, dass das Bewertungssystem dem Zwecke dient, anderen Informationen darüber zu verschaffen, wie hoch die Seriösität der jeweiligen Handelspartner einzustufen ist. Gleichfalls würde das Vertrauensverhältnis der Handelspartner untereinander  gestärkt und der Umsatz angehoben....

Woran erkenne ich als Verkäufer einen seriösen Käufer ??? An den Bewertungen ganz sicher nicht !!!
Da man als Verkäufer immer nur positiv bewerten kann, egal ob alles nun so toll gelaufen ist oder nicht, ist die Abgabe einer Bewertung doch oft  für "die Katz". Außerdem wagt sich doch kein Verkäufer mehr, in seiner Positivbewertung eventuell aufgetretene Probleme mit dem Käufer anzuprangern, da er mit einer Negativbewertung, selbst wenn von seiner Seite alles korrekt verlaufen ist,  rechnen muss - denn der Käufer kann ja neutral oder negativ bewerten.....
Es widerstrebt mir ganz einfach, einen Käufer positiv bewerten zu müssen, obwohl er, die von Ebay vorgegebene Zahlungsfrist von sieben Tagen deutlich überschritten hat und auch nach unzähligen Mails und mehrfachen Zusendungen der Zahlungsinformation weder reagiert noch zahlt.
Soll denn ein Käufer, der erst nach Meldung bei Ebay seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, wirklich eine positive Bewertung bekommen ???  Nee, nee, dass kanns doch nicht sein, oder ???

Der Verkäufer hat ja nicht einmal die Möglichkeit eine detaillierte Käuferbewertung abzugeben .....
Bei der detaillierten Käuferbewertung hätte der Verkäufer doch wenigstens die Chance, seine Erfahrungen mit dem jeweiligen Käufer anderen Handelspartnern  mitzuteilen !!!

Es wäre doch wohl fair, dass der Verkäufer die Möglichkeit erhält, in seinen Bewertungen anzugeben, dass, z.B. die Kommunikation mit dem Käufer gleich null war, er überhaupt nicht auf Zahlungsinformationen oder Mails reagiert hat, sich mit der Bezahlung ewig lange Zeit gelassen hat (ist mir passiert: Geldeingang 18 Tage nach Auktionsende und erst nach Meldung bei Ebay), oder selbst nach Ebaymeldung nicht gezahlt hat.

Würde man Verkäufern beim Bewertungssystem annähernd die gleichen Rechte wie Käufern zugestehen, bekämen wir wohl ehrliche Bewertungen und ein ganz anderes Bild von manchen Käufern.

Durch das Bewertungssystem ist der Verkäufer der Willkür des Käufers ausgesetzt  und muss alles, ohne die Möglichkeit einer Gegenwähr, hinnehmen.

Da wird man als Verkäufer des Versandwuchers bezichtigt, weil man einen Artikel per Hermesversand verschickt und dafür 4,50 Euro berechnet hat. Dass der Versand bei Hermes allein schon 4,00 Euro kostet, man Unmengen  Klebeband verbraucht, sich bei der Verpackung richtig Mühe gibt und dafür viel Zeit investiert, sich auch der Hermesshop nicht gerade "um die Ecke" befindet, daran wird nicht ein Gedanke verschwendet. ...... und dass alles oft bei Artikeln, die für einen Euro ersteigert wurden !!!!
Vom Käufer wird erwartet, dass seine ersteigerte Ware umgehend bei ihm eintrifft - auch wenn Wochenenden oder Feiertage dazwischen liegen oder er sich im Gegenzug selbst lange Zeit für die Bezahlung des Artikels genommen hat......  Dass aber, obwohl der Verkäufer am Tag des Zahlungseinganges die Ware verschickt hat und die Lieferung  per Hermes, wenn Wochenenden oder Feiertage dazwischen liegen, bis zu 7 Tagen dauern kann, wird völlig ignoriert und dem Verkäufer angekreidet.

Ärgerlich wird es, wenn sich die Ignoranz und die Unwissenheit der Käufer im Bewertungenportal des Verkäufers wiederspiegelt, obwohl sich dieser völlig korrekt verhalten hat.

Der Verkäufer muss ein "Lämmchen" sein, um akzeptieren zu können, dass verspätet oder überhaupt nicht gezahlt wird, es viele Käufer gibt, die so krank sind, dass sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen können und dann erst nach vieeeelen Tagen oder gar Wochen bezahlen, oder einfach weniger Geld überweisen, obwohl der Betrag für den Artikel und die Versandkosten eigentlich doch höher war.....
Geduldig werden die ständigen Fragen, ob der Artikel nicht doch günstiger verschickt werden kann, sofort beantwortet, Erklärungen abgegeben warum per Hermes und nicht im Briefumschlag.....
Menno, man hat doch im Angebot die Versandart angegeben - warum also immer diese ständigen Fragen ???

Wie oft möchte man sich da nicht in den "Allerwertesten" beißen  ????  .......  und man hat nicht einmal die Möglichkeit, durch Vergabe von ehrlichen und gerechtfertigten Bewertungen, den einen oder anderen Käufer zum Überdenken seines Handelns zu veranlassen,  Pech halt......






















Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden