Kaputter Canon-Druckkopf nach Nachbaupatrone

Aufrufe 48 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo, ich möchte nicht nur meine Erfahrungen teilen, bin auch für andere Erfahrungsberichte dankbar. Ich habe viele Stunden über das leidige Thema :"Schaden Nachbaupatronen oder Nachfülltinten dem Druckkopf ?" im Web recherchiert. Meine Ergebnisse: 1. Einige wenige interessante Links waren nicht mehr abrufbar. 2. Die Mehrheit hat ähnliche Erfahrungen gemacht: Bei den Farben Gelb, Rot und Blau gibt es wohl keine unmittelbaren schädlichen Auswirkungen auf den Druckkopf des Canon MP700 beim Einsatz von Nachfüllfarbe oder Nachbaupatronen. Als mein Drucker noch neu war, hatte ich natürlich die mitgelieferten original Patronen verwendet. Im Anschluss füllte ich diese mit Nachfülltinte von "Pharao". Ich konnte mit der gekauften Menge 5-6 mal die Patronen auffüllen. Inzwischen hatte ich ca 1500 Seiten gedruckt. Da aber mitterweile Nachbaupatronen für 1 Euro auf dem Markt waren, wollte ich mir die Finger nicht verfärben, und benutzte diese. Mein Druckverhalten : Skripte mit Bildern und Grafiken in Farbe, zwischendurch mal einige Fotos. Druckfrequenz : Regelmäßig und nicht im Dauerbetrieb. NUN, kaum hatte ich die chinesischen Patronen drin, gabs bei der Farbe SCHWARZ erst weiße Streifen, anschliessend gar kein Druckbild mehr... Was war passiert? Schwarze Tinte hat wohl einen andere Zusammensetzung, sei es die Pigmentierung oder die Konsistenz. Hinzu kommen minimale Qualitätsunterschiede in den Gehäusen der Nachbaupatronen. Das soll wohl dazu führen, dass die Patrone nicht richtig sitzt, somit Luft ziehen lassen kann und den Druckkopf trockenlaufen lässt. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass der Tintennachfluss unregelmäßig sein kann. Wenn der Druckkopf heiß läuft, kann er Schaden nehmen. Als zunächst unerfahrener User dachte ich mir nichts dabei, als 1.Druckkopf versagte und bestellte einen neuen. Hatte aber vorher noch original Patronen gekauft, um den 1. zu testen. Jetzt konnte ich wieder die Originalpatronen im neuen Druckkopf leerdrucken. Danach setzte ich die erste SCHWARZE Nachbaupatrone ein, und nach ca. 100 Seiten war der Druckkopf auch hinüber. Ich hatte nur die Hälfte der schwarzen Tinte verbraucht. FAZIT Ich werde keine schwarze Nachbaupatrone mehr verwenden !
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden