Kann man nur bestätigen ...

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
... trifft doch die eBay-Gepflogenheiten ganz gut:

1) Wenn ich Käufer bin und bezahlt habe (oder es versuche), muß ich natürlich zuerst bewertet werden, schließlich habe ich alles getan, was man von mir im Kaufvertrag verlangt hat. Außerdem kann der Käufer wohl kaum damit argumentieren, dass man nur eine gute Bewertung bekommt, wenn man selbst als erster gut bewertet. Nehmen wir einmal an: Ich mache eine blitzschnelle und freundliche Kontaktaufnahme und zahle sofort. Der Verkäufer verhält sich - sagen wir `mal: bescheiden. Dann darf ich nach Verkäuferargumentation keine negative Bewertung abgeben? Die Logik versteh ich nicht. Umgekehrt muß! der Verkäufer mich als erstes negativ Bewerten, wenn ich mich - sagen wir `mal: bescheiden verhalte. Nur so gehts!!!

2) Das man sich die Finger wundtippen kann, bis Reaktionen von eBay-Partnern erfolgen, ist anscheinend auch normal. Merkwürdigerweise reagieren diese Leute dann auf negative Bewertungen sofort. Vorher ging das nicht, da der Rechner defekt war (gleichzeitig aber drei andere Auktionen durchgeführt), da man im Urlaub war, Oma krank wurde und man eh nur alle paar Wochen seine Emails abruft. Nur so gehts: Jeder, der etwas einstellt, weiß, wann die Auktion ausläuft. Da man sich z.B. sein Wochenende nicht versauen will und muß, darf man erwarten, daß man sich nach Auktionsende innerhalb von drei, vier Tagen melden kann (Falls man wirklich im Urlaub ist, kann man das ja in der Auktion entsprechend ankündigen) Meine Ansicht meldet sich übrigens der Käufer zuerst - gleiches Zeitfenster!

3) Wer online-Auktionen beherrscht, darf sich nicht bei der Bezahlung damit rausreden, dass er nicht am online-banking teilnimmt (dann muß er sich eben auf dem Weg zur Bank beeilen). Überweisungen werden in der Regel am Folgetag gutgeschrieben (es gibt nämlich seit relativ kurzer Zeit einen entsprechenden Passus im BGB)

4) Stadardbewertung bei eBay sind nicht aussagekräftig: alles super gelaufen, immer wieder gern, so macht eBay spaß ... bla, blub. Wie soll man den da die Herde! schwarzer Schafe aussortieren. Wie wärs so (z.B. für eine noch gute Bewertung): Schnelle freundliche Kontaktaufnahme, Ware im beschriebenen Zustand, zwei Wochen Lieferung: + + - Ach Gott: Ich hörs schon: Das sagt auch nicht mehr aus, oh je das ist ja sooo viel arbeit.

5) eBay hält sich vornehm zurück - wir sind ja schließlich nur eine Plattform. Intern kochts nämlich bei denen, weil der Umsatz nicht mehr steigt und die Beschwerden überhand nehmen und man sich in der Öffentlichkeit nur noch schwer rausreden kann (Oh ja, nehmen sie bitte noch einmal Kontakt auf, warten Sie doch ein paar Tage (gilt natürlich nicht für Powerseller), sie wollen eine negativer Bewertung abgeben - sind Sie sicher - alles nur auf Hinhalten ausgelegt. Wenn eBay tatsächlich die Daumenschrauben anziehen würde (Anmeldung nur mit gültigem Ausweis bei der Post möglich, Nachverfolgung gemeldeter Fälle über die interne EMail-Kommunikation mit entsprechender Ahndung usw.: Das Ergebnis wäre: EBay ginge ruck zuck - wenn nicht pleite - so doch den Bach runter

6) usw. usf. ...
haut wenigstens Euren Freunden/Bekannten `was um die Ohren, wenn Ihr feststellt, daß die zwar auch Bezahlung sofort wollen, aber sich mit der Lieferung der Ware auch immer Zeit lassen

7) kleines Bonbon zum Schluß:
Hallo, sie haben meinen Artikel für einen Euro ersteigert, na eigentlich ist der aber so um die 50 Euro wert, ich komme Ihnen auf 30 Euro entgegen, das ist nur fair. Wenn Geld eingetroffen geht die Ware sofort raus ... alles schon gesehen
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden