Kann man mit Internet-TV auch ausländische TV-Programme empfangen?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kann man mit Internet-TV auch ausländische TV-Programme empfangen?

Das analoge Fernsehen wird in absehbarer Zukunft nicht mehr existieren. Die Anzahl der Sender, die ihre Programme digital über Internet oder Kabel ausstrahlen, nimmt zu. Bei den noch vorhandenen analogen Kabelanschlüssen minimieren die Sendeanstalten ihre Programme. Diese Entwicklung war seit einigen Jahren voraussehbar. In einer großen Anzahl der Haushalte sind ein Computer sowie ein Internetanschluss vorhanden. Die Anbieter für Telefon und Internet stellten sich auf die neue Technik des digitalen TVs ein und bieten selbst Fernsehen über das Internet an. Daneben ist im Handel eine große Auswahl an Software erhältlich, die in Verbindung mit einem Receiver kostenfrei das Internetfernsehen in die Wohnung bringt.

Kabelanschluss & Satelliten in Mietwohnungen

Parabolantennen sind in vielen Mietwohnungen untersagt – hauptsächlich in denen, die von Wohnungsbaugesellschaften verwaltet werden. Private Vermieter, die selbst eine Parabolantenne nutzen, lassen in der Regel weitere zu. Nach Aussage der Gesellschaften verschlechtern die SAT-Schüsseln das Erscheinungsbild des Wohnkomplexes. Grund sind die Verträge, die zwischen den Kabelnetzbetreibern und den Wohnungsbaugesellschaften über die Nutzung von analogem Kabelfernsehen bestehen. Die Kosten dafür sind in der Miete enthalten. Die Gesellschaften weigern sich, einer Kündigung des analogen Kabelanschlusses zuzustimmen. Sie schließen in der Regel für ihre gesamte Wohnungswirtschaft die Verträge ab – egal, auf welche Art und Weise der Mieter sein Fernsehprogramm empfängt. Die Gebühr für den analogen Kabelanschluss ist monatlich mit der Miete fällig.

Das digitale Fernsehen

Für die Nutzung ihres Glasfasernetzes verlangen andere Anbieter monatliche Gebühren. Je nach gebuchter Leistung variieren die Kosten. Ausländische Mieter nutzten bisher die Parabolantenne, um ihre Heimatsender zu empfangen. Mit dem digitalen Fernsehen und dem Verbot, Parabolantennen außen an der Hauswand anzubringen, ändert sich für die Menschen einiges. Digitales Kabelfernsehen und das Fernsehen über Internet sind mit Kosten verbunden, die zusätzlich zu den Fernsehgebühren der staatlichen Sendeanstalten hinzukommen.

Das analoge Fernsehen gehört bald der Vergangenheit an und die Parabolantenne findet immer weniger Akzeptanz. Der digitale Fernsehempfang über

  • Glasfasernetz
  • Breitbandkabel und
  • "DVB-T"-Antenne

bringt eine deutlich größere Anzahl an Programmen in die Wohnzimmer, als es beim analogen Fernsehen jemals möglich war. Bei der Auswahl des Anbieters legen Sie Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – einem Faktor, der sich individuell auf Ihre Ansprüche bezieht. Das Angebot der Netz- und Kabelbetreiber ist in Bezug auf die im Preis enthaltenen Sender unterschiedlich.

Was benötigen Sie für digitales Fernsehen?

Sofern Sie Ihr digitales Fernsehen bei Ihrem Internetanbieter buchen, erhalten Sie einen Router sowie einen Receiver als Kauf- oder Mietgerät. Liegt der Internetanschluss in einem anderen Raum, benötigen Sie eine sogenannte Bridge. Diese besitzt ausschließlich einen Anschluss für Strom und einen für den Receiver. Die Bridge bringt über Funk das Fernsehprogramm vom Internetanschluss zum Receiver und damit auf Ihr Fernsehgerät.

Voraussetzungen für IPTV

IPTV ist noch nicht überall möglich. Das liegt an der Verlegung des Glasfasernetzes, das noch nicht bundesweit den Anforderungen des Internet-TVs entspricht. Diejenigen, welche IPTV nutzen, sind begeistert. Neben den 3D-Programmen wählen Sie Video on Demand und zeitversetztes Fernsehen. Mit dem Receiver nehmen Sie Sendungen auf, die Sie sich ansehen, wann immer es möglich ist. Sie programmieren die Sendung ein, die Sie aufnehmen wollen. Das Gerät führt Ihren Auftrag aus und nimmt die Sendung auf, auch wenn Sie das Fernsehgerät ausschalten. Ihre Serien speichern Sie als Serienaufnahme und verpassen nie wieder eine Folge. Die Sendungen, die Sie sich angesehen haben, löschen Sie und schaffen damit Platz für weitere Aufnahmen. Die Receiver erhalten Sie mit Festplatten in verschiedenen Größen. Sofern Sie Kopfhörer benötigen, schließen Sie diese direkt an das Fernsehgerät an.

Voraussetzungen für DVB-T

DVB-T bietet das kostenlose digitale Fernsehprogramm. Die Zimmerantenne und ein spezieller Receiver sind für den Empfang notwendig. In einigen Fernsehgeräten, die neueren Datums sind, ist ein DVB-Tuner serienmäßig eingebaut. Diese Variante ist die kostengünstigste, da außer der Rundfunkgebühr keine weiteren Kosten anfallen. Der digitale Fernsehempfang empfiehlt sich insbesondere für ältere Menschen, die sich an einen Computer nicht heranwagen. Einige Senioren verfügen auch nicht über einen DSL-, ISDN- oder anderen Anschluss. Für das digitale Fernsehen über DVB-T ist weder ein Internetanschluss noch ein PC notwendig. Ein neueres Fernsehgerät, das die digitalen Programme über DVB-T klar wiedergibt, ist eine wichtige Voraussetzung. Dabei steht ein Empfang im Vordergrund, der scharfe Bilder und Konturen vorweist.

Angebot nationaler und internationaler Sender

Ein Paket enthält je nach Anbieter eine Vielzahl an Sendern. Für diese Kanäle ist keine separate Gebühr fällig. Welche das sind, erfahren Sie bei Ihrem Anbieter oder Sie drucken die Liste auf dessen Webseite aus. Neben den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern wie ARD, ZDF, den dritten Programmen sowie ARTE warten Privatsender auf Zuschauer und Einschaltquoten. Mit dem Glasfasernetz empfangen Kunden des größten deutschen Anbieters 122 Sender, die im Internetfernsehen enthalten sind. Dazu gehören die staatlichen Sender und deren dritte Programme sowie eine große Anzahl Privatsender. Ausländische Sender sind dünn gesät. In der Regel sind es
  • BBC,
  • CNBC sowie
  • CNN International,
  • Bloomberg TV,
  • France 24 und
  • Al Jazeera

in englischer Sprache sowie TV5 Monde in französischer Sprache, die die Palette bereichern.

Das Angebot anderer Netzbetreiber umfasst 70 Sender, wobei die Anzahl nach oben und unten differieren kann. Auch hier sind ausländische Kanäle kaum vorhanden. Das digitale Antennenfernsehen über DVB-T hat eine relativ kleine Programmauswahl, die sich auf maximal 30 Sender beläuft. Bei DVB-T sind außer CNN keine ausländische Sender zu empfangen.

Eine kleine Anzahl von TV-Programmen über Internet-TV sind im frei empfangbaren Senderpaket enthalten. Andere buchen Sie nach Bedarf hinzu. Die Auswahl, deren Buchung mit Kosten verbunden ist, ist klein und besteht aus Paketen in

  • türkischer,
  • polnischer,
  • russischer und
  • italienischer

Sprache. Eine Auswahl von 50 internationalen TV-Programmen aus zwölf Ländern ist als Zusatzpaket bei den Breitbandkabelanbietern im Portfolio. Dabei ist es nicht ganz leicht zu ermitteln, um welche Sprachen, Länder und Sender es sich dabei handelt; hier hilft eine gezielte Anfrage beim entsprechenden Anbieter weiter.

Geläufigste und seltenste Sprachen bei ausländischen Sendern

Waren einige ausländische Sender beim analogen Fernsehen kostenfrei verfügbar, sind sie es beim digitalen nicht mehr. Schwer oder gar nicht zu finden sind Programme in

  • griechischer
  • sowie in jugoslawischer (kroatisch, serbisch, bosnisch)

Sprache. In der Hauptsache finden sich im Portfolio der verschiedenen Anbieter Kanäle in englischer Sprache. Einige wenige sind in französischer Sprache vorhanden. ARTE bietet die meisten Sendungen zweisprachig (französisch und deutsch) an. Weitere fremdsprachliche Sender sind nicht zu finden. Die Pakete in türkischer Sprache enthalten in der Regel nur zwei Kanäle: NTV Türkiye und TURKMAX.

Spezielle ausländische Sender

Spielfilme, Dokumentationen und eine Vielzahl an Serien aus den USA, Großbritannien, Frankreich, aber auch aus den arabischen Ländern senden alle kostenfreien Sender aus. Damit sind jedoch nicht ausländische Programme gemeint, sondern die Sendungen, die es bereits im analogen Fernsehen zu sehen gab. Spezielle ausländische Sender und deren TV-Programme sind in den kostenfreien Paketen kaum enthalten. Lediglich CNN, BBC und weitere Sender, die hauptsächlich Nachrichten ausstrahlen, haben die Betreiber von Glasfaser- und Breitbandkabelnetz im Angebot. Des Weiteren ist ein Zusatzpaket ausschließlich mit Programmen in englischer Sprache zubuchbar. Bisher sind neben den bereits aufgeführten kostenpflichtigen ausländischen Sendern und Programmen derzeit keine weiteren bei den Anbietern verfügbar.

Internet-TV

Im Gegensatz zum Internet-TV bietet das Internet eine Vielzahl ausländischer Programme an – hauptsächlich in deutscher und englischer Sprache. Daneben strahlen ausländische Pay-TV-Sender Sendungen in verschiedenen Sprachen aus.

  • In türkischer Sprache sind ATV Avrupa, Euro D, Euro Kanal, Kanal 7, NTV Avrupa und weitere verfügbar.
  • In bosnischer Sprache stehen Sender wie Hayat TV, BN-TV sowie BN-TV Music zur Verfügung.
  • Kroaten erleben ihr Senderpaket mit DM Sat und HTR 1, während
  • bei polnischen Bürgern iTVN sowie TVN 24 erhalten ist.

Diese Auswahl haben spezielle Anbieter als Internet-TV in ihrem Portfolio. Die Sender sind beim Anbieter für einen geringen Betrag zu buchen. Sie benötigen dafür einen DSL-Anschluss, der Internetfernsehen ermöglicht. Zum Abspielen der Sendungen einiger Anbieter stehen Player zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Wer über das Internetfernsehen seine Heimatsender anschauen will, ist gehalten, sich mit seinem Anbieter über dessen Angebot auseinanderzusetzen. Nicht alle in Deutschland gesprochenen Sprachen gibt das Internet-TV wieder. Es stehen nur wenige Kanäle für die ausländischen Bürger zur Verfügung. Sender, die im analogen Kabelfernsehen vorhanden waren, sind es im digitalen kostenfreien Senderpaket nicht mehr enthalten. In der Hauptsache befinden sich im Internet-TV deutschsprachige Sender, einige in englischer und französischer Sprache. Weitere ausländische Kanäle sind ausschließlich als Zusatzpaket kostenpflichtig zu buchen.

Das Internet selbst bietet einige Möglichkeiten an, wenn ein Computer und Internetanschluss im Haushalt vorhanden sind. Keine Sender aus dem benachbarten Ausland sind in der Senderliste von DVB-T enthalten. Es empfiehlt sich, die günstige Variante einiger Anbieter aus dem Internet zu nutzen, die türkische, bosnische, polnische und kroatische Kanäle zu kleinen Preisen im Portfolio haben.

Interessant sind die Anbieter im Netz, die Fernsehkanäle von mehr als 220 Staaten inklusive der US-Bundesstaaten im Sortiment haben. Mit dem Klick auf das gewünschte Land erhalten Sie eine Liste der Sender, die verfügbar sind. Um die Vielfalt zu bewältigen, wählen Sie im Vorfeld die Kategorie aus, die für Sie interessant ist. Danach suchen Sie das Land und den Ort aus. Sie haben eine Auswahl von mehr als 8.600 TV-Stationen weltweit. Der Nachteil ist: Die Sendung kommt nicht auf Ihr Fernsehgerät, sondern über den PC auf Ihren Bildschirm. Ein solch umfangreiches Angebot steht den aktuellen Anbietern derzeit nicht zur Verfügung.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber