Kalender mit PC und Digikamera selbst gestalten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kalender selbst kreieren und druckenWas tun mit den vielen schönen Digitalfotos, die ungenutzt auf der Festplatte schlummern? Heyer's Kalender-Studio 2 bindet sie in professionell gestaltete Monats-, Quartals- und Jahreskalender ein, die sich nach der Fertigstellung in Formaten von A5 bis A1 ausdrucken lassen. Zu allen Anlässen ist ein solcher Kalender ein gern gesehenes Geschenk.

Heyer`s Kalender-Studio setzt digitale Fotos sinnvoll ein. Sie lassen sich in Monats-, Quartals- und Jahreskalender einbinden, die anschließend in Formaten von A5 bis A1 zu Papier gebracht werden - wahlweise im Hochkant- oder im Querformat. Bei Verwendung von schwerem Fotoglanzpapier entstehen auf diese Weise Kalender professioneller Qualität, die sich aber dennoch ihren ganz persönlichen und individuellen Charme erhalten.

Bei den digitalen Fotos unterstützt das Programm beim Import die gängigen Formate - JPG, PNG und BMP. Objekte aus anderen Programmen lassen sich ebenfalls verwenden. Für registrierte Kunden unterhalten die Entwickler sogar die Heyer's Bilder Galerie im Internet, die sich für den privaten Gebrauch kostenfrei anzapfen lässt und viele schöne Motive enthält.

Viele Blanko-Vorlagen liegen der Software bereits bei. Sie bieten bereits vollständig formatierte Seiten inklusive eines Kalendariums an. Hier ist es nur noch nötig, die Fotos in die vorbereiteten Rahmen einzubinden, dann kann der Ausdruck auch schon starten. Wer möchte, kann einen Kalender aber auch von Grund auf selbst gestalten. Dabei lassen sich Bilder, Texte und Kalendarien frei auf der Arbeitsfläche verschieben, anordnen und zum Teil sogar übereinander legen: Der Kreativität sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Es können sogar mehrere Kalendarien verschiedenen Typs auf einer Seite kombiniert werden.

Den Kalenderstart selbst festlegen
Der klassische Kalender, der sich mit Heyer's Kalender-Studio anlegen lässt, deckt ein einzelnes Jahr ab und besteht aus einem Dutzend Seiten - für jeden Monate eine. Diese Vorgabe ist aber keine zwingende. Und so liegen der Software auch Vorlagen bei, die nur zwei oder sogar gleich 24 Monate auf einmal in einem Kalender anzeigen.

Petra Heyer: "Ein Kalender muss auch nicht unbedingt im Januar beginnen. Er kann auch vom Juli bis zum Juni reichen und so genau am Geburtstag eines Bekannten starten, dem der selbstgemachte Kalender zum Geschenk gemacht werden soll."

Ein weiterer Vorteil: Heyer's Kalender-Studio verzeichnet Feier- und Festtage im Kalender und ergänzt sie um persönliche Festtage wie Geburts- oder Hochzeitstage. Auch die Schulferien lassen sich leicht eintragen. Um die manuelle Arbeit zu reduzieren, lassen sich die Schulferien aller Bundesländer als Datei von der Hersteller-Homepage herunterladen. Die Ferien sind nach dem Import als farbige Balken im Kalender zu sehen. Wer möchte, ergänzt diese Angaben auch noch um einzelne Termine oder um wiederkehrende Vorhaben. Bernd Heyer: "So ist es kein Problem, den wöchentlichen Sporttermin mit in den Kalender zu übernehmen. Firmen, die Vorlagen für Werbekalender produzieren, können hier aber auch auf Aktionstage und Events hinweisen."

Der Jahreskalender in deutscher Sprache
Das Heyer's Kalender-Studio kann sogar richtig international werden und die Monatsnamen und Wochentagsbezeichnungen in verschiedenen Sprachen ausgeben. Das Programm unterstützt die wichtigsten europäischen Sprachen, insofern sie den lateinischen Zeichensatz verwenden. Zusätzlich gibt es als Extra noch diese Sprachen: Alemannisch, Esperanto, Germanisch, Keltisch, Lateinisch und Sindarin ("Feensprache").

Petra Heyer: "Um allen Lokalpatrioten gerecht zu werden, lassen sich unsere Kalender auch in Bayerisch, Plattdeutsch, Schwäbisch und Kölsch beschriften."

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden