Kaiser-Wilhelm-Figuren als Sammlerobjekte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kaiser Wilhelm II war der letzte Deutsche Kaiser und trug den Titel "König von Preußen". Geboren 1859 und verstorben 1941, ging er in die Geschichte ein als der Kaiser, unter dessen Regierung eine neue Verfassungsreform erlassen wurde, die das Ende der deutschen Monarchen-Regierung einläutete. Bis heute streiten sich Historiker und politische Analytiker darüber, ob er mit seinen traditionellen Ansichten den Herausforderungen einer modernen Führung gewachsen war.

Fest steht, dass ihm nicht nur Denkmäler gesetzt wurden - bis heute ist er unter Fans der Monarchie besonders beliebt. Dabei gibt es unzählig Sammelobjekte, die sich seiner Person widmen. Neben Büsten, Bildern und Sammeltassen sind besonders Figuren bei Sammlern beliebt.

 

Kaiser-Wilhem Figuren - Die typischen Posen

Sämtliche Statuen und Denkmäler die den Kaiser zeigen, präsentieren ihn in seiner Gardeuniform. Als Oberhaupt der Landesarmee war er mit den höchsten militärischen Abzeichen dekoriert. Auch die Sammelfiguren zeigen ihn häufig in Uniform. Dabei gibt es die Figuren in verschiedenen Größen.

Eine weitere Pose ist die, bei der er einer anderen Figur die Hand schüttelt und quasi einen offiziellen Empfang gibt. Zusätzlich sind die Oberkörper-Büsten sehr weit verbreitet. Auch diese bilden ihn ab in seiner Uniform.

 

Sammelfiguren - Die verschiedenen Ausführungen

Es gibt drei Hauptmaterialien, aus denen die Sammelfiguren gefertigt werden. Zum einen sind Porzellan-Figuren sehr beliebt unter Sammlern. Es gibt handgefertigte Modelle, die aus hochwertigen Manufakturen stammen.

Des Weiteren sind Plastikfiguren auf dem Markt zu finden. Diese sind meist nicht sehr wertvoll und haben für die Sammler eher einen persönlichen Wert.

Als Drittes gibt es noch die Metall-Figuren. Dabei kann es sich um Zinnsoldaten oder auch Blechspielzeug handeln. Besonders die Antik-Figuren von Kaiser Wilhelm sind unter Sammlern begehrt.

 

Kaiser Wilhelm Figuren als Wertanlage?

Der Preis eines Sammlerstückes wird ganz klar durch den Käufer bestimmt. Dennoch gibt es Kataloge, mit denen man einen groben Schätzwert seiner Figuren erhalten kann. Besonders die alten Figuren haben für Sammler einen hohen Wert. Eine handgearbeitete, antike Porzellanfigur in gutem Zustand kann schnell mal für mehrere hundert Euro den Besitzer wechseln.

Außerdem sind die kleinen Zinnfiguren des Kaisers sehr beliebt. Die kleinen Spielzeugsoldaten werden von Sammlern auf der ganzen Welt gesucht und auf Hochglanz poliert. Je besser der Zustand und je geringer die Auflage, desto höher der Wert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden