Kaffeevollautomaten im Vergleich

Aufrufe 51 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Freunde der gepflegten Kaffeekultur!

 

Ich möchte mir heute einmal die Zeit nehmen und ein paar Worte zum Vergleich verschiedener Hersteller von Kaffeevollautomaten finden.

Jura?

SAECO?

Krups?

AEG?

DeLonghi?

Zuerst möchte ich mich zu meiner Liebe zu Jura bekennen... das hat sicher einen subjektiven Eindruck, aber wenn man von Geschmack redet ist das immer subjektiv - oder?!?

Unterschiede:

  • Eigentlich unterscheiden sich die Geräte neben Äußerlichkeiten fast nur im Brühverfahren. Mittlerweile sind alle "namhaften" Hersteller auf Edelstahlheizungen gekommen und das Kegelmahlwerk und die Pumpe sind auch identisch... Die Brühgruppe hingegen ist sehr herstellertypisch.
  • Bei SEACO, DeLonghi, Melitta und den neueren AEG Geräten kann man zu Wartungszwecken die Brühgruppe ohne Werkzueg heraus nehmen.

Gleichungen:

  • Krups und AEG haben eine Zeit lang Geräte gebaut, die mit bewährter Technik aus dem Hause Jura kam. Das sind die Modelle Krups Orchestro und Siziliana sowie AEG CF 80, 85, 90, 100 und 120.
  • AEG und Melitta haben eine Serie lang SAECO gebaut (AEG CF 200 und 220) sowie Melitta No 64, 65 und 66

Alleinstellungsmerkmale:

  • DeLonghi hat konsequent seine eigene Linie
  • Jura hat das Patent auf das Brühverfahren, das den Kaffee so lecker werden lässt, das I.P.B.A.S. (intelligent prebrew aroma system) und verwendet dies natürlich bis heute

Nachteile:

  • Jura ist sehr teuer und läßt sich äußerliche Unterschiede mal eben mit einer Preisdifferenz von bis zu 800 EUR bezahlen.
  • Alle anderen Hersteller dürfen das besagte Patent nicht nachbauen - und die würden SOFORT, wenn sie dürften!

Allgemeine Probleme:

  • Espressobohnen sind etwas teurer als herkömmliche Kaffeebohnen
  • In aller Regel gibt es Espressobohnen nur in 1kg Verpackungen, wenn es dann nicht schmeckt...
  • Die Geräte müssen gepflegt werden (Serviceprogramme für Reinigung und Entkalkung)
  • Wenn man mal ein paar Tage nicht zu Hause ist, sollte man es nicht versäumen die Tresterschale zu leeren, sonst macht einem nach dem Urlaub der Kaffeesatz die Tür auf :-)
  • Reparaturen sind recht kostspielig, zumindest bei den Herstellern.

Mein Rat:

Gehen sie zu dem Elektrohändler ihres Vertrauens und probieren sie den Kaffee aus den verschiedenen Automaten! Machen sie sich ihr eigenes subjektives Bild!

Technisch ist Jura den anderen schon überlegen, lässt sich das aber gut bezahlen und die Geräte sind nicht sehr "selbermacherfreundlich". Wer aber nicht auf den Genuß eines "Jurakaffees" verzichten möchte ist mit den oben genannten baugleichen Geräten von Krups und AEG bestens bedient. 

Ich hoffe etwas geholfen zu haben,

lassen sie sich's schmecken!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden