Kaffeevollautomat Siemens S45

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Bevor man sehr viel Geld für einen Kaffeevollautomaten ausgibt, sollte man sich informieren welches Gerät was kann und vor allen Dingen wie Wartungsintensiv die Kaffeevollautomaten sind, da müssen bei manchen Maschinen die Mahlwerke gereinigt und gewartet werden, bei anderen Dichtungen gefettet werden... Wollten wir so etwas? --- NEIN!!!

Wir wollten uns einen Kaffeevollautomaten kaufen, der nach Möglichkeit Wartungsarm und nicht so teuer ist!

Da kam uns die, damals, neue Maschine von Siemens gerade recht und nach kurzer Überlegung haben wir den Kaffeevollautomaten, die genaue Bezeichnung ist (Siemens - EXTRAKLASSE) S45, gekauft. Die S45 besitzen wir nun schon seit fast zwei Jahren (fast 11000 Bezüge = 11000xKaffee) und hatten bisher überhaupt keine Probleme mit der Maschine.

Wobei dazu gesagt werden sollte, dass wir das Wasser für den Vollautomaten filtern (mit einem Britta - Wasserfilter), es besteht auch die Möglichkeit Wasserfilter für die Maschine zu kaufen, allerdings sind diese Filter viel teurer und halten nicht so lange. In dieser Zeit verlangte die Maschine noch nicht einmal entkalkt zu werden, was wir aber von Zeit zu Zeit durchführen um Kalkschäden vorzubeugen.

Was kann die Maschine?

Sie hat ein einstellbares Mahlwerk für verschieden Kaffeebohnensorten (als kleiner Tipp: "Immer ÖLIGE Bohnen nehmen") und einen Schacht für Kaffeepulver. Die Stärke des Kaffees kann man am unteren Drehschalter an der linken Seite einstellen, die gewünschte Kaffeemenge am Drehschalter darüber (Espresso, großer Espresso, kleiner Kaffee, großer Kaffee, Kaffee XXL; je für 1 oder 2 Tassen).
Die S45 besitzt auch einen Milchaufschäumer, zum aufschäumen von Milch einfach den Schlauch in eine Milchtüte stecken und los gehts. Wenn man die Milchdüse täglich gebraucht, ist sie auch das empfindlichste Teil an der Maschine, denn hier ist es wichtig den Schlauch nach dem (jedem) Gebrauch zu reinigen (einfach Wasser statt Milch ansaugen lassen) und wenigstens einmal pro Woche zerlegen und gründlich reinigen. Die Pflege der Maschine ist absolut problemlos, es sind an der Frontseite zwei Knöpfe (Reinigung, Entkalkung), die rot aufleuchten, wenn das entsprechende Reinigungsprogramm durchgeführt werden muss.

Wir hoffen, unser kleiner Ratgeber ist Euch eine Entscheidungshilfe für den Kauf eines Kaffeevollautomaten!!!

Ich wollte nur mal kurz mitteilen, dass der Kaffeevollautomat immer noch läuft.... jetzt bei gut 22.000 Bezügen, da freut sich das Kaffeetrinkerherz!!! (06.05.2010)

05.10.2010...Noch ein Update:
Wir haben uns von dem Kaffeevollautomaten getrennt und uns einen Kaffeevollautomaten von Saeco (Syntia) gekauft.
Wir konnten an diesem Angebot nicht vorbei, da die Siemens S45 für 200.-€ in Zahlung genommen wurde!!!

Fazit der 5,5 Jahre:
Für Kaffeetrinker so wie wir es sind hat sich die Investition gelohnt, wir hatten all die Jahre eine sehr zuverlässige Maschine, die sich mit wenig Aufwand betreiben ließ.
Sprich, wir hatten nie Probleme mit der S45, die Reinigung und auch die Entkalkung war ein "Selbstgänger"!
Wir sind jetzt mal gespannt ob unsere neue Maschine auch so zuverlässig ist!?
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden