Kaffeemaschinen: Besser Pads oder Kapseln?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kaffeepulver kommt immer häufiger in Kapseln oder Pads in die Maschine. (Antonio Gravante/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Filterkaffee, Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato: Kaffee ist und bleibt das liebste Getränk der Deutschen. Die Zubereitungsart hat sich jedoch in den letzten Jahren stark verändert– weg von der klassischen Kaffeemaschine hin zu Kaffeepad- oder Kapselmaschinen . Doch was taugen die neuen Maschinen eigentlich? Und welcher Kaffee schmeckt besser? Kaffeepads oder Kaffeekapseln ?

Die beiden Portionssysteme arbeiten unterschiedlich: Während der Kapselautomat mit hohem Druck brüht und so eine wunderbare Crema auf Espresso oder den verlängerten Lungo zaubert, entspricht der Padkaffee eher einem Filterkaffee. Für beide Systeme gibt es unzählige Kaffeevarianten von mild bis kräftig. Auch koffeinfreie und aromatisierte Varianten werden verkauft.

Dutzende Varianten mit einer Maschine

Der Vorteil zum klassischen Kaffeevollautomaten oder der Filtermaschine liegt auf der Hand: Jeder Kaffeeliebhaber kann sich zu jeder Zeit seine Lieblingsvariante zubereiten. Morgens gern ein starker Espresso, abends lieber die koffeinfreie Filtervariante? Das alles geht mit nur einer Maschine und kommt auch bei Gästen gut an.

Praktisch vorportioniert kann man seinen Kaffee nach lust und Laune variieren. (egal/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Espresso-Fans bevorzugen Kaspelmaschinen, weil die mit hohem Druck arbeiten können. Espress(allanswart/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Pad-Kaffee ist praktisch für alle, die ihren Filterkafee einzeln brühen wollen.(Antonio Gravante/ iStock/ Copyright: Thinkstock)
 

Für jeden Kaffeetyp die richtige Maschine

Hat man sich bereits für eine Portionsmaschine entschieden, steht man nun vor der Wahl: Pad oder Kapsel. Wer Espresso bevorzugt, sollte sich hier klar für die Kapselmaschine entscheiden.

Auch für Cappuccino- und Latte-Macchiato-Genießer ist die Kapsel die richtige Wahl. Allerdings sollte man besser die Finger von fertigen Mischkapseln lassen. Die Getränke sind meist zu süß und schmecken sehr künstlich. Besser einen frischen Espresso aufbrühen und mit aufgeschäumter Milch verfeinern.

Liebhaber von Filterkaffee fahren hingegen mit der Padmaschine besser. Die kann man übrigens auch alsTeekocher verwenden. Hierfür müssen nur entsprechende Teepads gekauft werden.

Für Sparfüchse und Umweltbewusste

Preislich unterscheiden sich die beiden Varianten deutlich. So kann ein Kapselkaffee je nach Anbieter schon mal das Doppelte bis Dreifache eines Padkaffees kosten. Auch, wer auf seinen ökologischen Fußabdruck achten möchte, entscheidet sich besser für die Padmaschine. Während die Kapseln meist aus Plastik oder gar Aluminium hergestellt werden, sind die Pads aus Zellstoff ganz umweltfreundlich kompostierbar.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden