Käuferschutz

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich habe nun mehrere Arten von Käuferschutz erlebt.Ich habe Ware ersteigert,ohne Pay-Pal per Überweisung bezahlt und der Verkäufer war plötzlich nicht mehr angemeldet.na klasse....Die Hintergründe sind meistens nicht bekannt,dafür gibt es ja das Bewertungsportal um zu sehen,wie der Verkäufer mit Kunden umgegangen ist.Da sollte man sich dennoch die Mühe machen,die abgegebenen Bewertungen des Verkäufers zu überprüfen.Ich persönlich bin vorsichtig,wenn der Verkäufer immer das gleiche schreibt.Um an meine Ware zu kommen,versuchte ich es mit Freundlichkeit,ca.2 bis 3 mal per Mail geschrieben,ob es Probleme mit der Ware gibt.In dem Fall habe ich die Frist ein bisschen höher angesetzt,wer weiss,welche Gründe mein Gegenüber hat.Nach der 3.Mail,natürlich immer noch freundlich,erwähnte ich,das das Geld laut Bankauskunft schon längst beim Käufer sein müsste und mir die Bank jederzeit die Möglichkeit einräumt,in diesem Fall den Betrag zurückzubuchen.Wenn der Verkäufer illegale Absichten hatte,wird er natürlich nicht reagieren,beim seriösen Verkäufer kommt danach Kontakt zustande,und meist ist die Ware dann bald auf dem Weg.Wichtig ist,immer die Bank informieren,durch immer grössere Betrügerreien werden meistens die Geschäftsbedingungen gelockert.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden