Käufer contra Verkäufer

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 Unstimmigkeiten zwischen Käufern und Verkäufern muss es grundsätzlich nicht geben,

wenn berücksichtigt wird:

1.  DER KÄUFER HAT IMMER RECHT.-und2. SOLLTE DER VERKÄUFER EINMAL RECHT HABEN; DANN SIEHE 1.

-  Käufer bietet und bezahlt die Ware nicht. Verkäufer hat Unannehmlichkeiten und oft auch ein finanzielles Problem.-

-Verkäufer bittet den Käufer um Entschuldigung, denn sollte er die Frechheit besitzen und den Fall melden, bekommt er" NEGATIV"

-Käufer meldet:  Artikel entspricht nicht der Beschreibung, der eigentliche Hintergrund, Käufer will den Preis drücken.-Verkäufer bittet den Käufer um Entschuldigung und bietet ihm eine angemessene Summe. Blos nicht anders entscheiden, sonst "NEGATIV" -Käufer kann oder will die AB nicht lesen und fühlt sich hintergangen und betrogen und droht unter Umständen mit RA oder Klage

-Verkäufer bittet den Käufer um Entschuldigung, denn was macht das schon, dass der Käufer den Verkäufer nötigt?! Zu deutsch, die" Nötigung".(Straftat)--Das heisst:" Verkäufer wird indirekt mit Behördengänge,RA-Besuche, unnötige Kosten, Zeitaufwand konfrontiert, entgegen seinen Natural."-

bitte Angst haben und Käufer ernst nehmen, sonst "NEGATIV"

usw. usw. usw.

falls Sie das als Verkäufer alles beherzigen, können Sie je nach Laune oder IQ des Käufers damit rechnen, dass er Sie mit "NEGATIV" verschont.

Das Leben kann doch manchmal so leicht sein !!!!!!!!!!!!!!!

Hallo Leute ein Fall  der beweist, dass meine Schilderungen auch schon mal in die entgegengesetzte Richtung abfahren können.

Ein Käufer ersteigerte in meiner Auktion ein Akkordeon. Meine Artikelbeschreibung wies wohl auf eine Verstimmung hin, jedoch war das

keine Verstimmung sondern eine Frechheit. Der Käufer und ich einigten uns darauf das Geld bzw, Akkordeon dem jeweiligen Handelspartner

zurück zu geben. In diesem Fall hat der Käufer mit sehr viel Feingefühl gehandelt und durch sein Verhalten dazu beigetragen dass die Sache

nicht eskalierte. Denn ich ging davon aus, dass der Käufer mich mit falschen Argumenten bombadierte, wurde aber eines Besseren belehrt,

als ich das Instrument zurück bekam. Nun habe ich kein Problem damit, zu meinem Fehler zu stehen und bedanke mich noch einmal für die

Reaktion des Käufers. Letztendlich ging es hier nicht um einen Euro, sondern um 250,-€

Es gibt aber auch Käufer die durch "Nichts" in punkto Benehmen zu bremsen sind. Da gibt es eine ältere Dame die sich mehrerer

eBay-Namen bedient und zwar 1. all.about.musik 2. nice-instruments und 3. sound-harmony,4. campagne3 Man kann sie als Bieter sperren, sie hat dann

immer wieder einen neuen Namen parat. Bei zwei eBay-Namen hat sie privat dahinter gesetzt und meint man kann nun nichts mehr

über ihre Machenschaften erfahren,- falsch gedacht, denn da gibt es ja noch Google und hier erfährt man, mit wem diese Person aufgrund

der Bewertungen Theater hat! ( martiny144 ) Also, ich hatte diese Person gesperrt, sie bot wieder auf meine Ware mit einem mir noch nicht bekannten

Namen und gewann die Auktion. Daraufhin habe ich sie bei eBay gemeldet ( Böswilliges Bieten ) und warte nun auf Antwort.

Egal wie eBay entscheidet, diese Person war für mich gesperrt und bekommt aus diesem Grund auch keine Ware. Aus früheren Aktivitäten

sprich Käufen, habe ich noch die komplette Korrespodenz abgespeichert.Sie droht, sie spielt sich als Lehrmeister auf und benotet wenn sie nicht

mehr weiter weiss, die Rechtschreibung ihres Gegenübers. Ausserdem hat sie unter nice-instruments eine Mich-Seite und hat ein Bild

ihrer Person veröffentlicht. Wenn man  das Bild so betrachtet sollte man meinen, dass diese Frau aus dem Kindergartenalter heraus ist.

Eine ältere Frau mit roten Haaren,stechenden Blick und einem Gesichtsausdruck, dessen Spiegelbild wiedergibt, dass es sich hier um eine

Person handelt , mit der man eigentlich keine Geschäfte machen sollte!!! Nur mal ein Beispiel ihrer Geschäftsgebaren: sie kauft

gebrauchte Schuhe für 3 Euro und legt sich mit ihrem Geschäftspartner an. Dann kauft sie Instrumente, überwiegend Akkordeone für

nice-instruments, redet die Instrumente schlecht und wenn sie am Preis nichts drehen kann, wird negativ bewertet. Alleine daran

erkennt man, was diese Person für einen Charakter hat, denn ihr Gegenüber kann sich aufgrund des Bewertungssystems nicht wehren, nach

dem Motto,wer im Glashaus sitzt...............

Für heute erst einmal Schluss, melde mich aber bald wieder

Heute hat diese unverschämte Person 246,56€ überwiesen und mich aufgefordert das Akkordeon gut zu verpacken, damit es beim

Transport keine Schäden erleidet. Natürlich bin ich promt zu meinem Geldinstitut gegangen und habe das Geld an diese unverschämte

Person zurück überwiesen, Grund: Retour,weil kein Anspruch. Der Sparkassenangestellte gab mir nach dem ich ihm den Fall schilderte,

vollkommen Recht.

Sollte diese Person noch einmal die Frechheit besitzen und überweisen, will das Geldinstitut einschreiten,denn die Rücküberweisung kostete auch Geld!!!

eBay hat sich mittlerweile auch schon bei mir gemeldet mit dem Hinweis, dass der Fall bearbeitet wird.Der Fall wurde zu meinen

Gunsten entschieden und hat bei dieser Dame einen Wutanfall ausgelöst. Sie schrieb mich an und wies darauf hin, dass sie eine

Strafanzeige gegen mich erwirkt hat. Zu einem,was habe ich für eine Straftat begangen und zum anderen bin ich ncht der erste,

dem sie diese Massnahme mitteilt, sondern andere eBay-Mitglieder wurden auch schon damit behelligt ua. im Bewertungskommentar.

Habe mir mal die Mühe gemacht und die Bewertungskommentare von nice-instruments insgesamt durchgelesen.

Natürlich hat diese Dame immer Recht . Es wird zum Teil beleidigt, so dass eBay den Bewertungskommentar heraus nimmt oder wie

schon bemerkt, mit Strafanzeige gedroht. Muss sagen, habe jetzt schon Angst , denn jede Verurteilung einer Gefängnisstrafe würde in

meinem Alter, einem Lebenslänglich gleich kommen. Vielleicht habe ich auch Glück und komme mit einer Bewährungsstrafe davon,

Richter Hold lässt grüssen und ich nehme mir den RA mit dem gezwirbelten Schnauzbart. Im Fall einer Verurteilung

 könnte meine Frau dann  schon vorzeitig davon profitieren und meine Rente alleine für sich in Anspruch nehmen!

Sie hätte sogar den Vorteil über 100%zu verfügen und nicht wie im Fall meines Ablebens nur über 58% .

Weitere Informationen folgen...........

Habe noch ein paar interessante eBay-Namen gefunden, die meine hier dargestellten bzgl. " all.about.music " Äusserungen nur

unterstützen, ua." keltergeist" Kommentar:Sicherheitswarnung für Verkäufer bezgl.eBay-Mitglied " all.about.music"

Abzufragen über Google. Dann noch " Schachi2012 " usw.,usw., erwirkt habe ich schon mal, dass einer ihrer Pseudo Namen,

"sound-harmony"  gesperrt wurde!!!- und mit Niederlagen kann diese Person überhaupt nicht umgehen.

Zum guten Schluss, denn diese Person ist es nicht wert sich mit ihr zu beschäftigen, den Streit hat sie begonnen und das Recht mich

zu wehren, lasse ich mir von " NIEMANDEN" nehmen. Das was ich hier aufschreibe sind Tatsachen und meine persönliche Meinung und

da wir in Deutschland eine Meinungsfreiheit haben,bediene ich mich derselben.

 

07.07.2012

Wieder eine zu Unrecht erhaltene neg. Bewertung, jedoch werde ich diesmal dagegen angehen und hoffe mit  Erfolg.

 Denn ich sehe da gewisse Zusammenhänge zwischen den einzelnen Käufern. So viel Frechheit wie diese Person offenbarte, lässt sich kaum noch toppen

Dieser Käufer so hatte ich den Eindruck,hatte nur eins im Sinn " NACHVERHANDELN "

Es kamen äusserst arrogante E-mails die mir aufzeigen sollten, wie ich das Paket zu verpacken hätte,dann die blöde Nachfrage: ob ich das Paket

auch für 500€ versichert verschicken würde? ( 11,90€ hatte ich Versandkosten verlangt )-was wollte mir dieser feine Herr unterstellen, dass ich

mich an den Transportkosten bereichern wollte. Also ich meine wer so denkt, hat eine ereignisreiche Vergangenheit hinter sich gebracht!

Erbat nach der Auktion meine Telefonnr. sowie meine private Adresse und meine persönliche E-Mailadresse. Kam mir eigentlich

unnatürlich vor, da ich aber weder ein schlechtes Gewissen noch sonst dergleichen hatte, kam ich der Bitte nach.

Instrument war noch nicht bei dem Käufer. Ausserdem drängte er auf Blitzabwickelung. Hatte den Eindruck, sollte das Instrument

verschicken ohne dass Geld auf meinem Konto eingegangen war. Versuch war es wert !Als das Geld dann endlich auf meinem Konto verbucht wurde, hielt er das Instrument schon am nächsten Tag in seinen Händen und wie nicht anders zu erwarten, kam prompt sein Anruf.

3mal dürfen sie raten was er wollte, richtig, das Instrument entspräche nicht seinen Vorstellungen Der Balg wäre nicht dicht und im hohen

Spielbereich wären Misstöne zu hören. Als ich ihm erklärte, dass dieses wohl nicht sein könnte , da das Instrument bis zuletzt von einem

Berufsmusiker genutzt wurde ( hat sich eine Excelsior zugelegt ) zweifelte er das an in dem er lachte und dem Musiker unterstellte keine Ahnung zu haben

bzw. unmusikalisch zu sein. Das lasse ich mal dahin gestellt, denn auch wenn der Musiker Zigeuner ist, sollte man berücksichtigen,

dass diese Menschen alle Naturtalente sind . Unter anderem ist er ein ausgezeichneter Konzertpianist.Wette 100 zu 1, dass er diesem Käufer

seines Zeichen " Musiklehrer in Ruhestand " musikalisch weit überlegen ist. Ausserdem hat dieser Musiker auch zu einigen Musikgeschäften

Konnektion, hier konnte ich aufgrund meiner Freundschaft zu diesem Musiker auch so einige Services für mich in Anspruch nehmen. Lange Rede kurzer Sinn, ich gab seine Bitten mir doch 50€ zurück zu überweisen nach ,aber nicht des schlechten Gewissens wegen,

sondern weil  ich ihn als Käufer zufrieden stellen wollte. So verblieben wir auch in einem angemessenen Ton.. Also überwies ich die 50€ zu Gunsten seines Kontos.

Welchen Fehler ich da beging,bekam ich 2 Tage später zu spüren. Wieder sein Anruf mit neuen festgestellten Mängeln, musste hierfür das

Akkordeon auseinandernehmen und verlangte wieder Geld.Dieser Anruf wurde von meiner Frau angenommen und da ich wusste was kommt,stellte ich auf laut und mein Besuch sowie meine Frau, konnten diesen Anruf mitverfolgen.  Nun wurde mir das alles ein wenig zu bunt und bot Rücknahme an.

Er wollte jedoch zusätzlich zum Kaufpreis noch 100€ dazu haben. Als ich das verneinte und ihm nur das was er bezahlte zurück überweisen

wollte,denn ich habe nichts in Auftrag gegeben, gingen seine Argumente in Richtung Beleidigung, Nötigung,Unterstellungen usw. ER drohte mit Straf-und Zivilrechtanzeigen,

unterstellte mir Schizophrenie und zuguterletzt wurde mir die neg.Beurteilung angemahnt und nun steht sie da.

Das Akkordeon, Hohner Atlantic IV de lux, war als ich sie dem " Musiklehrer " gut verpackt schickte, einwandfrei in Ordnung und

zu 80-90% spielfähig. Eigentlich war es mein bestes Pferd im Stall und in einer Bierlaune stellte ich sie hier bei eBay ein und gerate prompt

an diesen Herrn, der nicht anderes vorhatte als das Instrument schlecht zu reden um den Preis zu drücken. Selbst wenn ich ein 2. mal auf seine

Forderungen eingegangen wäre, hätte er wahrscheinlich weiter versucht Geld zu bekommen. Dieser Käufer handelt nachweislich mit Akkordeons

dieser Baureihe. Kein Problem, aber dann sollte man auch die Kirche im Dorf lassen und seinen Handelspartnern hier bei eBay den nötigen

Respekt entgegen bringen. Seine Verkäufe habe ich für zukünftige Auseinandersetzungen ausgedruckt.

Wenn diese Bewertung nicht absolut ungerecht wäre und ich nicht noch auf diesen Menschen reingefallen wäre, würde mir

diese Bewertung am Arsch vorbei gehen.

In meinen ABs steht immer grundsätzlich:" wenn Sie Fragen haben, dann stellen Sie die bitte vor Ende der Auktion und ich werde

sie sach-und wahrheitsgemäss beantworten".

Gefragt wird nicht, weil es ja dann hinterher nichts mehr zu bemängeln gäbe. Zum Schluss, hatte schon mal eine Atlantic verkauft,

dieses Akkordeon wurde von mir als Reparaturobjekt verkauft, 268€ und eine pos. Bewertung hat es mir eingebracht und Fragen

die zu diesem Instrument gestellt wurden , habe ich wahrheitsgemäss beantwortet und wahrscheinlich auch einige eBayuser davon

abgehalten haben mitzubieten. So ist es richtig und so soll es sein!!!

letterfishpink war der Käufer, ein niveauvoller Mensch, der aber von einem Franzosen, der auch immer nur nachverhandeln will,

auf seinen franz. Seiten ( Testberichte ) dominique953 als Betrüger abgestempelt wird. Wenn alle Betrüger so wären, wünschte ich mir

dass auf der eBay-Plattform nur noch solche Leute wie letterfishpink Kaufen bzw. Verkaufen würden.

Dieser" Musiklehrer" hat es nämlich auch nötig: 11 Aktivitäten davon ein Verkauf. Bei diesem Verkauf hat er sich negativ eingehandelt,

natürlich war der Kontrahent Schuld und eBay wollte nicht helfen.

Also ich meine wenn man hier bei eBay über Google recherchiert, stösst man oft auf Namen die sich immer wiederholen , im negativen Sinne

gemeint!!!

in diesem Sinne.........

P.S. welchen Grund wird das wohl haben, dass dieser " Musiklehrer iR" nicht mehr als Mitglied bei eBay angemeldet ist?!?!?!-

für mich persönl. gäbe es da so einige Gründe, überlasse es aber " Ihnen " die richtigen Schlüsse zu ziehen !!!!

Schade, er ist weg, gut für andere Verkäufer, meine neg. Beurteilung bleibt. Verhört zu irgend welchen mir vorgeworfenen Straftaten, ( Betrug oder

üble Nachrede ) wurde ich auch noch nicht.Alles nur heisse Luft, oder fehlen die  finanziellen Mittel?!

Ausserdem fällt auf,dass man immer nur mit Kunden Ärger hat, die entweder gewerblich oder privat mit Instrumenten handeln.

Damit ihre Geschäfte einen " Riesen Reibach " einbringen, gehen sie teilweise über Leichen und verfälschen die Tatsachen.

Im privaten Bereich sind sie mit Sicherheit nicht anders. Unterstelle diesen Menschen, dass selbst Familienangehörige unter ihrer Masche

zu leiden haben, ( spreche,bzw. schreibe aus Erfahrung ) denn Menschen ihres Schlages sind nicht zu ändern, selbst im hohen Alter nicht.

Noch ein Tipp: xela7395 privat und misscaro91 eine Adresse, xela7395 kauft und misscaro91 verkauft. Was heisst das?!- richtig, Instrumente werden niedergemacht,sind sie in deren Hände,hat man kaum noch die Möglichkeit das Gegenteil zu beweisen.

Geht man auf ihre Behauptungen nicht ein und gewährt keinen Preisnachnachlass, wird mit Anwalt gedroht und negativ bewertet!!!

Übrigens, wenn auch xela7395 sein Bewertungsprofil hinter privat verbirgt, kann man über Google doch so einige seiner Machenschaften erfahren!
Über eBay-Kleinanzeigen wieder ein Instrument bei mir erworben, trotz dass ein anderes Instrument
angeblich einen 10cm langen Riss hatte.
Hätte dieses Instrument wirklich einen 10cm langen Riss gehabt ( Hohner Concerto III ), dann hätte ich es
bestimmt nicht so verschickt, sondern hätte es vorher reparieren lassen, oder hätte es selbst versucht.
 

 

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber